Blog von Porki
 
Eintrag #3, 15.02.2005, 18:12 Uhr

und dann verliebte ich mich in den Tag

Ich schlenderte eines Tages durch die Straßen und sah wieder mal Menschen an mir vorbeiziehen, Menschen die ich nicht kannte und denen es wahrscheinlich auch egal war wer ich bin. Sie zogen in Scharen an mir vorbei und waren wohl alle sehr beschäftigt, nur einige genossen wie ich einfach die frische Luft in der Einkaufsstraße. Ich ging weiter und kam an den üblichen Läden vorbei und holte mir einen Kaffee aus einem der Bäckereien. Ich zog weiter und wollte meine Erledigungen in der Stadt machen, jedoch kommt es ja immer anders und das eigentliche was ich kaufen wollte, gab es natürlich nicht. Dafür kaufte ich einige weniger wichtige Sachen ein, die durch schöne Werbung und Verpackung jeodch sehr verlockend und lecker waren. Meistens sind es solche Dinge die lecker aussehen, man dann jedoch eintäuscht ist wenn man sie voll Freude aufgerissen hat und zur Entäsuchung feststellen muss, dass es nicht der Katalogbeschreibung entspricht. Doch genau diese kleine Philosophie geht wohl auch mit dem Leben Hand in Hand. Was man erst toll findet entpuppt sich alzu oft als eine der größten Katastrophen. Wie jetzt Leute sagen würden: "That's life" und ich muss sagen es stimmt leider.
Als ich mich auf dem Heimweg machte und es schon langsam dunkler wurde und ich an unserem Rathaus vorbeikam, roch ich es, so mystisch. Ein Geruch den man nicht beschreiben kann, doch wenn man ihn riecht, weiß man genau der Geruch ist es und ich dachte mal wieder über mein Leben nach und plötzlich verliebte ich mich in den Tag. Ich hatte auf einmal dieses Gefühl, dieses unbeschreiblich gute Gefühl der Verliebtheit und nicht so wie wenn man sich in eine Person verliebt. Ich konnte es dem Tag einfach sagen und er hätte mir nicht sagen können: "Tut mir Leid ich liebe dich aber nicht." Er konnte es einfach nicht und er musste mich wohl oder übel auch weiterhin akzeptieren. An diesem Tag wurde mir klar das man vielleicht nicht die Liebe seines lebens finden wird, weil sie direkt vor einem liegt, in allen was man sieht und fühlen kann. Ich liebte diesen Tag, nicht nur weil ich in ihn verliebt war, sondern auch weil ich sah das man sich in das Leben verlieben konnte. Ein Leben voller Höhen und Tiefen wie eine Beziehung, doch wer dem Leben nicht die Treue hält, der kann auch nicht seinem Liebesleben die Treue halten.
Mit dieser neuen faszinierenden Einsicht, die, wie blöde sie auch klingen mag, mich erfreute, schlenderte ich nach Hause. Eine Idee die man normalerweise nur im volltrunkenen Zustand bekommen konnte, sie jedoch schnell verwirft, aufgrund der Trunkenheit. Ich erfreute mich an den Bäumen und dem Wind der mir durch mein Haar fegte und ich verliebte mich in den Tag, mehr und mehr.
 

Wer war da?

 
Bisher haben 6 Gäste diesen Blog besucht.
Wer war da?

Blog-Suche

 
ID/Nick