Kommentare

 
München (dpa) - Bayern Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat Franck Ribéry für dessen Frustreaktion nach der Auswechslung im Champions-League-Spiel gegen den RSC Anderlecht öffentlich gerügt. «Das darf nicht passieren beim FC Bayern München. Das ist nicht okay. Da werden wir sprechen ...

Kommentare

(4) Stiltskin · 13. September um 12:21
Ribéry ist manchmal ein Hitzkopf, das sollte hinlänglich bekannt sein. Die unparteiischen haben es manchmal wirklich nicht einfach mit ihm- da gehört schon eine gewisse Abgeklärtheit dazu, um ruhig zu bleiben, und nicht die Verwarnungskarte zu ziehen. Und auch die Vereine wissen, wen sie sich da manchmal ins Team holen. Aber gerade solche Spieler sind es, durch die Vereine im Fokus bleiben. Denn nichts ist langweiliger als ein Verein ohne jegliche Skandälchen.
(3) MorK · 13. September um 11:14
Der kleine Franck möchte aus dem Kinderparadies abgeholt werden...
(2) Guruwaldi · 13. September um 10:09
@1: Du scheinst ja ein ganz heller Stern zu sein
(1) brabra · 13. September um 05:05
... ja mir müsse reden - auch mit Dir Sali - immer beide Hände inne Tasche beim Sky Interview - jucken die Klötze oder hälste die Bayernkohle im Sack fest oder hat Dich die Tusse so geil gemacht das de dei Hamidzic bändigen musstest ???
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
20.11.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News