News
 

Zeitung: Dow-Finanzinvestor führt Chemiewerke fort

Halle (Saale) (dts) - Der Finanzinvestor Bain Capital will die vom Chemiekonzern Dow gekauften Produktionsanlagen in Schkopau bei Halle (Saale) und im sächsischen Böhlen fortführen. Alle Geschäftsbereiche blieben erhalten, sagte eine Bain-Sprecherin der "Mitteldeutschen Zeitung" (Donnerstagausgabe). Auch die rund 400 Arbeitsplätze in den neu erworbenen Werken seien gesichert. Der US-Konzern Dow Chemical veräußerte weltweit seine Styron-Sparte an die Investmentfirma. Durch die Übernahme erwirbt Bain Capital auch mehrere Chemie-Werke von Dow in Mitteldeutschland. Dies sind die Kautschuk-Anlagen, deren Produkte für die Herstellung von Reifen benötigt werden und die Polystyrol-Werke, deren Kunststoffe in der Verpackungsindustrie eingesetzt werden. Die Dow Olefinverbund GmbH aus Schkopau ist das größte Chemie-Unternehmen in Mitteldeutschland. Die Dow-Tochter beschäftigt 1.900 Mitarbeiter.
DEU / Unternehmen / Finanzindustrie
23.06.2010 · 20:36 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
26.04.2018(Heute)
25.04.2018(Gestern)
24.04.2018(Di)
23.04.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen