Berlin (dts) - Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, hat die jüngste Gewalt gegen Synagogen in Deutschland verurteilt. Der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (FAS) schrieb er: "Wer unter dem Vorwand von Kritik an Israel Synagogen und Juden angreift, hat ...

Kommentare

(9) Tiger654654 · 16. Mai um 10:37
Viele Muslime sind aus dem Krieg "geflüchtet" weil sie verfolgt werden aufgrund ihres Glaubens! Diese jetzt auf einer Demo gegen Juden zu sehen....sorry, mir fehlt jedes Verständnis dafür. Was passiert mit mir, wenn ich woanders demonstriere und mich nicht an dort geltendes Recht halte? Ab nach "Hause" wäre die mildeste Strafe...sollte einfach mal umgesetzt werden
(8) Fan2016 · 16. Mai um 06:58
Was kann der jüdische Mitbürger für die Agressionen der Regierung seiner Glaubensbrüder. Egal welche Religion oder politische Überzeugung. Immer bekommen es die zu spüren, die mit der Sache an sich nichts zu tun haben. Sie werden die Prügelknaben aggressiver Minderheiten(so wenig sind es aber leider auch nicht), die sich ausleben wollen. Schmeckt das Essen nicht, kriegt der Kellner in die "Fresse", wird von einigen Personen beschimpft oder beleidigt, obwohl er nichts dafür kann.
(7) LordRoscommon · 15. Mai um 20:13
@5: Völlig richtig! Auch unser Grundgesetz ist da ja eindeutig, dass man sich friedlich und ohne Waffen versammeln darf. Es gab bei Demos in der Vergangenheit - linke wie rechte Demos - schon Polizeikontrollen auf Anfahrtsstraßen, wo Fahrzeuge und auch Personen nach Waffen etc. durchsucht wurden. Warum jetzt nicht? Das Gefahrenpotential ist doch bekannt.
(6) knueppel · 15. Mai um 19:49
@1 Vermutlich genauso wenig, wie alle Katholiken auf den Papst hören...
(5) Stiltskin · 15. Mai um 19:48
@4: Selbstverständlich sollte es so sein, wie von Dir geschrieben. Steine, Flaschen und Böller, oder jedes andere Mittel das als Waffe eingesetzt werden kann, haben auf einer Demo, egal von wem, egal gegen wen, nichts verloren. Ich meine nicht erst seit heute, das Gewalt das "Argument" aller ist, die keine Argumente haben. Und was die so oft zitierten christlichen Werte betrifft, die mancher meint verteidigen zu müssen, heisst,dass man sich bei uns nur am "Deutschen Wesen" zu orientieren hat.
(4) LordRoscommon · 15. Mai um 19:30
@3: Ja, und zwar ohne Steine, Flaschen und Böller zu schmeißen, ohne Flaggen zu verbrennen, und man kann das sogar ohne Lärm machen. Allerdings sind die meisten Protestler in diesem Falle nicht so sehr auf christliche Werte aus.
(3) Stiltskin · 15. Mai um 18:44
Was aktuell in Deutschland geschieht, ist schlicht und ergreifend beschämend, und einer Nation in der immer die Rede von christlichen Werten ist, unwürdig. Hier wird Hass gegen unsere jüdische Mitbürger von Teilen der Bevölkerung als etwas normales empfunden. Wer seine Entrüstung gegen die Politik der israelischen Regierung, gegen Annektion, gegen eine übersteigerte Form der Selbstverteidigung zum Ausdruck bringen will, sollte das vor den israelischen Botschaften/ Konsulaten machen.
(2) Tiger654654 · 15. Mai um 18:04
Selbst verfolgt, hierher geflohen.....wenn nicht jetzt, wann dann kapieren einige, wie wir hier ausgenutzt werden? Einfach mal die hier geltenden Regeln befolgen......
(1) Marc · 15. Mai um 17:55
Hoffentlich hören auch alle seine Religionsanhänger auf ihn.
 
Suchbegriff

Diese Woche
14.06.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News