News
 

Westerwelle befürwortet Verbot von Streumunition

Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat das Inkrafttreten der Anti-Streubomben-Konvention der Vereinten Nationen befürwortet. Neben Deutschland haben 36 weitere Staaten das Dokument inzwischen ratifiziert. Weitere 70 unterzeichneten den völkerrechtlich verbindlichen Vertrag. Dieser verbietet den Einsatz sowie die Herstellung, Lagerung und Weitergabe von Streumunition. Allerdings haben sich wichtige Hersteller und Anwender wie die USA, China und Russland nicht angeschlossen.

UN / Abrüstung / Bundesregierung
01.08.2010 · 04:18 Uhr
[2 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen