Berlin (dts) - CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat die Grünen und die AfD zu den Hauptgegnern seiner Partei erklärt und wirft beiden Parteien vor, das Land zu spalten. Die Union habe "aus ganz unterschiedlichen Gründen" Wähler an beide Parteien verloren, schreibt Ziemiak in einem Gastbeitrag für ...

Kommentare

(8) Maibaum · 15. November um 18:01
Fanatiker, wie Ziemiak, lassen die CDU immer mehr abdrivten. Damit tut er seiner Partei keinen Gefallen
(7) j0n4s · 15. November um 01:37
Wenn die CDU Brücken bauen will, dann soll sie doch Taten folgen lassen und die sehr vernünftige rot-rot-grüne Koalition/Regierung des Herrn Ramelow unterstützen in Thüringen.
(6) andy-wue · 15. November um 00:48
Der lebt doch auch in seiner kleinen eigenen Welt. Hat aber insofern Recht damit, da sie hoffentlich bald von den Grünen und leider evtl auch von der AfD (zumindest im Osten) überholt werden.
(5) slowhand · 15. November um 00:45
@3 Der Herr Ziemiak scheint ein ziemlich großer Dampfplauderer zu sein.
(4) HerrLehmann · 15. November um 00:43
@3 Naja. In einen Topf können durchaus Parteien geschmissen werden, die nicht zu den Zielen der eigenen Partei passen. Dumm ist nur, dass die CDU eigentlich kein Problem mit den Grünen hat - und insgeheim hie und da auch gerne mit der "AfD" kuscheln würde, auch wenn das noch ein Tabubruch ist.
(3) tastenkoenig · 15. November um 00:28
Der hat ein großes Talent, Parteien zusammen in einen Topf zu werfen, die da nicht gemeinsam reingehören.
(2) HerrLehmann · 15. November um 00:28
@1 Die SPD ist jedenfalls raus. Bitter. Aber sie wollte es ja nicht anders.
(1) slowhand · 15. November um 00:06
>> Ziemiak erklärt Grüne und AfD zu Hauptgegnern von CDU << Dann bleiben ja noch die Linken. ;-))
 
Diese Woche
05.12.2019(Heute)
04.12.2019(Gestern)
03.12.2019(Di)
02.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News