Berlin (dts) - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) warnt vor der OECD-Steuertagung in Paris an diesem Donnerstag und Freitag vor deutlichen Mindereinnahmen für den deutschen Fiskus. Sollte das globale Steuersystem wie von der OECD geplant im nächsten Jahr reformiert werden, "droht eine ...

Kommentare

(5) Mehlwurmle · 22. November um 07:02
@1 @3: Der niedrige Millionenbetrag wird pro Industrieunternehmen angesetzt. Davon hat Deutschland ja aber so einige, so dass der Ausfall durchaus insgesamt hohe Milliardenbeträge erreichen kann. Wenn wir mal annehmen, dass die Rechnung halbwegs stimmt, dann ist es fraglich ob das durch eine andere Besteuerung der Digitalkonzerne ausgeglichen werden kann.
(4) Wasweissdennich · 21. November um 08:53
@3 kommt halt darauf an wieviel von der Milliarde dir persönlich auf die Rechnung geschrieben wird
(3) Pontius · 21. November um 08:28
Eine Milliarde weniger Steuereinnahmen? Darauf könnte ich verzichten, wenn sich global eine Einigung finden lässt.
(2) Joywalle · 21. November um 08:21
Ja, ja die Lobbyisten melden sich zu Wort., damit es blos nicht dazu kommt, dass sie selbst den Gürtel enger schnallen müssen.
(1) AS1 · 21. November um 08:16
Falls es zu einer wirklichen Reform des Weltsteuersystems kommt, die vor allem die umsatzorientierte Besteuerung der Tech-Konzerne sicherstellt, kann die Bundesrepublik Deutschland Mindereinnahmen in niedriger dreistelliger Millionenhöhe wohl verschmerzen.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News