Eintrag #440, 08.07.2018, 08:55 Uhr

2018-07-07 Bildung-ABC: Mythos Siebenschläfertag

Hartnäckig hält sich die Überlieferung, das der wetterbestimmende Siebenschläfertag auf den 27. Juni fällt. Doch im Jahre 1582 griff Papst Gregor XIII. in die kalendarische Zeitrechnung ein, denn durch die Schalttags-Regelung hatte sich der Kalender im Laufe der Jahrhunderte derart verschoben dass eine Korrektur nötig war.

 

Durch die gregorianische Kalenderreform fällt der Siebenschläfertag heutzutage auf den 7. Juli. In der Meteorologie gilt er als wetterbestimmeender "Lostag". Zahlreiche Bauernregeln drücken diesen Zusammenhang aus: Wie das Wetter am Siebenschläfer sich verhält, ist es sieben Wochen lang bestellt.

 

Je nördlicher der Jetstream, ein Starkwindband in acht bis zwölf Kilometer Höhe, Ende Juni bis Anfang Juli verläuft, desto eher werden Tiefdruckgebiete in Richtung Nordeuropa abgelenkt und Hochdruckgebiete dominieren das Wetter. D.h. Ist das Wetter Anfang Juli schön, setzt sich dies der Regel nach wochenlang fort.

 

Für Norddeutschland mit dem stärker maritim geprägten Klima ist diese Regel jedoch nicht anwendbar.

 
 (36) satta
 (??) Mehlwurmle
 (35) barank
 (56) IgelEi
 (48) Cyberdelicate
 (35) Angelserenader
 (??) Jewgenij
 (??) rolandsbruder
 (68) roesle
 (63) claridge

... und 556 Gäste
Wer war da?