Berlin/Erfurt (dpa) - Obwohl Thüringer CDU-Funktionäre eine Zusammenarbeit mit der AfD und der Linken nicht mehr ausschließen, pocht die Parteiführung in Berlin auf den Unvereinbarkeitsbeschluss aus dem Vorjahr. «Der Beschluss des Bundesparteitags bindet alle, insbesondere die in der Partei ...

Kommentare

(53) Reddogg · 06. November um 11:27
@52 Sehe ich ähnlich. Dazu wertet es die Faschisten auf, dass sie ein möglicher Gesprächspartner überhaupt wären. Gibt nen Plus :)
(52) gabrielefink · 06. November um 11:17
Gespräche zwischen Parteien nach einer Wahl dienen in der Regel dazu, Gemeinsamkeiten zu finden mit dem Ziel eine Regierung zu bilden. Die Vorstellung, man möchte nur ein bisschen plaudern um die Stimmung im Landtag zu verbessern, halte ich für sehr naiv.
(51) rudiffm · 06. November um 11:02
Nun, es wurden Gespräche gewünscht. Gespräche sind jedoch keine Koalitionsverhandlungen. Ich sehe kein Problem darin, warum die Parteien nicht miteinander Reden sollten. Im Landtag können die ja auch nicht schweigen. Soweit ist alles ok. Problematisch finde ich es nur, wenn aus den Gesprächen Koalitionsverhandlungen werden sollen, was allerdings seitens der Beschlüsse der CDU nicht geht dürfte. Reden kann wichtig sein um Erkenntnisse für den zukünftigen Landtag zu gewinne. Ansonsten unsinnig.
(47) Wasweissdennich · 06. November um 00:31
@45 das ist doch alles in Gesetze gegossen was Meinungsfreiheit ist und was "Anstiftung zur Straftat" oder "Volksverhetzung" oder was auch immer, diese Gesetze machen Sinn und die muss man hier auch nicht diskutieren - der Straftatbestand "fabulieren über Mord" ist mir unbekannt - wenn es den aber gäbe hättest Du hier sicher Schwierigkeiten :o
(46) Reddogg · 06. November um 00:19
In der Konsequenz Deiner Aussagen, würdest Du bei Themen als Objekt einer Diskussion zur Verfügung stellen. Von mir aus auch das Existenzrecht Israels. Sollte es möglich sein in D, jene Themen erstmal ausdiskutieren zu wollen? Ja oder nein? Gelten solche "Meinungen" als "Meinungen" ja oder nein? Ist schwer zu antworten oder warum kommt zu dem Punkt nichts mehr? Weil Du merkst das Du Dich eventuell gerade selbst ins Aus manövrierst?
(45) Reddogg · 06. November um 00:16
@44 Hä? Es geht um Gedankenspiele, oder laut Dir "Meinungsfreiheiten". Ist das fabulieren über Mord für Dich von der Meinungsfreiheit gedeckt? Ja oder Nein? Ich kenne ja die rumwinseln und winden vom rechten Rand. Scheinbar ist man bei Dir da auch ganz gut mit dabei. Also behauptest Du das wir über die Leugnung des Holocausts diskutieren sollten ja oder nein. Sollten wir über Mord an gewissen Personen diskutieren ja oder nein? Steh doch mal zu diesem Mist den Du angedeutet hast.
(44) Wasweissdennich · 05. November um 23:56
@43 jeder mag mich von daher würde niemand den man ernst nehmen kann sich meinen Tod wünschen, so cool finde ich DM nicht aber beim Thema Faschismus scheint er Dich ja getroffen zu haben sonst würdest Du ja jetzt nicht überlegen wie Du mich los wirst
(43) Reddogg · 05. November um 23:50
@42 Also angeblich weißt Du nicht viel von DM, willst aber behaupten das er nen voll cooler Typ ist? Ja so passt das bei einem der erstens keine Quellenrecherche betreibt, 2. sich nicht informiert von wem er da Informationen konsumiert und dazu 3. noch gerne damit Verschwörungstheorien vorantreibt. Also können wir jetzt endlich darüber diskutieren wie ich Dich töten darf? *KannSpurenvonSarkasmusenthalt en*
(42) Wasweissdennich · 05. November um 23:39
@36 Ich bin mit DM nicht so oft einer Meinung aber beim Thema Faschismus trifft er den Nagel ziemlich gut auf den Kopf von daher hier gern als Quelle, Deinen Umgang mit seiner Meinung finde ich auch hier schwierig aber war klar das er den Fascho- Stempel bekommt und ja genau darüber redet er...
(41) Reddogg · 05. November um 21:39
Abschließend sei zu sagen, das in keiner der 6 Vorschläge das widerfindet, was die Faschos da behaupten. Da steht nichts davon dass politische "Andersdenkende" in die Psychatrie müssen. Und wer einmal lügt, der lügt immer, wie die Faschos das halt immer machen! Danke das Du uns ein Teilbild des Weltbildes gezeigt hast. Es zeigt wieder einmal wie kleine die Filterblase von manchem so ist. Der keine Quellenrecherche betreibt, sondern nur wiederkaut was die Führer so vorlügen!
(40) Reddogg · 05. November um 21:21
Auch wenn Du es nicht magst, wir haben in D Gesetze über Dinge die wir eben nicht mehr ausdiskutieren wollen, die wir nicht in Frage stellen und auch nicht von irgendwelchen Faschos oder deren Sympathisanten in Frage gestellt haben wollen, z.B. Holocaustleugnung, Existenzrecht Israel, Existenzrecht von Menschen (speziell Geflüchtete und/oder Ausländer). Es ist eigentlich ein Unding das dies hier bei Klamm so öffentlich in Frage gestellt werden kann!
(39) Reddogg · 05. November um 21:19
Ich nehme mich hierbei ausdrücklich nicht aus, im Gegenteil: Ein Impuls für diesen Artikel war die erschreckende Erkenntnis, wie stark ausgeprägt bei mir selbst viele der beschriebenen Arten der Vermeidung in Bezug auf den Klimawandelt wirksam sind. Ich sehe mich also selbst als Teil des Problems, das ich verstehen und zu lösen helfen möchte." Komisch das wird von den "Neue-Rechten-Seiten" oder einfach nur Faschoseiten wie "achgut" und DM nicht miterzählt warum nur?
(38) Reddogg · 05. November um 21:17
Und dann nochmal der Wink mit dem Psychtherapeuten, ohne nein "einigen Psychotherapeuten". Ich schätze mal Du hast den Artikel nicht gelesen oder? <link> Geh Dich bilden: "Intendiert ist mit diesem Artikel im Übrigen NICHT ein Pathologisieren bestimmter politischer Ansichten oder ausschließlich der sog. Klimaleugner - die Diagnosestellung ist umfassender: Die Patienten - das sind wir alle.
(37) Reddogg · 05. November um 21:14
<link> Ein wahrlich toller Mann von der neuen Rechten. War er nicht auch schon bei Ken FM und anderen Querfrontlern, "truther-szene" etc.? Am Ende aber doch vieles davon nur wiederzufinden bei der neuen Rechten!
(36) Reddogg · 05. November um 21:11
@35 Dirk Müller, wirklich? Der seit ca. 1 Jahrzehnt (oder schon mehr?) den Wirtschaftszusammenbruch herbeiphantasiert, wann kommt er denn nun? Er fordert das jede Meinung ausdiskutiert werden sollte? Auch ob ich DICH töten darf? Wär doch diskussionswürdig oder? Holocaustleugnung, nein das ist halt maximal eine schräge "Meinung". GENAU DAS IST KEINE MEINUNGSFREIHEIT. Ebenso macht dieser Dirk Müller Werbung für Fascho-Demos
(35) Wasweissdennich · 05. November um 17:33
@34 mal zum Thema Faschismus <link>
(34) Reddogg · 05. November um 17:30
@32 "Mangelnder Alternativen"? Wieviele sollen es denn noch sein? <link> 15 Seiten vollgepackt mit Namen. Dazu insgesamt 18 Parteien! Also an Alternativen mangelte es da nicht. Auch nicht das man dafür dann Faschos und anderes rechtes gesocks wählen muss.<link> (vorläufiges Ergebnis)
(33) CYBERMAN2003 · 05. November um 16:40
@ 32 das war eher auf das Allgemeine bezogen. Aber , und das weis insgeheim jeder , gibt es genug Leute die nicht Nachgedacht haben , was sie da wählen tun.
(32) Wasweissdennich · 05. November um 16:19
@31 über 50 % der Thüringer als Idioten zu bezeichnen ist vielleicht etwas hart, liegt dann wohl eher an mangelnden Alternativen
(31) CYBERMAN2003 · 05. November um 16:09
@ 30 Du weist schon das Idioten Idioten wählen? Das wird sich nie ändern. Ob die Amis mit Trump wir die Merkel oder nur die einzelnen BL.
(30) O.Ton · 05. November um 14:04
Gratuliere Thüringer! Ihr habt markant euch selbst ins Knie geschossen. Naja ein Paar Neuwahlen und vllt geht es wieder irgendwie.
(29) Reddogg · 05. November um 13:24
@28 Themeninhalt bleibt doch aber, wer alles in der CDU/CSU will den Bruch aufmachen zu Faschos und Rechtsextremisten/-terroristen. Wie stark ist die CDU/CSU um da dagegen zu halten! So what?
(28) bs-alf · 05. November um 13:15
Es wurde wieder einmal der Titel geändert.
(27) Reddogg · 05. November um 11:14
@24 Null Problemo :)
(26) Folkman · 05. November um 10:34
@24: Wünsche gute Besserung und eine baldige Genesung :-)
(25) Joywalle · 05. November um 10:34
@24 Gute Besserung!
(24) Sonnenwende · 05. November um 10:32
@16,17,18 entschuldigt, die Grippe hat mir heute Morgen das Hirn vernebelt. Natürlich habt ihr recht. Mit einer antidemokratischen Partei wie der AfD darf einfach nicht gesprochen werden. Ich war vorhin nur sehr resigniert…
(23) Mehlwurmle · 05. November um 10:25
Die CDU sollte Adolf Höcke nicht zum Minsterpräsidenten befördern. Dann braucht sie bei der nächsten Wahl in Thüringen gleich garnicht mehr antreten. Es ist eine verzwickte Situation. Rot-Rot-Grün will ja weitermachen, die sind dann in der Verantwortung sich entsprechende Mehrheiten für ihre Vorhaben zu suchen. Jedenfalls glaube ich nicht, dass die nächsten Landtagswahlen in Thüringen erst in 5 Jahren sind.
(22) Folkman · 05. November um 10:12
@21: Das zeigt die ganze Verlogenheit in Teilen der CDU: mit den Linken darf man wegen der Vergangenheit noch immer keinesfalls reden, doch mit denen, die auf unser GG und die Demokratie wirklich scheißen, die gern wieder einen Zaun errichten und an der Grenze auf Menschen schießen würden - ja, mit denen sollte man unbedingt reden O_o
(21) slowhand · 05. November um 09:51
>> Die Funktionäre empfinden es demnach als undenkbar, dass «fast ein Viertel der Wähler» in Thüringen «bei den Gesprächen außen vor bleiben soll». << Aber fas ein Drittel der Wähler kann man außen vor lassen? Welch merkwürdige Einstellung. Ich kann nur hoffen das das nicht wahr wird.
(20) bs-alf · 05. November um 09:50
Das sind doch mal positive Nachrichten. Erst einer, dann gleich 17, da kommt doch langsam Bewegung rein.
(19) brooke · 05. November um 09:49
Wer hat nochmal das CDU-Mitglied Lübcke ermordet? Aus welchem Parteiumfeld kam der Täter? Wie dumm kann die CDU eigentlich sein?
(18) Reddogg · 05. November um 09:17
@15 Wer redet...legitimiert. Das wäre ein weiterer Schritt die AfD als möglichen Koalitionspartner aufzuwerten. Das brauchen wir überhaupt nicht und die CDU sollte sich endlich distanzieren. Sie paktieren hier mit einem Faschisten, nicht mit einer AfD aus nem unbekannten Wahlkreis, was selbst schon kritikwürdig wäre. Dem Wähler solcher faschistischen Parteien muss aufgezeigt werden, das ihr Stimme überdacht gehört. Nicht das es eine Möglichkeite der "Protestwahl" ist.
(17) Folkman · 05. November um 09:15
Ich wäre da auch nicht so optimistisch und vermute eher, dass sich viele aus der (Ost-)CDU bislang nur noch nicht aus der Deckung wagten und die Dunkelziffer derer in der Partei erschreckend hoch sein dürfte, die selbst mit einer rechtsextremen Höcke-AfD keine Probleme haben und die sogar mit dem Teufel ins Bett steigen würden, wenn es dem Machtgewinn dient...
(16) Joywalle · 05. November um 09:07
@15 Na Dein Wort in Gottes Ohr. Daran glaube ich aber nicht. Das rechte Pack wird packtieren. Da wird nichts von Auflaufen zu merken sein.
(15) Sonnenwende · 05. November um 09:04
Na gut - dann führen sie eben Gespräche mit der AfD. Da wird sich zeigen dass eine Koalition wegen der antidemokratischen Tendenzen der AfD und wegen unmöglicher Forderungen (Höcke als Miniterpräsident) nicht möglich ist. Laßt die AfD doch auflaufen und gut ist. Ist für AfD Wähler ja vielleicht sogar verständlicher...
(14) Reddogg · 05. November um 08:58
@12 Ich glaube mit der CDU wäre das so schwer nicht. Mohring hatte damals schon Kontakte zur AfD gesucht siehe unten, nun kommen noch paar abtrünnige dazu in der thüringischen CDU. Und naja die FDP giert doch auch nach Macht, ob nun mit Faschos oder nicht, ist doch denen egal. Es eint sie alle der Kapitalismus und die Ausweitung der "Freiheiten" für de Markt. Der nichts regelt und alle die sich nicht wehren können ohne Scharm und Rückhalt ausbeutet.
(13) Reddogg · 05. November um 08:56
@10 Weiß nicht ob die sich direkt in die Nesseln setzen wollen.Diese rechtsextremistische-faschistische-rassistische Partei lebt doch davon nicht sich verantworten zu müssen,Lösungen und Alternativen zu zeigen und dann gleich den MP stellen.Glaube ich nicht.Die Frage ist nur würde es die Partei aufwerten oder nicht?Denn ein gewisser Teil wählt ja die AfD weil sie CDU scheiße finden und wenn die dann paktieren.Aber Logik bei den Faschosympathisanten suchen ist vergebliche Müh...Opportunismus halt
(12) gabrielefink · 05. November um 08:54
Ich staune auch immer wieder, mit welchem Selbstverständnis die CDU Politiker davon aus gehen, dass die Wunsch-Koalitionspartner bei ihren Experimenten mitmachen - sowohl beim Viererbündnis als auch bei dieser Idee.
(11) brooke · 05. November um 08:52
@9 da gibt es aber niemanden mehr der noch groß genug wäre.
(10) gabrielefink · 05. November um 08:50
@7 Die AfD darauf verzichten? Glaubst Du wirklich ... Höcke ...?
(9) ticktack · 05. November um 08:50
Auf Dauer wählbar ist nur, wer weder mit der Linken noch mit der Afd kolaboriert!
(8) gabrielefink · 05. November um 08:48
Und sollte es die FDP doch nicht über die 5% Hürde schaffen, könnte ich mir vorstellen, dass diese 17 CDU Mitglieder auch noch eine Minderheitsregierung AfD mit CDU fordern.
(7) Reddogg · 05. November um 08:47
@6 Muss es nicht sein. Die AfD könnte in Absprache mit CDU und FDP auch darauf verzichten und Mohring wählen. Also es ist nicht zwangsläufig
(6) gabrielefink · 05. November um 08:44
Nur das man es mal vor Augen hat - AfD 23,4%, CDU 21,8%, FDP 5%(?) - das wäre eine Koalition mit Höcke als Ministerpräsident.
(5) brooke · 05. November um 08:37
Es ist unfassbar, ausgerechnet zu einer Zeit wo die AfD im Bundestag nach dem volkswirtschaftlichen Nutzen von Euthanasie fragt..
(4) Reddogg · 05. November um 08:35
Auch die AfD mit Gauland möchte ja mit der CDU koalieren, wenn diese den "Mumm" (Zitat) dazu hätte. EkelhAfD was da in der CDU, nach Sachsen und Brandenburg alles möglich wird...
(3) Reddogg · 05. November um 08:33
17 Faschosympathisanten bei der CDU und es werden mehr. Wird die CDU jetzt auch umgehend fordern diese Personen aus der CDU zu entfernen, wie sie es sonst von der AfD gegenüber Bernd Höcke, Gedeon und Co. fordern? die Vorbereitungen für eine Zusammenarbeit mit der AfD nimmt so langsam Fahrt auf. Ist aber ja in Thüringen nicht neu: <link> Die AfD-Wähler wirds freuen...oder doch nicht?
(2) gabrielefink · 05. November um 08:31
Zitat: "17 Thüringer CDU-Funktionäre für Gespräche mit AfD" - Nichts aus der jüngsten Geschichte gelernt. DAS ist für mich der Untergang des Abendlandes!
(1) Joywalle · 05. November um 08:26
Jetzt kommt das rechte Pack aus Deckung, war ja nur 'ne Frage der Zeit.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News