Düsseldorf (dpa) - In Düsseldorf ist ein Mann auf seinem E-Tretroller bei einem Zusammenstoß mit einer Fahrradfahrerin schwer verletzt worden. Der 50-Jährige sei auf einem Radweg entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung unterwegs gewesen, berichtete die Polizei. Vor der Kollision versuchten ...

Kommentare

(4) wolfle · 27. Juni um 22:44
Das war doch ganz klar, dass Erwachsene mit diesem aufgepimpten Kinderspielzeug nicht zurechtkommen.
(3) NiciW · 27. Juni um 22:10
@1: Ersetz mal in Deinem ersten Satzteil "Radfahrer" durch "alle Verkehrsteilnehmer". Und da sind wir beim Problem. Gegenseitige Rücksichtnahme heißt das Zauberwort, wird jedoch auf der Straße und auch im restlichen Leben immer weniger gelebt und die Gesellschaft verroht immer mehr und geht nur noch mit ausgefahrenen Ellenbogen durch die Welt. Platz da, hier komm ich und nach mir die Sintflut ...
(2) Alle1908 · 27. Juni um 21:32
@1 Der letzte Satz "haltet euch an die Regeln" gilt ja auch für Radfahrer/Fußgänger die sich den Verkehrsraum abseits der Straße (Bürgersteig mit Radweg) teilen müssen. Und da gibt es Fußgänger die mit 3 Leuten nebeneinander Rad- u. Fußweg benutzen und auf Klingeln allergisch reagieren, Radfahrer die quer durch Menschengruppen fahren weil auf dem Radweg Autos parken und auch Radfahrer mit Karacho gegen die Richtung fahren sind normal! Aber jetz die E-Roller für "Anfänger" die sind überfordert!
(1) Troll · 27. Juni um 21:27
Das ist leider nichts neues, das Radfahrer sich nicht an die Regeln halten und auch mal die Radwege auf der falschen Seite nutzen. Kein Wunder bei den laschen Bußgeldern, die es dafür gibt. Aber hier ist es sogar ein motorisiertes Fahrzeug, mit dem der Verstoß begangen wurde. Dadurch bestätigt sich die Gefahr, die von manchen prophezeiht wurde. Leute, von mir aus fahrt damit, aber dann haltet euch verdammt noch mal an die Regeln, damit nichts unvorhersehbares passiert.