Tipps gegen die Hitze
 --- Wie kann man für Abkühlung sorgen --- 

Die Hitze draußen lassen

Innenräume erwärmen sich vor allem dann, wenn Sonnenlicht hereinscheint oder wenn Fenster oder Türen offen sind. Deshalb ist es am besten, morgens alle Fenster zu lüften (vor allem gegenüberliegende Fenster bringen einen guten Durchzug) und dann Fenster und Türen geschlossen zu halten. So kann keine warme Luft herein. Wichtig ist, dass die Möbel oder Wände sich nicht aufheizen, weil diese die Hitze dann nachts wieder abgeben. Zudem kann man einen Ventilator ans Fenster stellen, der die kühle Morgenluft hereinbläst.

Für Fenster ist es wichtig, dass sie von außen beschattet werden können. Rollläden oder Fensterläden sind am besten geeignet. Eine Jalousie sollte Licht und Wärme reflektieren, wobei eine dunkle Jalousie zwar kein Licht hereinlässt, aber die Wärmestrahlung nicht durchlässt. Oder sie ist aus hellem Material, welches auch die Wärmestrahlung absorbiert. Deshalb sind auch die Beduinenzelte schwarz. Sie reflektieren zwar nicht das Licht, lassen aber auch die Wärmestrahlung nicht hindurch. Die beste Kleidung an heißen Tagen ist ein dicker, dunkler Wollpullover –. Paradox, aber darunter ist es kühl. Unter einem Sonnenschirm schwitzt man ja oft – weil die Wärmestrahlung hindurchkommt. Wenn das Sonnenlicht erst im Innenraum gestoppt wird, heizt sich das Glas des Fensters auf und die Wirkung ist ein Drittel geringer als bei der Außenbeschattung. Zur Not hilft ein von innen gegen das Fenster geklemmter Karton, am besten mit Alufolie beschichtet.

Achten Sie auch darauf, dass Elektrogeräte möglichst wenig laufen. Sie steuern außerordentlich viel zur Hitze bei (Computer ausschalten, wenn er nicht benutzt wird). Einen Trockner benötigt man im Sommer nicht, die Wäsche trocknet auch so - und wenn sie in der Wohnung getrocknet wird, sorgt sie für Luftfeuchtigkeit und entzieht der Luft Wärme

Ein Klimagerät ist sicher gut, aber es kostet Einiges - auch an Strom. Zudem muss bei manchen Klimageräten die Abluft über einen Schlauch nach außen transportiert werden – und das geschieht meist über ein geöffnetes Fenster.

Feuchtigkeit entzieht der Luft Wärme. Deshalb kann man feuchte Handtücher aufhängen oder einen anderen feuchten Stoff. Dadurch kühlt es ab. Stellt man noch einen Ventilator an, ist die Wirkung größer. Teppichböden speichern die Wärme. Fliesen zum Beispiel nehmen die Wärme auf – speichern sie aber bei längeren Hitzeperioden auch besser.

Wie kühle ich mich ab?

Duschen hilft erfahrungsgemäß am Besten. Die Hände abtrocknen, sich in die Dusche oder woanders hinsetzen, ein Buch lesen ... dabei verdunstet das Wasser auf dem Körper und man wird erfirschend gekühlt. Danach noch feuchte Wäsche anziehen und vermeiden, den Kreislauf in Schwung zu bringen. Abends im Bett kann man dann sich dann noch etwas Kühles, (Wärm)Flasche mit kaltem Wasser zum Beispiel, auf die Haut legen (Bauch oder Innenschenkel). Manche legen auch den Schlafanzug oder das Kopfkissen vorher ins Eisfach.

Hitze / Wetter / abkuehlen / Sommer
28.05.2017 · 803 Views
[10 Kommentare]
 

Ratgeber

Die besten Prepaid SIM-Karten ohne Vertrag

Heutzutage gibt es Handyanbieter wie Sand am Meer und jeder wirbt damit, die beste und günstigste SIM-Karte zu haben. Der beliebteste und in Deutschland am weitesten verbreitete Prepaid Tarif ist der ALDI TALK Tarif des gleichnamigen Discounters. Doch es gibt noch ... mehr (34)
31. Mai 2016
 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×