Wohlleben kritisiert momentane Waldnutzung

Berlin (dts) - Der Förster und Autor Peter Wohlleben warnt vor den Folgen der momentanen Nutzung der deutschen Wälder. "Wir erleben gerade in Deutschland, dass die Plantagen zusammenbrechen, und meine persönliche Prognose ist, dass wir in den nächsten fünf bis zehn Jahren 50 Prozent der Waldfläche verlieren werden", sagte Wohlleben am Dienstag im Deutschlandfunk. Es brauche "alte Wälder mit viel Biomasse, mit viel Totholz" und weniger "Kieferplantagen".

Die Nadelwälder seien genau die, die man verlieren werde und bald nicht mehr nutzen könne. Er plädiert auch für ein "Nicht-Management" der Wälder, "dass man große Wälder sich selber überlässt". Wenn man Waldflächen ökologisch bewirtschaften würde, dann könne man diese auch ähnlich produktiv nutzen - besonders auf längere Zeit gesehen. Die "Kieferplantagen" heizen sich mehr auf und ein Waldbrandrisiko besteht laut Wohlleben besonders in diesen. Der Wald-Experte warnt deswegen auch mit Blick auf die USA genau davor. Das große Waldsterben und -brennen habe außerdem nicht nur Auswirkungen auf das lokale, sondern auch auf das globale Klima. "Die Wasserkreisläufe global, mal mindestens auf der Nordhalbkugel, sind alle verbunden und alle über Wälder verbunden. Auch wir werden unter dem Verlust der Wälder im Westen der USA leiden", sagte der Förster. Waldbrände werde man auch in Deutschland "sehr viel häufiger" erleben als bisher - zumindest solange es große Nadelwälder gebe. "Wir haben über die Hälfte Nadelwälder und die brennen im Prinzip wie gefüllte Benzinfässer. Und solange es die noch gibt – und die wird es schon noch eine Reihe von Jahren geben –, werden wir das in dem zunehmend wärmeren Klima erleben", so Wohlleben.
Vermischtes / DEU / Umweltschutz / Natur
15.09.2020 · 14:04 Uhr
[2 Kommentare]
 

Fall Breonna Taylor: Polizisten bei Protesten angeschossen

Proteste gegen Rassismus
Washington (dpa) - Eine umstrittene Justizentscheidung ein halbes Jahr nach dem Tod der Afroamerikanerin […] (18)

Lizzo: Kritik an Body Positivity-Bewegung

Lizzo
(BANG) - Lizzo steht der Body Positivity-Bewegung inzwischen sehr kritisch gegenüber. Die 32-jährige […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News