Eintrag #291, 02.01.2019, 19:44 Uhr

Die private Krisenvorsorge

Die Arzneien werden knapp

 
Wenn man auf eine Arznei angewiesen ist, um zu überleben, sollte man Mittel und Wege finden wie man durchkommt, wenn die Versorgung mal komplett ausfällt.
 
Der Strom kann ausfallen
 
Selbstversuch – drehen Sie für 24 Stunden den Strom ab. Nun versuchen Sie ein „normales“ Leben zu führen.

 
Die Anfälligkeit der Trinkwasserversorgung
 
Ist die sichere Trinkwasserversorgung erst einmal zum Erliegen gekommen, muss das Wasser vor dem Trinken immer gekocht werden. Ein Mangel an sauberem Trinkwasser führt zu erhöhten Magen- und Darmerkrankungen u.a. Krankheiten…
 
Das Chlorine Institute sagt, dass die meisten Wasseraufbereitungsanlagen ihr Chlor in Zylindern lagern und es mit Transportfahrzeugen anliefern. Im Schnitt liefern die Trucks alle 7-14 Tage Reinigungschemikalien an. Ohne die Chemikalie kann das Wasser für die Trinkversorgung nicht aufbereitet werden. Ohne Truck Versorgung kommt die Trinkwasserversorgung innerhalb von 14-28 Tagen zum Erliegen.
 
Der Ausfall der Kredit- und Bankkarten
 
Wir haben uns daran gewöhnt, Kredit- und Bankkarten für alles möglich zu nutzen. Was geschieht, wenn das Finanzsystem für eine gewisse Zeit ausfällt und man nicht länger in der Lage ist, seine Karten zu nutzen?
 
Der Übergang zu Tauschgeschäften
 
Wenn der Zusammenbruch auf globaler Ebene erfolgt, sollte man also über entsprechende Tauschgüter verfügen, um sie in Dinge zu tauschen, die man selbst benötigt.
 
Wenn die Wirtschaft kollabiert, kann der Staat einen nicht retten
 
Die Geschichte hat gezeigt, dass man auf die Regierung nicht zählen kann, wenn die Situation eskaliert. Der Einzige, auf den Sie sich letztlich bezüglich ihres Schutzes und des Schutzes ihrer Familie verlassen können sind – SIE SELBST!
 
Jeder sollte daher entsprechende Vorbereitungsmaßnahmen treffen.
 
 (??) thrasea
 (52) k3552
 (48) Cyberdelicate
 (??) wimola
 (??) Apfelmus
 (35) Angelserenader
 (60) cybaa
 (45) footballdragon
 (61) Husky09

... und 601 Gäste
Wer war da?