ZDF-Nachmittag: Frauen-WM kann Bares für Rares nicht gleichwertig ersetzen

Zwar lief das Spiel zwischen Neuseeland und den Niederlanden ziemlich gut, die Trödelshow ist in der Regel aber deutlich beliebter.

Die Frauen-WM ist in vollem Gange und täglich übertragen Das Erste und das ZDF Spiele vom Event in Frankreich. Am Dienstagnachmittag war wieder das ZDF dran, das ab 15 Uhr die Partie zwischen Neuseeland und den Niederlanden übertrug. Insgesamt verfolgten das Spiel 1,72 Millionen Zuschauer ab drei Jahren, darunter 0,20 Millionen 14- bis 49-Jährige.

Aus Gesamtsicht holte das ZDF sich damit 17,1 Prozent Marktanteil, bei jungen Zuschauern waren es 7,6 Prozent. Mit diesen sehr guten Ergebnissen war das ZDF noch erfolgreicher als einige andere Partien des Turniers, die bislang seit dem Auftakt am 7. Juni im öffentlich-rechtlichen Fernsehen liefen.

Vergleichbar ist etwa die Nachmittags-Partie zwischen Brasilien und Jamaika, die am Sonntag etwa zur gleichen Uhrzeit lief, bei 1,62 Millionen Zuschauern aber mit 14,0 Prozent Gesamtmarktanteil weniger Quote generierte. Deutlich stärker lief dafür die Nachmittagspartie zwischen Deutschland und China am 8. Juni, die sogar 4,38 Millionen Menschen interessierte, aber natürlich vom großen Interesse am DFB-Team profitierte.

Weichen musste für den Fußball übrigens Bares für Rares. Die beliebte Trödelshow konnte der Fußball nicht gleichwertig ersetzen. In der Regel schauen das Format mit Horst Lichter deutlich über zwei Millionen Zuschauer und generieren damit über zwanzig Prozent Marktanteil.
Quoten / Täglich aktuell / Quotennews
12.06.2019 · 08:33 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
20.06.2019(Heute)
19.06.2019(Gestern)
18.06.2019(Di)
17.06.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News