Eintrag #25, 25.10.2006, 22:22 Uhr

Here´s the place where I oughta die.

Es ist schwer.vielleicht besucht sie dieses hier und liest es.vielleicht tut sie es auch nicht.das ist es ja gerade, das Gute daran.Direkte Kommunikation ist schlecht, diese hier ist gut.Jedenfalls hilfts mir.Und das ist ja auch der Grund warum alles begann, das Schreiben hier.
I just need to re-allign.It´s still that hard for me to get it all right.I´d like to find a way, a way just to be.
Zum Thema Entscheidungen fällt mir ein Lied ein.
"Get the balance right" von Depeche Mode.Mein Gott, was ein treffender Titel.Man muss sie finden, diese Balance.Man muss das tun was man für richtig für sich hält.Und man muss das tun was den Partner nicht verletzt.Es ist unmöglich.Eine weitere Interpretationsmöglichkeit für dieses Lied.Es gibt keine Balance dafür, also bau selbst eine und mach sie richtig.Klasse.
Warum kann man nie in den Momenten kalt sein wenn man es will...Warum kann ich nicht aufhören mir das Leid eines geliebten Menschen aufzuladen.Diese Stimmungen gehen von himmelhochjauchzend/erleichtert zu "was hast du getan,du Stück Scheisse,du ScheissEgoist, du solltest bestraft werden" Es schwingt oft mit, egal was man tut, es ist immer da.Abends wirds am schlimmsten.Gott ich hasse mich dafür und liebe mich gleichzeitig."Get the balance right", schon wieder.Los, nun bau schon...
"Policy of Truth", schon wieder Depeche Mode. Bekomme eine Belohnung dafür wie deutlich du mit der Ehrlichkeit umgegangen bist, weil du mit ihr versichert zu seien scheinst.Es ist richtig, es war richtig.Aber das alles nur für MICH.
Somit war es egoistisch richtig und für den anderen falsch.
"Get the balance right", schon wieder.Noch nicht fertig?!
Und das ist mein Problem, exakt da liegt alles begraben.
Wie wärs mit Simon and Garfunkel.Das kam gerade im Radio als ich geduscht habe und ist wieder mal sehr treffend.Gute Nacht und schlaf gut.

A winters day in a deep and dark December
I am alone gazing from my window to the streets below
On a freshly fallen silent shroud of snow.
I am a rock, I am an island.

I´ve built walls, a fortress deep and mighty
That none may penetrate.
I have no need of friendship.
Friendship causes pain.
Its laughter and its loving I disdain.
I am a rock, I am an island.

Dont talk of love.
Well, I heard the word before.
Its sleeping in my memory.
I wont disturb the slumber
Of feelings that have died.
If I never loved I never would have cried.
I am a rock, I am an island.

I have my books and my poetry to protect me.
I am shielded in my armour,
Hiding in my room,
Save within my womb.
I touch no one and no one touches me.
I am a rock, I am an island.

...and a rock feels no pain.
...and an island never cries.



I am a rock  -  Simon & Garfunkel
 
 (35) barank
 (??) all4you
 (33) exDelphi
 (36) gwendoline
 (34) freuleinleune

... und 74 Gäste
Wer war da?