Eintrag #2, 17.12.2005, 20:25 Uhr

Gedichte - Rund um Leben, Tod und Alles dazwischen

Dein Beschützer


Wir kennen uns nun eine Weile,
Niemals öde, niemals Streit.
Du bist die arme Sopferbraut,
Von Problemen zugebaut.
Helfen - das war mein Bestreben.
Und erleichtern dir dein Leben
Drum biete ich es dir nun an:
"Lass mich dein Beschützer sein."

Streit mit diesem, Streit mit jenem,
Zwist mit allen und noch mehr.
Doch ich bin dir wohlgesonnen,
will dich befreien von den Tonnen.
Tonnen voller Schmerz und Leid
Bisher ist's noch ungeheilt.
Drum biete ich es dir nun an:
"Lass mich dein Beschützer sein."


Du kennst gar kein Vertrauen,
zu oft seelisch verhauen.
Du kamst an mit deinen Sorgen,
Ich tat dir meine Schulter borgen.
Ich mag dich sehr
und will dir helfen.
Drum biete ich es dir nun an:
"Lass mich dein Beschützer sein."

Zwar hatten wir nun auch schon Streit,
Doch dieser hat uns nicht entzweit,
denn auch das beste Paar der Welt,
Schonmal in ein Zwist reinfällt.
Ich mag dich, hoffe du magst mich,
alles andere wünsch ich nicht.
Drum biete ich es dir nun an:
"Lass mich dein Beschützer sein."

Ich will nicht, dass du weiterfrierst,
Wegen einem Herz aus Eis.
Vergess die andern, bösen Seelen,
sollst mich als dein Beschützer wählen.
Ich helfe dir mit Wort und Tat...
Schon oft geholfen hat mein Rat?
Will dich in meinem Leben nicht mehr missen,
Drum lass mich eine Antwort wissen!




Hallo junges Mädel, da draußen bist du. Wenn du das hier liest, sicher wieder vor deinem "Heiligtum", dem Computer, denke über mein Angebot nach.
Wir kennen und nun schon seit drei Monaten und nur zu oft hast du mir von deinen Problemen erzählt, von deinen Ängsten und Sorgen. Ich kann aber einfach nicht zulassen, dass eine Unschuld in Person wie du an so etwas zu Grund geht, deshalb biete ich dir auf diesem Wege meine Freundschaft und Hilfe an, so wie ich dir auch schon in den letzten Monaten hofentlich beistand und gelegentlich helfen konnte.
Ich habe dich lieb, sehr lieb.

In ewiger Verbundenheit          Dein Sopfer   Eminat0r


----------------------------------------------------

Abitur 05


Jahrelang zur Schule rein,
Doch Abitur - nun bist du mein!
Harte Arbeit und viel Schweiß -
Abitur - du bist der Preis.
Hausaufgaben und viel lernen,
Doch auch Feiern und viel lärmen.
Es war schon ne tolle Zeit,
Doch nun ist es auch soweit -
Der Schule sag ich: Tschau, machs gut.
Gib mir für die Zukunft Mut.

----------------------------------------------------

Keine Zeit


Keine Zeit,
Ich hab keine Zeit zum Sterben,
Deshalb werd ich weiterleben,
Muss so vieles Zeugs noch machen,
So entkomme ich dem Tod,
Sicherlich, ihr werdet lachen.

Gevatter Tod,
Er wartet schon,
Doch er wird noch weiter warten,
Hab noch einiges zu tun,
So entkomme ich dem Tod,
Ihr denkt wohl auch, ich bin ganz duhn.

Das Grab,
Gebuddelt ist es schon,
Doch es bleibt auf immer leer,
Auf ewig mein,
So entkomme ich dem Tod,
Auf ewig mein wird's Leben sein.

17. Dezember 2004
 
Bisher haben 6 Gäste diesen Blog besucht.
Wer war da?