Berlin (dts) - Die Union will im anstehenden Bundestagswahlkampf für einen härteren Umgang mit dem Wolf werben. In der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sprach sich CDU-Vize und Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner für einen gezielten Abschuss einzelner Raubtiere in solchen Regionen aus, in ...

Kommentare

(3) raffaela · 21. Juni um 06:27
Wenn die Tante mal weg ist - was ich hoffe, dann mache ich 3 Kreuze ins Kamin.
(2) Folkman · 21. Juni um 06:25
Na, Frau Klöckner, mal wieder die Interessen der Jäger- und Bauernlobby bedienen?! Kommt schließlich auf jede Stimme an im September, nicht wahr?
(1) Moritzo · 21. Juni um 05:48
Nur mit den Wolf ist es möglich unseren Wäldern etwas mehr Gesundheit zurück zugeben. Frau Klöckner macht sich also Sorgen... Und Zitat: Sie könne sehr gut nachvollziehen, dass Eltern um ihre Kinder besorgt seien. Zitat Ende. Ich kann das nicht nachvollziehen. Es wird Zeit von dem "bösen" Rotkäppchen Wolf wegzukommen und den Wolf stattdessen wieder als wichtiges Glied in der Natur darzustellen. Überall dort, wo der Wolf wieder heimisch wurde, gab es eine sichtbare Erholung des Waldes.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News