Eintrag #3, 26.02.2007, 11:08 Uhr

Selbsterfüllende Prophezeihung

"Heute wird ein Sch...tag" - Dieser Gedanke machte sich in meinem Hirn breit, als ich bei Aufwachen auf die Uhr sah. Ich hatte nach dem Wochenende vergessen den Wecker wieder einzuschalten. Meine innere Uhr hat mich aber nur ca. 15min verschlafen lassen. Trotzdem bedeutete das etwas Hektik.

Mein Verstand sagte mir, daß es nicht so schlimm sein kann. Leider glaubte mein Unterbewusstsein immer noch an meinen ersten Gedanken (s.o.). Es lief also gar nichts geradeaus. Meine Bewegungen waren ungelenkter, ich war 'hibbelig'. Ich stieß mich an der Ecke eines Schrankes, der dort schon seit Jahren steht, und um den ich bei Dunklelheit herum finde. Beim weglegen der Zahnpastertube drehte ich die Hand, in der ich die Bürste hielt, unbewusst so, daß die sauber drapierte Paste herunter fiel. Für das Einsetzen der Kontaktlinsen benötigte ich mehr als 3 min/Auge, statt  normalerweise 1 min für beide Augen. Und jeder dieser Vorfälle bestärkte mein Unterbewustsein darin, daß der Tag sich gegen mich verschworen hat. Als ich dann beim Verlassen des Hauses auch noch mehrfach mein Schlüsselbund fallen ließ, reichte es mir! Ich nahm meine Arbanduhr ab, sagte mir, daß jetzt eh' alles zu spät sei, rechtzeitig zur Arbeit zu gelagen und schloß  erstmal für ein paar Momente die Augen. Danach fuhr ich relativ ruhig zur Arbeit und kam nur wenige Minuten zu spät.

Ich habe heute morgen wieder einen Beweis für die Aussage eines weisen Mannes erhalten: "Wenn Du es eilig hast, gehe langsam!" (Das hat mal ein gewisser Herr Eulenspiegel gesagt)
 
 (35) barank
 (41) Matze1879
 (37) ochse21

... und 14 Gäste
Wer war da?