(5) Dirky · 29. September 2013
Was liest man da von den großen Gurus wie Alexander Boos und Dr. Oliver Pott: "In 60 Sekunden 170 Dollar verdienen mit sogenannten Binären Optionen" Ich dachte immer, die verdienen ihr fettes Geld mit Affiliate usw... Jetzt sind sie wohl doch auch Experten in der Hochfinanz, natürlich mit Ebook ...

Kommentare

(3) Dirky · 04. Februar 2014
Was ich eigentlich nur kritisiere, ist die Masche, wie diese Geschäfte beworben werden. Der Normalbürger, der mal eben 500 Dollar übrig hat, kann hauptberuflich traden. Das ist Dünnschiss!! Das er das ohne Ahnung tun kann, ist ebenfalls Dünnschiss! Und das man eine Option, die eine Minute läuft vorhersagen kann... Das Risiko wird überhaupt nicht erwähnt. Ich habe schon über 800 Dollar verloren - in 8 Minuten! Es ist die Summe, die zählt! Das schlägt jedes Bankprodukt, wenn man es als Anlage sieh
(2) veenus vergibt 10 Klammern · 01. Februar 2014
Ja, genau das gleiche habe ich auch gedacht, als ich die Werbemails der genannten erhalten habe .... hätte nicht erwartet, daß sich Leute, die sich ja Internetmarketing-Experten nennen, so etwas empfehlen. Vor einigen Monaten kursierte ja mal dieses Norbert-Video (glaube das hab ich sogar auf klamm als Powerlink angeklickt gehabt :-) und damals hatte ich mir die Sache angeschaut, kam mir dubios vor. Eigentlich hätte ich nicht gedahct daß ernsthafte Internetmarketer sowas bewerben? Infos gerne!
Danke für Deinen Kommentar. Es ist nicht dubios, sondern den meisten unbekannt. Man muß es lernen und wenn Du keinen 6-stelligen Dollarbetrag übrig hast, ist es unsinnig, als hauptberuflicher Trader für Dich selbst quasi zu arbeiten. So wie es dort dargestellt wird, hab mal eben 500 Dollar, stehe am Nachmittag kurz auf, gewinne kurz 10 Optionenhandel und lege mich wieder hin! Das ist Dünnschiss, aber lässt sich eben gut verkaufen!