Unter welchen rechtlichen Voraussetzungen können Städte Anwohnerparkzonen ausweisen?

Mehlwurmle · 28. Oktober 2019

Unter welchen rechtlichen Voraussetzungen können Städte Anwohnerparkzonen ausweisen?

 

Beste Antwort

biene01090 · 28. Oktober 2019 · 1x hilfreich

Die Straßenverkehrsbehörden treffen auch die notwendigen Anordnungen im Zusammenhang mit der Kennzeichnung von Parkmöglichkeiten für Bewohner städtischer Quartiere mit erheblichem Parkraummangel durch vollständige oder zeitlich beschränkte Reservierung des Parkraums für die Berechtigten oder durch Anordnung der Freistellung von angeordneten Parkraumbewirtschaftungsmaßnahmen. §45 STVO

 

Antworten

naturschonen · 28. Oktober 2019 · 0x hilfreich

Das kann nicht sein, in Saarbrücken zum Beispiel ist nahezu die gesamte Innenstadt nur für Anwohner G und ein paar für Behinderte, alle anderen sind in kostenpflichtigen Parkhäusern, dafür reinigen die Anwohner die Straße von Müll, da ist es total sauber

Sonnenwende · 28. Oktober 2019 · 0x hilfreich

Also was ich sicher weiß ist, dass tagsüber nicht mehr als 50 % der Parkplätze in einem Gebiet als Anwohnerparkplatz ausgewiesen sein darf.

bs-alf · 28. Oktober 2019 · 0x hilfreich

Zum Beispiel bei Schwerbehinderungen.

claridge · 28. Oktober 2019 · 0x hilfreich

Liegt im Ermessen der Strassenverkehrsbehörde

 
 

Frage stellen

 
 
Suchbegriff