Eintrag #6, 14.09.2006, 21:57 Uhr

obskure ideen von Lehrern

Was in der Köpfen von Lehrern und Schuldirektoren vorgeht, ist manchmal für den einfachen Schüler nich nachvollziehbar.

In meiner Schule herrscht Raummangel und das schon seit Jahren. Ab dem 11 Jahrgang hat man keine eigene Klasse mehr und eigentlich sind sowieso viel zu viele Schüler auf der Schule. Klassen von 30 Schülern und LKs mit 25 Schülern sind seit den letzten Jahren Standard.

Aber zurück zu den Lehrern:
Wenn die Oberstufe Klausuren schreibt, dann darf sie das meistens in besonderen Räumen machen, dem Erdkundefachraum zum Beispiel. Er befindet sich im dritten Stock direkt unterm Dach, knallt die Sonne direkt auf die Fenster wird es dort ziemlich schnell sehr kuschelig. Das Gegenstück dazu ist der Medienraum. Er befindet sich im Keller und ähnelt eher einem Gefängnis als einer Sauna. Beide Räume sind allerdings unverzichtbar, findet man hier schließlich die für einige Lehrer unverzichtbaren Medien Fernseher, DVD-Player und Videorecorder.

Aber unsere Lehrer sind schlau: Damit die wertvollen Räume nicht dauernd bestzt sind muss eine Alternative her. Man lässt den Hausmeister 60 Einzeltische in die Aula schleppen und verwandelt sie in einen risiegen Klassenarbeitsraum.

Tolle Idee.

Aber haben sie bei den Planungen auch daran gedacht, dass 60 Schüler (also zwei Kurse) auch gerne Sauerstoff zum Atmen hätten? Die Fenster, wenn sie nicht grade von Vorhängen abgedunkelt sind, lassen sich nämlich nicht öffnen und nach vier Stunden Klausur taumelt man dann eher aus der Aula als das man geht. Da hilft dann auf die permanent geöffnete Flügeltür nichts.

Einen Wunsch hätten wir Schüler dann noch: Neben einer Vernünftigen Belüftung (wir würden für eine Klimaanlage stimmen) hätten wir auch gerne eine vernünftige Beleuchtung. Die Kronleuchter an der Decke sehen zwar ganz nett aus, aber ihr Licht reicht dann doch nicht aus...
 
 (35) barank
 (56) IgelEi
 (61) JR01
 (33) exDelphi
 (??) TUIT

... und 11 Gäste
Wer war da?