Wohlhabende Investoren erwarten anhaltenden Bullenmarkt

• Reiche Investoren setzen mehrheitlich auf einen Bullenmarkt
• Sorgen weichen vorsichtigem Optimismus
• Risikobereitschaft wächst

Der S&P 500-Index, der die Entwicklung im breiten US-Aktienmarkt widerspiegelt, ist in 2019 um knapp 29 Prozent gestiegen. Diesen Schwung hat er auch ins neue Jahr mitgenommen und ist seit Jahresbeginn bereits um rund drei Prozent geklettert, wobei er auch ein neues Rekordhoch erreichte. Doch hat sich der Markt dadurch überhitzt?

Investoren setzen auf Bullenmarkt

Wie der US-Sender "CNBC" berichtet, hat der Online-Finanzdienstleister E*TRADE FINANCIAL eine Umfrage unter Investoren durchgeführt, die mindestens eine Million Dollar auf ihrem Brokerage-Konto haben und die regelmäßig selbstständig Aktiengeschäfte tätigen. Dabei zeigte sich, dass die Befragten für das erste Quartal 2020 deutlich optimistischer sind, als sie es noch für das Schlussquartal 2019 waren.

Inzwischen erwartet nämlich eine Mehrheit von 58 Prozent, dass es mit dem US-Aktienmarkt weiter nach oben geht. Bei der vorangegangenen Umfrage für das vierte Quartal traf das nur auf 42 Prozent der Befragten zu.

Man könnte etwas verpassen

Im vierten Quartal 2019 waren die reichen Investoren noch vorsichtig gestimmt. Rezessionssorgen, ein träges Weltwirtschaftswachstum und die Unsicherheit in Zusammenhang mit dem chinesisch-amerikanischen Handelskonflikt hatten auf die Stimmung gedrückt.

Doch nun bewerten 76 Prozent der Umfrageteilnehmer den Zustand der US-Wirtschaft als gut. Außerdem glauben inzwischen 34 Prozent, dass sich der Konjunkturzyklus noch in der Expansionsphase befindet, während dies in der vorangegangenen Umfrage nur 20 Prozent angenommen hatten. Allerdings geht weiterhin eine Mehrheit (54 Prozent) davon aus, dass sich der Markt bereits in der Hoch-Phase befindet.

Anstatt die anhaltende Rekordfahrt als Anlass zu sehen sich zurückzuziehen, scheinen die wohlhabenden Investoren nun eher zu befürchten, dass die Aktienrally weitergehen könnte und ihnen Gewinne entgehen, wenn sie nicht dabei sind.

Anleger in Risiko-Stimmung

"Die Investoren zeigen derzeit mehr Risikobereitschaft", zitiert "CNBC" Mike Loewengart, Vizepräsident für den Bereich Investmentstrategie bei E*TRADE. Weiter sagte er: "Wenn das Umfeld ermutigend ist und weiteren Gewinnen zuträglich, dann wollen sie daran teilhaben".

Loewengart nennt zahlreiche Gründe, warum der Aktienmarkt weitere Gewinnmöglichkeiten bietet: Neben ordentlichen Verbrauchermarktdaten und den Fortschritten im Handelskonflikt führt er auch die im November anstehende US-Präsidentschaftswahl an. Er weist darauf hin, dass die Notenbank an ihrer lockeren Geldpolitik festhalten dürfte, denn üblicherweise ändert die Fed in Wahljahren nichts an ihrer Geldpolitik, um nicht den Eindruck entstehen zu lassen, sie würde sich in den Wahlkampf einmischen.

Grund zur Vorsicht

Doch Loewengart räumte auch ein, dass die Investoren durchaus auch vorsichtig bleiben. Zwar rechnen 58 Prozent der Befragten mit einem anziehenden US-Aktienmarkt im ersten Quartal, doch erwarten 45 Prozent einen Zuwachs um maximal 5 Prozent.

Dies dürfte darauf zurückzuführen sein, dass der Aktienmarkt nun immerhin schon seit über zehn Jahren expandiert. Allein in den letzten drei Monaten hat der S&P 500-Index um über 10 Prozent zugelegt. Auch für Mike Loewengart sind die maximalen 5 Prozent deshalb eine "realistische" Annahme.

Aktie im Fokus
[finanzen.net] · 27.01.2020 · 14:20 Uhr
[1 Kommentar]
 
Diese Woche
25.02.2020(Heute)
24.02.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News