Hongkong (dpa) - Trotz eines Polizeiverbots haben in Hongkong wieder Zehntausende Menschen gegen die Regierung protestiert. Während Demonstranten am Sonntag in einem langen Marsch friedlich durch den zentralen Stadtteil Kowloon zogen, gingen radikale Aktivisten auf einen Zerstörungszug durch die ...

Kommentare

(4) Jewgenij · 21. Oktober um 09:00
Vandalismus bringt nur die ganzen Demonstranten in Verruf. Hat auch noch nie zu einer Lösung beigetragen. Das sind alles Trittbrettfahrer.
(3) Kargam · 21. Oktober um 08:14
Ich verstehe die Proteste, und das es bei dem teilweise sehr harschen auftreten der Polizei es auch zu Konfrontationen mit der Polizei kommt, auch wenn da das Verständnis schon nicht mehr ganz so groß ist wie bei den Protesten als solches. Aber was ich absolut nicht nachvollziehen kann, das da Geschäfte verwüstet werden. Was haben die Geschäftsleute denen getan? Der Vandalismus ist der Part den ich noch nie so wirklich verstehen konnte. Was der ganze Sch.... soll.
(2) Jewgenij · 20. Oktober um 23:45
Bin gespannt wer bewegt sich.
(1) Marc · 20. Oktober um 13:15
Und worüber wird wieder meistens nur berichtet? Über den schwarzen Mob...