ZDF-Reihe «München Mord» bekommt zwei weitere Folgen

Was erfolgreich läuft, muss man nicht aufhalten: Aktuell entstehen zwei neue Ausgaben von «München Mord».

Seit über fünf Jahren fährt München Mord am Samstagabend sehr erfreuliche Quoten für das ZDF ein – kein Wunder, dass der Mainzer Sender an der Krimireihe festhält. Wie der öffentlich-rechtliche Sender mitteilt, haben kürzlich in München und Umgebung daher auch die Dreharbeiten für zwei neue Filme der ZDF-Samstagskrimireihe begonnen. Bernadette Heerwagen, Marcus Mittermeier und Alexander Held stehen darin erneut als schräges Ermittlertrio vor der Kamera, in weiteren Rollen spielen Christoph Süß, Dorka Gryllus, Jürgen Tonkel, Laura Osswald sowie Martin Umbach, Jeanette Hein, Anna Bederke und Jochen Matschke mit.

Beide Krimis werden wieder von Regisseur Jan Fehse inszeniert, der auch Film neun und zehn in der Reihe verantwortete. Die Redaktion im ZDF hat Karina Ulitzsch. Die Dreharbeiten in München und Umgebung dauern voraussichtlich bis Mitte Dezember 2019, die Sendetermine für beide Produktionen der TV60Film stehen noch nicht fest.

Von Friedrich Ani und Ina Jung stammt das Drehbuch zu Ausnahmezustand (Arbeitstitel). Der Neunzigminüter beginnt mit einem Fußballspiel im Münchener Stadtteil Giesing, bei dem die Stimmung im Stadion überkocht. In der Ausgabe mit dem Arbeitstitel Der Letzte seiner Art (Buch: Peter Kokyla) wird ein Mann in der Nähe der Münchener Hackerbrücke ermordet. Flierl, Neuhauser und Schaller finden heraus, dass er ein ehemaliger Angestellter des sogenannten Paten von München war: Gustav Schmidinger (Martin Umbach), der Gründer der ersten Spielhalle im Münchener Bahnhofsviertel. Schmidinger gibt bald darauf eine Party im 70er-Jahre-Stil ...
News / TV-News
14.10.2019 · 15:32 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News