Was tut ihr für den Umweltschutz?

derrit · 27. September 2013

Hier Energiespartipps oder andere Umwelttipps posten, ich suche immer wieder neue für meine Homepage!

 

Antworten

17August · Sonntag um 18:04 · 0x hilfreich

oje, da trinkt einer plastik und glas. bbrrp

man muss seinen gesunden menschenverstand anwenden, was bewirkt was!

sunnyraj99 · Sonntag um 17:54 · 0x hilfreich

Zum Beispiel ich trinke statt Wasserplastikflasche Glaswasserflaschen oder kaufe plastikreduzierte ware.

engel67 · 09. November 2017 · 0x hilfreich

Vorausschauend fahren, ausrollen lassen anstatt weiter Gas zu geben und alles wieder über die Bremse in Wärme zu wandeln. Kann schnell 20% Sprit sparen und die gesparten Bremsbeläge kommen noch dazu.

melgarejo1975 · 25. Mai 2017 · 0x hilfreich

Müll trennen, öfter mit den fahrrad fahren.

joshua_0824 · 31. Januar 2017 · 0x hilfreich

Many uses solar panel to save electricity and good for environment

k450432 · 30. Dezember 2016 · 0x hilfreich

Kein Tüten mehr nutzen! Möglichst auf Verpackungen verzichten.

k450432 · 19. Oktober 2016 · 0x hilfreich

Müll trennen, keine Plastiktüten kaufen,mit dem Fahrad fahren statt das Auto

Shoutala · 18. Oktober 2016 · 0x hilfreich

Energie sparlampen benutzen.

Jutebeutel statt Plastiktüten benutzen

17August · 22. Mai 2016 · 0x hilfreich

Bierdeckel sammeln (Altmetall), Korken sammeln (entweder Wiederverwertung oder Ofenanzünder), wenig eigene Kinder, keine eigene Homepage, regional kaufen, aufs Wäscheschleudern verzichten, wenn geht, Duschen statt Baden - und zwar lieber kalt -, reparieren statt neukaufen, Licht aus (Stecker 'raus) wenn sinnig,

hotrod · 02. März 2016 · 0x hilfreich

Ich nutze das Auto nur, wenn es unbedingt sein muß! Stichwort Fahrgemeinschaften bilden.

Spart bei mir ca. 200 Euro Benzinkosten alle 3 Monate !!!!

werderbremen · 17. Januar 2016 · 0x hilfreich

Wir haben eine Photovoltaike-Anlage auf dem Dach. Die hat iim leztzten Jahr 33%

an Strom gespart.

wolle23 · 16. Januar 2016 · 0x hilfreich

Mein elektronischer Durchlauferhitzer hat 2W Standbyverbrauch. Mal rechnen: 2W*24h=48Wh am Tag, mal 10, mal 3 Tage = 480*3=1640Wh=1,64KWh/Monat entspricht bei 26Ct/KWh 42,64Ct im Monat.

 

Ich mache mir spaßeshalber die Mühe die Sicherungen auszuschalten wenn ich nicht dusche oder bade, gewaschen wird sich eh kalt wie beim Bund.

 

Durchlauferhitzer mit Stufenschaltern, die klacken hörbar beim Wasser aufdrehen, haben übrigens in der Regel keinen Verbrauch ohne Gebrauch.

 

Mit elektronischen spart man etwas Energie weil man die gewünschte Temperatur am Gerät einstellt und dann einfach den Warm-Wasserhahn einfach voll aufdreht und los geht´s statt mit laufendem Stromverbrauch erstmal die Wunschtemperatur hinzuregeln.

 

Bei einem Verbaucher mit 27000W ist auch eine halbe Minute rumprobieren viel Strom.

Heidi1978 · 15. Januar 2016 · 0x hilfreich

Ach ja und ich habe Steckdosen mit Schalter, so das ich sie immer aus machen kann.

stefans.78 · 15. Januar 2016 · 0x hilfreich

Mülltrennung

stefans.78 · 15. Januar 2016 · 0x hilfreich

LED LAMPEN 

und

Elektrinische heizkörper regler

mit urlaubsfunktion

Benial · 22. Oktober 2015 · 0x hilfreich

Eine Energiesubvention läßt sich nicht durch "Schall und Rauch erklimatisierend fair Sparen"

nur so ein Spruch der mir eben einfiel, Danke.

Heidi1978 · 12. Oktober 2015 · 0x hilfreich

Ich benutze Energiesparlampen, mache die heizung nur an wenn ich zu hause bin.

Onkel_Dagobert · 13. September 2015 · 1x hilfreich

Ich versuche den Strom und Wasserverbrauch meiner Waschmaschine zu drosseln. Ich Stelle die Waschmaschine nur an, wenn genug Wäsche zusammengekommen ist. Ich reduziere den Schleudervorgang der Waschmaschine und lasse die Wäsche auf der Leine/ Wäscheständer trocknen. Auch nutze ich die Eco-Funktion der Waschmaschine.

fidex05 · 02. August 2015 · 1x hilfreich

Mittlerweile gibt es mit recyclix.com eine Website, auf der du dich am Recyclingprozess von Plastikabfällen beteiligen und damit Geld verdienen kannst. Momentan gibt es noch €20.- Startbonus für einen kosten- und risikolosen Einstieg.

dbrasco777 · 12. Juni 2015 · 1x hilfreich

Man kann viel einsparen, wenn man die Waschmaschine und den Geschirrspüler an den Warmwasseranschluss anschließt. Die Geräte müssen dann nicht kaltes Leitungswasser aufheizen.

Wanderfalke · 11. Juni 2015 · 1x hilfreich

- Energiespar-Birnen im gesamten Haus/Grundstück

- Nachtlichter mit Bewegungsmelder (Akkubetrieb) auf Speicher- und Kellertreppe

- Keine Plastiktüten mehr, sondern Plastik-Faltboxen oder Stofftaschen

- Bei Neuanschaffungen auf LED-Beleuchtung achten

- Mülltrennung

- Garten: Blumen gießen mit gesmmeltem Regenwasser

- Strom sparen: Ladegeräte etc. welche nicht gebraucht werden abschalten, TV oder Monitore abschalten (auch kein Standby), wenn möglich Akkus benutzen, ...

- Plastik-Mehrweg-Flaschen nutzen

- Bei Elektrogeräten wie z.B. Kühlschrank oder Tiefkühlschrank/Truhe auf A+ achten

- Keinen Geschirrspüler nutzen

 

 

Ich gestatte es nicht Teile dieses Postings auf diversen Webseiten zu nutzen.

DJBB · 10. Juni 2015 · 1x hilfreich

energien sparen

plastik vermeiden

auf unweltfreundliche alternativen wechseln

keine Textilien aus billig PakistanNähBuden kaufen

Regional beim Bauer einkaufen

nur das konsumieren was nötig ist

alles hilft zwar nur ein bischen aber ist immerhin besser als nichts

manu12384 · 19. Mai 2015 · 1x hilfreich

Energiesparlampen benutzen,Müll trennen,versuchen nicht soviel Wasser zu verbrauchen,an den Heizkosten sparen-wegem dem Co2,versuchen so oft wie möglich mit den Fahrrad zu fahren oder einfach mal zu Fuß gehen.

k466097 · 16. Mai 2015 · 2x hilfreich

ich verzichte auf plastiktüten

Eric01 · 12. März 2014 · 1x hilfreich

Hier mal was von mir:

 

1. Ich verwende Energiesparbirnen in meinen Lampen oder auch diese LED Birnen. Wo se reinpassen.

 

2. Heize nur da wo ich bin. Alles was sinnlos ist mache ich gar nicht an.

 

3. Bei lüften Fenster kurz für 5 bis 10 min auf. Würde wohl reichen, habe ich mal gelesen.

 

4. Versuche immer irgend wie an Strom zu sparen. Indem ich nicht den  Raum voll mit Licht flute quasie. Ne kleine Stehlampe mit Energiesparbirne reicht mir. Ist auch gemütlicher.

 

5. OK wenns was bringt auch mal Kerzen an mache oder Teelichter :)

 

6. Man versucht an Wasser zu sparen, so fern möglich. Da durchlauferhitzer oft mit Starkstrom laufen. Zumindest habe ich einen :)

wolle23 · 03. Oktober 2013 · 2x hilfreich

Elektronische Heizkörperthermostate können richtig was bringen. Allerdings nicht immer und bei jedem. Ich wohne allein und habe feste Arbeitszeiten da macht es Sinn die Wohnung programmiert in Abwesenheit kühler und wenn ich heimkomme wärmer zu halten. Ein Raumthermostat statt eines Gerätes direkt am Heizkörper macht da viel Sinn und alles viel genauer.

 

Ob es auch Sinn mach das ganze über das Netzwerk/Internet steuern zu können und deswegen weitere elektrische Geräte betreiben zu müssen die natürlich auch immer gefüttert werden wollen ist da fraglich und kommt für mich nicht in Frage.

 

Quasi alle meine Leuchten arbeiten auf LED Basis und ich habe Steckdosen installiert (bin Elektriker) die ich beim Betreten und verlassen der Wohnung an- und abschalten kann... Standby ist damit Vergangenheit. Ein Schalter und alles geht aus was nicht benötigt wird. Er ist auf ca. 1,8m Höhe neben der Wohnungstür - da drückt keiner versehentlich drauf.

 

Und Wasserstrom aus Österreich. Und so viel mehr...

Person-X · 03. Oktober 2013 · 1x hilfreich

keine gefährdeten Tiere jagen, kein Atomkraftwerk betreiben, keine giftigen Abfälle in den See werfen, etc. Ich bin da ein richtiger Umweltfanatiker ;)

Wasweissdennich · 29. September 2013 · 2x hilfreich

-nicht heizen (wozu wenn es im Mehrfamilienhaus eh bei 18-19 Grad bleibt)

-Strom sparen

- 5 Euro im Jahr mehr bei der Stromrechnung bezahlen dafür Ökostrom bekommen

Stofftasche zum einkaufen, unverpacktes Obst und Gemüse kaufen (>50 % der Nahrung die ich kaufe)

- möglichst niemals ein Auto sondern Öffis, Fahrrad, Fuß nutzen

- bei der Auswahl der Nahrung generell auf wenig Verpackung achten

- selten mit dem Flugzeug reisen

 

wie man sieht sparen die meisten Umweltschutzdinge gleich noch Geld bei mir :)

k450432 · 29. September 2013 · 1x hilfreich

Bevor man das Licht ausschaltet, überlegen, wann man den Raum das nächste Mal betritt. Eine Lampe auszuschalten, wenn man sie innerhalb der nächsten 10 min wieder einschaltet, ist eher sinnlos hab ich mal gehört.

k450432 · 29. September 2013 · 2x hilfreich

Stofftaschen oder Mehrwegtaschen nehmen statt die Plastiktüten im Supermarkt. Die eignen sich allerdings hervorragend, um darin Glasmüll zu sammeln, bevor man ihn zum Container bringt. So hat man sie dann wenigstens zweimal benutzt.

 

Müll entsorgen, nicht einfach auf die Strasse schmeissen. ;)

Beim Kauf darauf achten, dass das Produkt möglichst sparsam verpackt ist (ein grosser Detailhändler hier hat die letzten Jahre die Verpackungen um 20% reduziert, das merke ich bei unserem Müll deutlich).

 

Gesellschaftsspiele spielen statt elektronische Spiele.

 

Den Kindern kein (oder möglichst wenig) elektronisches Spielzeug kaufen. Und wenn die Batterien halt mal alle sind, sind sie eben mal alle. Akkus benutzen.

 

Papier hat zwei Seiten, oftmals kann man die Rückseite von irgendwas noch gut als Schmierzettel benutzen.

 

Darfste, wenn du was davon brauchen kannst, gerne verwenden. Vielleicht ein wenig umformulieren. ;)

whowolf · 28. September 2013 · 3x hilfreich

LED-Lampen.

Standbygeräte aus (Steckdose mit Schalter).

Wohnraum nicht zu warm im Winter. (Lüften nicht vergessen!!)

derrit · 28. September 2013 · 0x hilfreich

Kurz duschen statt baden.

 

Danke, darf ich eure Tipps auf nc.cms4people.de veröffenlichen?

Joerg1 · 28. September 2013 · 3x hilfreich

Ich habe vor einiger Zeit bei einem Angebot von www.Conrad.de mehrere Energiesparlampen, Schaltbare Zwischensteckdosen und ein Strommessgerät gekauft.

Jetzt nutze ich nur noch Energiesparlampen und schalte alle nicht benötigten Steckdosen immer aus. Mit dem Strommessgerät habe ich festgestellt dass TV, Receiver und Radio ausgeschaltet zusammen immer noch 15 Watt verbrauchten. Auch meine Kaffeemaschine und Mikrowelle trenne ich jetzt vom Netz wenn ich sie nicht benötige; sie verbrauchten ausgeschaltet trotzdem jeweils permanent 5 Watt. Auch bei der Benutzung von Microwelle, Backofen und Lampen bin ich jetzt sparsamer.

 

Das Ergebnis ist eine Stromeinsparung von 20 Prozent! Die Stadtwerke sind sogar rausgekommen und haben den Zählerstand ein 2. mal abgelesen. ;-)

 

Wir benutzen unseren Trockner nur noch selten sondern hängen die Wäsche zum trocknen wieder auf die Leine.

k491 · 28. September 2013 · 2x hilfreich

Jede unnötige Fahrt mit dem PKW vermeiden, damit entlastet man die Umwelt 10.000 mal mehr als z.B. mit Energiesparlampen oder abschalten von StandBy Geräten.

 
 

Schlaufuchs-Suche

 
Suchbegriff