Jersey City (dpa) - Bei der Schießerei mit sechs Toten bei New York hat es sich anscheinend um einen gezielten Angriff auf einen jüdischen Laden gehandelt. «Vergangene Nacht wurde nach einer umfassenden Überprüfung der Aufnahmen unserer Überwachungskameras deutlich, dass diese beiden Personen es ...

Kommentare

(11) nifunifa · 12. Dezember 2019
@10: Ich dachte, Du meinst das so, dass in normalen Gemischtwarenläden in Amerika auch Waffen gekauft werden können, deshalb der Unterschied, aber jetzt hab ich es verstanden. In koscheren Läden gibt es halt fast immer auch Nicht-Lebensmittel, allerdings keine Waffen.
(10) cerbarus · 12. Dezember 2019
@9: Jaja, die minus-Kiddies. Von mir meinen Dank für die Info und ein +. Vielleicht empfand es der - Klicker ja als Klugscheißerei oder meinte Dich bestrafen zu müssen, weil Du mein "komplett Anderes" wahrscheinlich missverstanden hast, denn ich meinte, dass 'ich verschanz mich mal in irgendeinem Laden' und 'gezielter Angriff' etwas komplett Anderes sind. Egal was seine Gründe sind... ignorieren und weiter informieren wenn Du kannst, nur so haben die welche es wissen wollen einen Nutzen.
(9) nifunifa · 11. Dezember 2019
WAS gibt es jetzt an (8) auszusetzen, sodass man Minus klicken muss? Danke, lieber Fan, dümmer geht immer. Ich kläre hier auf über jüdische Lebensart und bekomme ein Minus.
(8) nifunifa · 11. Dezember 2019
@7: Koschere Lebensmittelläden sind fast immer auch Gemischtwarenläden
(7) cerbarus · 11. Dezember 2019
zur News und @4: ich sehe gerade, dass die News sich komplett geändert haben. Zum Zeitpunkt meines Kommentars #1 begann die Schießerei auf einem Friedhof (1. toter Polizist), dann sind die Täter geflohen und haben sich in einem GEMISCHTWARENLADEN verschanzt. Als die Polizei dann am Laden ankam wurde sie "...mit schwerem Gewehrfeuer empfangen...". Anschließend kamen die Täter und 2 unbeteiligte um. Das ist was komplett Anderes als der gezielte Überfall auf einen koscheren Lebensmittelladen.
(6) Chris1986 · 11. Dezember 2019
@5 Da muss man natürlich nochmal dazu sagen, dass New Jersey zu den Bundesstaaten mit den schärfsten Waffengesetzen in den USA gehört.
(5) cerbarus · 11. Dezember 2019
@4: ja, da hast Du Recht, dass 4 Tote sch... sind aber mal abgesehen davon, dass das amerikanische Waffenrecht schon etwas Befremdliches hat, finde ich es durchaus interessant, ob man bei einer Schießerei "seine eigene Waffe mitbringen muss" oder ob man, wenn man sich in einem "Gemischtwaren"-laden verschanzt, durch dessen Angebot ausreichend bewaffnet ist. Ach ja, bezüglich des Teils in Klammern, für die die im Deutschunterricht nicht aufgepasst haben: <link>
(4) Grizzlybaer · 11. Dezember 2019
@1,2,3 Ist es nicht egal aus welchen Waffen die Schüsse kamen. Fakt ist, dass 4 Menschen und die zwei Täter starben. Darauf sollte das Hauptaugenmerk liegen!
(3) Joywalle · 11. Dezember 2019
@2 Das waren sicher keine Maschinengewehre, wohl eher Maschinenpistolen. Die sind wesentlich kleiner und leichter.
(2) jeanbe · 11. Dezember 2019
@1 ... genau das habe ich mich auch gefragt. Maschinengewehre mit einem Gewicht von - sagen wir einmal - 15 kg trägt "man" ja so immer bei sich, oder?
(1) cerbarus · 11. Dezember 2019
"...mit schwerem Gewehrfeuer empfangen..." hatten die schwere Gewehre bei sich (trägt man ja immer mal mit sich rum) oder gab's die im Gemischtwarenladen?
 
Diese Woche
28.01.2020(Heute)
27.01.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News