Hongkong (dts) - Joshua Wong, Wortführer der Proteste in Hongkong, hält die Gewalt der Demonstranten gegen die Polizei für gerechtfertigt. "Mit rein friedlichem Protest werden wir unser Ziel nicht erreichen", sagte Wong der "Süddeutschen Zeitung" (Montagsausgabe). "Allein mit Gewalt allerdings auch ...

Kommentare

(8) Mehlwurmle · 18. November um 07:07
Wer meint, dass er seine Ansichten nur mit Gewalt durchsetzen kann, der wird früher oder später merken, dass er auf dem Holzweg ist. Ist nur eine Frage der Zeit und der Intensität.
(7) wimola · 17. November um 23:10
Ich fürchte auch, das sich China das nicht mehr lange mit ansieht. - Ich glaube auch nicht, dass Gewalt überhaupt jemals eine Lösung war oder sein könnte, wie @5) schon sagte.
(6) der_schwule · 17. November um 23:02
ich würde mal tippen, die Polizei hat den längeren Atem und sitzt am längeren Hebel. Dann wird Herr Wong ziemlich blöd aus der Wäsche gucken, wenn die Polizei mit allen, ihr zur Verfügung stehenden Mitteln, rechtlich und Geräte, gegen die Demonstranten vorgeht, wobei @1 und @5 natürlich Recht haben, aber ich befürchte die Gemüter auf beiden Seiten werden sich nicht beruhigen lassen
(5) Todt · 17. November um 22:26
Gewalt ist niemals eine Lösung.
(4) hannes_lausi · 17. November um 22:00
Man muß schon wissen. Hongkong gehörte zu China, war früher auch schon chinesisch,und nur das es speziell kolonialisiert von den Briten wurde, muß solch ein Hype nicht weiter eskaliert werden.
(3) Chris1986 · 17. November um 20:46
Mal sehen wie lange sich Peking das noch anschaut.
(2) flowII · 17. November um 20:21
bild freut sich nen loch ins po
(1) SchwarzesLuder · 17. November um 20:20
Iss es nicht besser zu Reden?
 
Diese Woche
16.12.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News