Hamburg (dpa) - Immer mehr Menschen leiden nach der Zeitumstellung an gesundheitlichen oder psychischen Problemen. Das ist zumindest das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der DAK-Gesundheit. Demnach hat fast jeder dritte Deutsche (29 Prozent) Beschwerden beim Wechsel zur Winterzeit, was einen ...

Kommentare

(34) Shugger · 23. Oktober um 17:46
Bin froh wenn das mal ein Ende hat.
(33) Sonnenwende · 23. Oktober um 15:29
Also mir bekommt die Winterzeit besser als die Sommerzeit, und das schon immer. Ich werde kommenden Montag die jedes Jahr im Herbst wiederkehrende Entlastung erfahren...Im Frühjahr langsam über Wochen umstellen habe ich übrigens schon versucht - bringt gar nix.
(32) Saxone · 23. Oktober um 15:28
Wenn die gesundheitlichen Probleme zu nehmen, kann es ja nur daran liegen, dass die Leute immer weich gespülter werden. Da Thema nervt aber so langsam richtig. Jedes halbe Jahr die gleiche Leier.
(31) Kioto66 · 23. Oktober um 14:43
@28 Bei dem Milchvieh lache ich mich auch immer kaputt. Die Kühe lesen keine Uhr bei denen ändert sich eigentlich gar nichts. Der Mensch taucht plötzlich ne Stunde früher oder später auf. Wenn ich einfach einen Monat vorher anfange und jeden Tag 2 Minuten früher oder später je nachdem im Stall bin, dann bekommt das keine Kuh mit, sonst ist man auch nicht auf die Minute genau bei der selben Kuh.Oder man ändert für die Kühe einfach gar nichts und geht eben eine Stunde früher oder später zum melken
(30) thrasea · 23. Oktober um 14:43
@29 Richtig. Das kann man aber auch unabhängig von der gewählten Zeitzone festlegen.
(29) gabrielefink · 23. Oktober um 14:36
@22 War da nicht vor ein paar Wochen die Diskussion, den Schulbeginn auf eine Stunde später zu verlegen, weil die Kids um 8:00 Uhr nicht richtig ausgeschlafen sind? <link>
(28) Emelyberti · 23. Oktober um 14:24
@20 Also die Russen haben in diesem Riesenland mehr als ein halbes Dutzend Zeitzonen.Altersabhängig sind die Beschwerden aber auch nicht,da kommen noch andere körpereigene Umstände in Betracht.Wer aber richtig zu kämpfen hat,ist vor allem das Milchvieh es hat eben keinerlei Nutzen.Jetzt könnte man ja sagen die hat Sorgen,aber sogar meine Katzen sind verwirrt,wenn der Tütchenöffner(weil schon wieder umgewöhnt)nicht die Beine und alles was sonst noch dran ist,beim 1, Miau aus dem Bett steigt.
(27) Kioto66 · 23. Oktober um 14:19
@24 Dunkelheit am Abend lässt Russen vorm PC versacken Anstatt den Abend im Freien mit der Familie zu verbringen, würden viele vor dem Computer versinken, kritisiert der Wissenschaftler. Im Hochsommer wird es in Moskau bereits gegen 4 Uhr in der Früh hell. Der frühe Sonnenaufgang sorgt bei vielen Russen mittlerweile für Schlafstörungen.
(26) Kioto66 · 23. Oktober um 14:10
@24 Das alles kann man hier nachlesen. Tagesschau vom letzten Jahr. <link> Immer nur nach Fakten suchen die einem selber in den Kram passen ist natürlich wesentlich leichter.Arkadij Tischkow, Geograf an der russischen Akademie der Wissenschaften, kritisiert die permanente Winterzeit. Das Land verliere vor allem im kurzen russischen Sommer unnötig Sonnenstunden. Die arbeitende Bevölkerung habe dadurch weniger Zeit für Freizeitaktivitäten
(25) Kioto66 · 23. Oktober um 14:09
@24 Das ist mir bekannt, aber bevor man Russland als Beispiel heran führt sollte man mal selber danach googeln und sich über die eigentlichen Probleme Informieren. Die Zeitzonen wurden komprimiert und dadurch kam es zu vielen Problemen. 2014 hatte Putin nur 39% der Bevölkerung auf seiner Seite. Und Mittlerweile haben bereits sieben Provinzen Maßnahmen getroffen. Sie wechselten eigenmächtig in eine andere Zeitzone, damit es am Abend bloß nicht so früh dunkel wird.
(24) anddie · 23. Oktober um 13:34
@20: Google einfach mal nach Russland und Zeitumstellung. Die hatten nämlich eine dauerhafte Sommerzeit, diese aber unter Putin wegen zu vieler Probleme wieder abgeschafft. Und wenn im Winter nur 8-9 Stunden Tageslicht da sind, ist es für die meisten Arbeitnehmer mit einem 8-Stunden-Tag sowieso früh und abends dunkel.
(23) HOKE · 23. Oktober um 12:58
@20 Mir schadet es wenn es später dunkel wird da ich dadurch auch später müde werde und mir am nächsten Morgen Schlaf fehlt. Im Dunklen feiern schadet dagegen niemandem.
(22) Shoppingqueen · 23. Oktober um 12:31
@20 Allein für die Schulkinder ist es besser wenn es morgens hell ist.
(21) flapper · 23. Oktober um 12:24
die Zahl der Weicheier steigt halt eben
(20) Kioto66 · 23. Oktober um 12:21
@18 Ich Behaupte jetzt einfach mal pauschal das die Stunde Abends länger hell mehr Leuten etwas bringt, als die Stunde Morgens früher hell. Bestimmt jetzt die Mehrheit wer leidet? Außerdem dachte ich das Leiden käme wegen der Umstellung, die würde es bei dauerhafter Sommerzeit ja auch nicht geben. Und wie ich unten schon geschrieben habe. Die Zeitumstellung kommt eigentlich nicht so Plötzlich aus dem nichts, das man daran nichts machen könnte.
(19) deBlocki · 23. Oktober um 11:28
@8 Die Zeitumstellung ist auch nicht monatelang, sondern nur in jeweils einer Nacht.
(18) Shoppingqueen · 23. Oktober um 11:07
@17 Anderen bringen sie vielleicht mehr. Warum sollen die dann leiden?
(17) Kioto66 · 23. Oktober um 11:03
@16 Wo habe ich das denn geschrieben? Ich habe geschrieben das sich die Zeit von im dunkeln zur Arbeit und im dunkeln nach Hause nach vorne verschiebt. Wobei das stimmt gar nicht. Ende September wäre es dann Morgens um 6h schon hell dafür aber Sonnenuntergang um kurz nach 18h. Jeder der für eine dauerhafte Normalzeit (Winterzeit) ist tauscht ca. 210 Stunden Abends länger hell gegen 210 Stunden Morgens früher hell. Mir bringen diese Stunden Morgens nicht so viel.
(16) rop · 23. Oktober um 10:42
@15 Dir ist schon klar, daß es im Winter auch dann nicht bis 21 Uhr hell ist, wenn man es Sommerzeit nennt?
(15) Kioto66 · 23. Oktober um 10:14
Und vielleicht ist auch gar nicht die Zeitumstellung direkt die einem Probleme Bereitet. Also mich wird wieder total nerven, das es gefühlt am Montag schon um 17h dunkel ist. Im Dunkeln zur Arbeit und im dunkeln zurück. Freizeit und Sonnenlicht Begegnen sich nur noch selten. Sollte es zu einer dauerhaften Winter-, Normalzeit kommen, beginnt diese Phase übrigens schon wesentlich früher. Abends nach Feierabend im hellen noch etwas mit Freunden unternehmen können, darauf würde ich ungern verzichten
(14) gabrielefink · 23. Oktober um 10:06
@11 Erstens: Ich habe keine Probleme mit der Zeitumstellung. Ich habe nur versucht zu erklären, warum man im Urlaub weniger Probleme mit der Zeitverschiebung hat. Zweitens: Ja, natürlich weiß ich, dass die Zeit zweimal im Jahr umgestellt wird. Ich weiß aber auch, dass erst Monate später und dann Monate früher aufstehen zu müssen, den Biorhythmus vieler Menschen durcheinanderbringen bringen kann.
(13) Kioto66 · 23. Oktober um 10:05
Ich frage mich immer, wenn ich jedes Jahr aufs neue weiß, das ich dann wochenlang zu kämpfen habe, das sind ja die Gründe die viele Angeben. Warum passe ich das dann nicht schon Wochen vorher an. Und mache mir einen Plan. In 12 Tagen jeden Tag 5 Minuten, in 24 Tagen jeden Tag 2,5 Minuten und in einem Monat Ungefähr 2 Minuten pro Tag. Nein jedes Jahr aufs neue vollkommen überrascht von der Plötzlichen Zeitumstellung. Lieber Wochenlang danach jammern.
(12) anddie · 23. Oktober um 10:04
@3 + @5: Also die meisten Deutschen machen Urlaub in Deutschland oder Europa wo sie in der gleichen Zeitzone verbleiben. Und alle anderen haben häufig Jetlag-Probleme, auch wenn es nur 2 Stunden Verschiebung sind.
(11) rop · 23. Oktober um 09:54
@8 Du weißt schon, daß Du nicht monatelang die Zeit umstellst, sondern nur 2x im Jahr? Vielleicht haben Deine Probleme doch andere Ursachen...
(10) anddie · 23. Oktober um 09:39
Also in den letzten Jahren haben die Probleme bei mir auch zugenommen. Allerdings nur die Umstellung auf Sommerzeit. Ich schiebe das bei mir aber auch aufs zunehmende Alter. In jungen Jahren hat mich das nicht so gestört. Das würde dann aber auch die Zunahme der Probleme erklären, da wir hier in Deutschland sowieso eine alternde Bevölkerung haben.
(9) Emelyberti · 23. Oktober um 09:16
@5 Weil man im Urlaub nicht so nach der Zeit lebt,und weil der Aufenthalt im Ausland nur kurz ist.Zu Hause hat man jeden Tag den gleichen Trott.Sportler müssen da auch mit klarkommen und da haben einige auch so ihre Schwierigkeiten.Es hatte auch keinen ökologischen Nutzen und früher ging es ganz wunderbar ohne Zeitumstellung
(8) gabrielefink · 23. Oktober um 09:09
Im Urlaub ist die Zeit egal. Da habe muss ich nicht pünktlich zur Arbeit, hab keine Termine, da kann ich einfach ausschlafen. Außerdem ist Urlaub nur 1-2 Wochen und nicht Monate lang.
(7) dicker36 · 23. Oktober um 09:07
Alle halben Jahr wird die selbe Sau durchs Dorf gejagt. Ich hatte bisher noch keine Probleme und außerdem ist es eh die nächsten Jahre vorbei. Was wollen die Schreiberlinge dann schreiben, das es früher im Sommer länger hell war oder im Winter zeitiger dunkel wurde?
(6) Emelyberti · 23. Oktober um 09:06
Der Juncker hat das ja noch nicht hinbekommen.Ich weis aber auch nicht,warum das bei manchen nicht geht,wahrscheinlich gibt es dafür nix
(5) Grizzlybaer · 23. Oktober um 09:05
Die meisten Leute wollen die Zeit Umstellung nicht und fühlen sich deshalb beeinträchtigt. Aber wie @3 schreibt, was machen die dann im Urlaub wenn sie einige Stunden unterschied haben?
(4) hhe · 23. Oktober um 08:58
das ist nicht gut !!!
(3) Shoppingqueen · 23. Oktober um 08:55
Wie kommen diese Leute klar, wenn sie in ein anderes Land fahren bei dem der Zeitunterschied noch größer ist???
(2) Gommes · 23. Oktober um 08:52
sehe ich auch
(1) bobbygismo · 23. Oktober um 08:50
bitte abschaffen
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News