Hier erfahren Sie, wie man Basmatireis so zubereitet, dass der Reis besonders gut schmeckt und außerdem lange seine Rieselfähigkeit behält. Wenn die Gäste später als geplant ankommen, muss man keinen klebrigen Klumpen servieren und der Geschmack ist nicht zu übertreffen! Zutaten und nötige ...

Kommentare

(19) pitonnnchik · vor 22 Stunden
Interessantes Rezept, danke.
(18) bs-alf · 20. März um 18:16
Ich halte mich auch die 1:3 Regel (1Teil Reis - 3 Wasser)
(17) Pumuckeline · 20. März um 18:09
Netter Tipp! Auf 1 Tasse Reis kommen 3 Tassen Wasser - hat mir mal ein Koch gesagt. Hab das Auch immer so gemacht.
(16) kura · 16. März um 00:16
Erst gestern bekam ich den Tipp, zum kochenden Basmatireis, in Butter gebratene Zwiebeln zuzugeben. Hat das jemand schon ausprobiert?
(15) AgentOrange · 15. Februar um 18:20
Rapsöl ist gut zum kochen
(14) Maia · 14. Februar um 21:14
Echt Rapsöl? Hab ich noch nie gekauft ...
(12) katlen76 · 18. Januar um 19:58
danke für den guten rat
(11) benjcave · 16. Januar um 23:37
ein liter wasser zu einer kafetasse reis ist ein perfektes mass, ohne wasser abgiessen
(10) k491276 · 25. Dezember 2018
Vielen Dank für den Rat
(9) hansmax · 19. November 2018
leker danke
(8) Maia · 19. November 2018
Danke für die guten Tipps
(7) Narcottic · 09. Oktober 2018
Und wieder etwas gelernt. Von den genannten Reissorten habe ich zuvor noch nie gehört. Lieben Gruß
(6) Hawaiimuecke · 08. Oktober 2018
Das ist doch ein super Rezept, Hervorragend. Ich koche ab jetzt nur ausschließlich mit diesem Rezept, Hut ab! Ich finde es ganz bezaubernd! Auf Wiedersehen.
(5) Huckleberry · 08. Oktober 2018
Das werde ich mal ausprobieren, vielen Dank für diesen Tip!
(4) easymoneyon · 26. August 2018
Sehr interessant, bei uns hat das ja eher das Image der Sättigungsbeilage :-)
(3) LadyDa · 25. August 2018
danke, wird bei Gelegenheit mal ausprobiert
(2) Wuestengecko · 16. Juli 2018
Danke für den Tipp, das mit dem "Turm" kannte ich noch nicht, werde es mal testen :)
(1) Daniru · 24. Juni 2018
Gute Idee :-)