Berlin (dts) - Wirecard-Insolvenzverwalter Michael Jaffé erhebt in einem Schreiben an die verbliebene Belegschaft schwere Vorwürfe gegen Teile des alten Managements. Der Konzern sei "in den Monaten vor der Insolvenz leergeräumt" worden, schreibt Jaffé laut eines Berichts der "Süddeutschen Zeitung" ...

Kommentare

(5) Pontius · 24. Oktober um 15:41
"nun auch die Aufklärung der dubiosen Geldflüsse" interessant, dass dafür so viel Geld (300 Millionen) benötigt wird
(4) Honoria1 · 24. Oktober um 13:39
@3 ich gehe davon aus, dass denen alles bekannt war
(3) Sonnenwende · 24. Oktober um 13:24
@2 Du glaubst nicht ernsthaft, dass von den Wirtschaftsprüfern welche nichts gemerkt haben? Sie haben es halt "hin gerechnet"...
(2) Honoria1 · 24. Oktober um 12:30
@1 Und was ist mit denen, die angeblich nichts gewusst haben? hm...
(1) BigDaddy3 · 24. Oktober um 11:40
Es wird Zeit, daß Wirtschaftsprüfungsgesellschaf t, die Jahrelang grundlegende Prüfungen nicht durchgeführt, aber berechnet und testiert haben, strafrechtlich als auch haftungsrechtlich stärker zur Verantwortung gezogen werden.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News