London (dpa) - Die BBC hat nach dem Tod von Prinz Philip eine Rekordzahl an Zuschauerbeschwerden wegen ihrer Berichterstattung über den gestorbenen Ehemann der Queen erhalten. Wie die British Broadcasting Corporation mitteilte, gingen 110.000 Beschwerden wegen der Fernseh- und Radioberichte über ...

Kommentare

(6) Wawa666 · 16. April um 15:33
Ich mag das System Monarchie und den Personenkult um den Adel auch absolut nicht. Trotzdem beschwer ich persönlich mich aus Pietätsgründen nicht über die aktuelle Berichterstattung, ist schließlich ein Mensch gestorben. Dass die Medien in GB nach einem Todesfall voll mit den Meldungen sind, war absehbar. Trotzdem: Keiner ist gezwungen, es zu sehen bzw zu lesen. Ist ja nicht so, als gäbe es keine Alternativen.
(5) Cyberdelicate · 15. April um 23:03
@3 Danke auch von mir. Wow, sogar Onlineformular!
(4) anamia · 15. April um 19:38
@3: danke für den Link.
(3) thrasea · 15. April um 19:07
@2 Na klar! <link>
(2) Cyberdelicate · 15. April um 18:54
Gibt es in Deutschland auch ein Formular, wo man sich beschweren kann, hier hört man ja nur noch Corona? Dabei interessiert mich auch, was sonst noch so auf der Welt passiert, aber vieles hört man nur noch Wochen später, über 20 Ecken.
(1) Tommys · 15. April um 18:38
Ja ich habe mich ja auch schon darüber beschwert .... diese Personen soll in Ruhe Frieden haben aber diese Berichterstattung ist völlig überzogen für ein Projekt was man dekadent nennen kann nämlich das Königshaus mit den fünfhundert oder mehr Angestellten und den Millionen die sich immer noch vom Volk aneignen bzw. ihnen zugewiesen wird. Gut dass allmählich bei den Briten auch das Licht etwas aufgeht ... In der Hinsicht da etwas zu zu verändern... .
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News