Ziemiak für Aufarbeitung des Afghanistan-Einsatzes in NATO

Berlin (dts) - CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat dafür plädiert, den zu Ende gegangenen Afghanistan-Einsatz in der NATO aufzuarbeiten. "Der Afghanistan-Einsatz war der härteste Militäreinsatz in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland", sagte er dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstagausgaben). Die Soldaten im Einsatz hätten ihr Leben riskiert, damit die Menschen in Afghanistan ein besseres Leben führen könnten und die Welt vor Terror geschützt werde.

"Deutschland ist stolz auf die Männer und Frauen der Bundeswehr. Unsere Gebete sind insbesondere bei allen Gefallenen und ihren Familien." Ziemiak fügte hinzu: "Der Afghanistan-Einsatz muss gemeinsam mit unseren internationalen Bündnispartnern offen und ehrlich ausgewertet und aufgearbeitet werden. Das Ergebnis dieser Aufarbeitung wird uns wichtige Erkenntnisse für künftige Militäreinsätze liefern." Am Mittwoch waren die Soldaten im Afghanistan-Einsatz in Berlin abschließend geehrt worden.
Politik / DEU / INT / Militär / Afghanistan
14.10.2021 · 00:00 Uhr
[1 Kommentar]
 
EU-Rechnungshof: 2020 fast vier Milliarden falsch ausgegeben
EU-Rechnungshof
Luxemburg (dpa) - Aus dem Budget der Europäischen Union sind im vergangenen Jahr fast vier Milliarden Euro […] (00)
Weltweite Verbraucherumfrage zu nachhaltigen Produkten zum Weltklimagipfel
Ab dem 31. Oktober richten sich die Augen der Weltöffentlichkeit auf den Weltklimagipfel in Glasgow. Eine wichtige Komponente beim Kampf für reduzierte Klimaemission ist das Konsumverhalten der Verbraucher. […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
26.10.2021(Heute)
25.10.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News