Berlin (dpa) - Intensiv wird erforscht, wie geschützt Geimpfte auch gegen die neuen Varianten des Coronavirus sind. Grundsätzlich gilt für alle Präparate und die bisher in Deutschland bekannten Mutanten: Sich zu impfen bringt mehr Sicherheit vor einer schweren Erkrankung als dies nicht zu tun. Aber ...

Kommentare

(11) HerrLehmann · 18. Mai um 19:37
@8 "ständige(n) Reizüberflutung, ausgelöst durch die galoppierende Politik". Nicht nur Fernseher und Radios haben einen "Aus-Knopf". Wer seine Freizeit in Foren verballert, sollte sich über eine gewisse Reizüberflutung nicht beschweren. Und wer sich von bestimmten Themen triggern lässt, erst recht nicht.
(10) Pontius · 18. Mai um 19:04
@8 Bei der Nachrichtenflut hilft nur das Selektieren, um sich nicht kirre zu machen. Alleine das Vorhandensein von mehreren Presseagenturen führt zu Doppelungen von Inhalten etc.
(9) Moritzo · 18. Mai um 17:42
Ups, meinte natürlich @7 mit meinen Beitrag aus @8 und nicht @6.
(8) Moritzo · 18. Mai um 13:39
@6: Das Hauptproblem zurzeit ist die ständige, sich überschlagende Nachrichtenflut, die auf die Bürger einprasselt. Was vor einem Tag noch richtig war, ist am nächsten Tag schon längst wieder kalter Kaffee. Und in Zeiten des Wahlkampfes ist es schon nahezu unerträglich geworden. Ich bin inzwischen leider sehr gereizt wegen der ständigen Reizüberflutung, ausgelöst durch die galoppierende Politik, die zügellos durch Land hottet und den Bürger gnadenlos die Sporen gibt...
(7) thrasea · 18. Mai um 13:24
@6 Gerade noch einmal detailliert nachgelesen und in die Verordnung geschaut - du hast vollkommen recht, auch bei Flugreisen kann eine Bescheinigung über einen vollständigen Impfstatus einen Test ersetzen (außer bei Virusvariantengebieten). Sorry, da habe ich mich geirrt. die Änderung war an mir vorübergegangen. Meine unten verlinkte Seite des BMG halte ich zumindest für missverständlich.
(6) Moritzo · 18. Mai um 12:43
@4: Zitat: Auch die Testpflicht vor der Rückreise mit dem Flugzeug aus dem Ausland entfällt für vollständig geimpfte und genesene Personen: Beim Check-in muss lediglich ein Impf- bzw. Genesenen-Nachweis vorgezeigt werden. Zitat Ende. So zu lesen auf der ADAC Seite und auch zuhören in den Nachrichten. Aber es ist wie immer. Die ADAC Seite und auch die Nachrichtensender sind sicherlich allesamt Schwurbler Man sollte sie vom Verfassungsschutz überwachen lassen...
(5) SchwarzesLuder · 18. Mai um 12:18
Das kann wohl noch keiner so beantworten.
(4) thrasea · 18. Mai um 09:14
@1 Das ist so nicht ganz richtig. Flugreisende müssen vor dem Abflug generell ein negatives Testergebnis vorlegen – völlig unabhängig davon, ob sie sich in einem Risikogebiet oder Virusvariantengebiet aufgehalten haben, völlig unabhängig davon, ob sie geimpft sind oder nicht. <link>
(3) KonsulW · 18. Mai um 09:04
Das ist schwer vorauszusagen für die vielen Mutanten, die es mittlerweile gibt.
(2) pullauge · 18. Mai um 08:50
jede Menge Fragezeichen
(1) Moritzo · 18. Mai um 08:06
Dadurch, das vollständige Geimpfte nach Urlaubsreisen oder ähnlichen Aktionen nicht mehr getestet werden, hat die Variante B.1.617 es leichter sich hierzulande zu verbreiten. Natürlich vor allem unter den Geimpften. (gilt auch für künftige, noch unentdeckte Varianten) Auf der Strecke bleiben diejenigen, die noch nicht geimpft werden konnten. Die Aufhebung der Impfpriorisierung ist deshalb auch keine gute Idee. Aber die Spaßgesellschaft muss in den Urlaub. Nichts ist wichtiger...
 
Suchbegriff