Weshalb interessiert sich das ProSieben-Publikum nicht für Auswärts-Liveshows?

Erst «Das ProSieben-Auswärtsspiel», dann «Die Liveshow bei dir zuhause»: Wir suchen nach Gründen, warum die aufwändigen Livesendungen beim ProSieben-Publikum untergehen.

An der Oberfläche betrachtet hätte «Das ProSieben-Auswärtsspiel» oder spätestens dessen aufwändiger Nachfolger «Die Liveshow bei dir zuhause» zum großen Quotenkracher werden müssen. Showfans verlangen Abwechslung, und die bekommen sie hier geboten: Statt noch einer Spielshow in einem der immer gleichen Fernsehstudios gibt es hier einen Tapetenwechsel – und zwar in jeder Ausgabe einen neuen. Und statt einer Show aus der Konserve gibt es den geballten Livefaktor – inklusive Trubel und spontaner Einfälle, wie sie nur Outdoor-Fernseheinsätze mitbringen.

Aber es kam völlig anders: 2016 startete «Das ProSieben-Auswärtsspiel» mit 10,4 Prozent bei den Umworbenen zwar unterhalb der Erwartungen, aber es versprach noch Potential. Die größere Nachfolgeshow «Die Liveshow bei dir zuhause» holte am 12. Oktober dieses Jahres dagegen mit ihrem chaotischen Auftakt nur noch 7,2 Prozent, die geordneter abgelaufene und kurzweiligere zweite Folge sank zwei Wochen später auf nur noch 5,9 Prozent. Was aber sind die Gründe dafür – abgesehen von der schwachen technischen und organisatorischen Tagesform, den die erste «Die Liveshow bei dir zuhause» hinlegte? Wir stellen drei Thesen auf.

Abseits des rein kosmetischen Unterschieds wurde noch immer nicht genug Abwechslung geboten

Eine Liveshow abseits von Studiobedingungen bringt jede Menge Herausforderungen mit sich. Technisch, logistisch und auch hinsichtlich der Showdramaturgie: Matthias Opdenhövel und Steven Gätjen mussten in «Die Liveshow bei dir zuhause» mehrmals Strecken überbrücken, in denen die Location gewechselt wurde, Regeln wiederholt erklärt werden mussten oder sonst etwas den Showablauf hinauszögerte. Da Opdenhövel und Gätjen hervorragende Livemoderatoren sind, war das öfter unterhaltsam, als es bei diversen anderen Gastgebern geworden wäre, dennoch verlangt diese gestreckte Dramaturgie auch einen Pay-off. Und der ist bei «Die Liveshow bei dir zuhause» abseits der sich von einer Studioshow unterscheidenen Anblicke gar nicht mal so groß: Viele der Spiele hätte man auch im Schlag den Star-Studio und der unmittelbaren Umgebung abhalten können.

Als Ausnahme dienten nur gelegentliche, kreative Spiele wie "Wie gut kannst du Fragen über deine eigene Wohnung beantworten?", die trivial und albern, aber halt auch erfrischend und andersartig sind. Um sich stärker von den ProSieben-Studiosendungen abzugrenzen, müsste «Die Liveshow bei dir zuhause», sollte sie jemals zurückkehren, noch mehr auf solche Alleinstellungsmerkmale verlassen. Wie wäre es mit einer Schnitzeljagd in der eigenen Stadt? Einem Finalspiel mit Lokalkolorit? Um diesen Aufwand auszugleichen, würde sich eine gestraffte Laufzeit (etwa erreicht, indem man die Anzahl der Spielrunden kürzt) anbieten – so müsste man auch eine geringere Anzahl an originellen Spielen pro Ausgabe finden.

Die Prämisse bringt ein "Mitfieberproblem" mit sich

Bei Schlag den Raab war es einfach: Entweder fand man Raab toll und wollte sehen, wie er trotz vermeintlich schlechter Chancen durchtrainierte, angebliche Superhirne fertig macht. Oder man war gegen Raab. Bei Jokos und Klaas' Duellsendungen verhält es sich ähnlich: Man fiebert für seinen Favoriten mit (oder hat einfach Spaß am durchkalkulierten Unsinn). Bei «Die Liveshow bei dir zuhause» wäre es ebenfalls von Vorteil, wenn man sich im Laufe der Fernsehstunden auf eine Seite schlagen würde. Aber selbst trotz eines Einspielfilms wurde in dieser Hinsicht einfach zu wenig dafür geboten – und dann kam noch der Faktor "Missgunst" hinzu.

In den sozialen Netzwerken urteilten zahlreiche Fernsehende, keinen Grund zu haben, den teilnehmenden Familien eine hohe Gewinnsumme zu gönnen – denn sie alle wohnten in großen, hellen, teuer eingerichteten Wohnungen. Es lässt sich darüber streiten, ob man nicht einfach dennoch mitfiebern könnte, und man nicht so missgünstig sein sollte. Dennoch standen die Zeichen an der Wand: Teile des Publikums konnten oder wollten daher nicht mitfiebern.

Aber beim bestehenden «Die Liveshow bei dir zuhause»-Konzept gibt es keine lohnenswerte Alternative. Kleine Studentenbuden oder unaufgeräumte, lange nicht mehr in Schuss gehaltene Großfamilienwohnungen von schlecht verdienenden Mietern irgendwo im Sozialbrennpunkt bieten nicht genug Raum für den Technikwust einer TV-Liveshow und wären nicht unbedingt Material für attraktives Gute-Laune-Samstagabendfernsehen. Hinzu kommt der Sicherheitsfaktor: Nicht umsonst wurde bemängelt, dass man die Showfamilien quasi ans Messer liefert, wenn man stundenlang deren vollen Namen, ihren Wohnort und ihre Gewinnsumme ausspricht. Aber eine gut verdienende Familie kann eher entsprechende Vorkehrungen treffen, in den Folgewochen nicht von Bittstellern genervt zu werden, als irgendwelche armen Schlucker, die sich mit dem Preisgeld frisch aus den Schulden ziehen.

ProSieben hat für die Zukunft seiner «Die Liveshow bei dir zuhause»-Grundidee zwei Optionen: Dem Publikum besser vermitteln, weshalb es nicht so missgünstig sein sollte. Oder aus dem "zuhause" nur ein "bei dir um die Ecke" machen und Vereinskneipen, ranzige Sporthallen und Umgebung, Vorstadt-Restaurants und Co. als Veranstaltungsort nehmen, an dem sich Familien duellieren. Die haben auch Charakter und bringen eine showatypische Atmosphäre mit – wecken aber weniger Missgunst beim Publikum.

Der Voyeurismus-Effekt zieht bei der ProSieben-Kernzielgruppe nicht (mehr)

Die Idee, mit einem Fernsehteam beim TV-Publikum vorbeizukommen, wird zwar selten genutzt, neu ist sie allerdings nicht. Es unterhielt Fernsehende schon vor Jahrzehnten, wenn eine Show damit gewürzt wird, dass man das Studio hinter sich lässt und die Sendung ein Fenster in die Wohnungen anderer TV-Junkies öffnet. Doch der "Wow, wie werden sich andere Normalos vor der Kamera schlagen? Und wie sieht es bei ihnen aus?"-Effekt ist 2019 längst nicht mehr so unverbraucht wie er es 2009 war, geschweige denn 1999, 1989 oder 1979. Denn wer einst wissen wollte, wie andere Menschen leben, musste entweder auf eine der raren Sendungen warten, die in irgendwelche Wohnungen rein gucken, oder die Leute halt besuchen.

Heutzutage sind Einblicke in anderer Leute Wohnungen und Häuser nur einen Klick entfernt. ProSieben bedient eine junge, webaffine Kernzielgruppe – von der Möglichkeit, zu sehen, wie zwei Familien wohnen und leben, lässt die sich doch nicht an den Fernseher locken und so sehr fesseln, dass sie zig Werbeblöcke durchsteht. Denn ihren inneren Voyeur weiß diese Zielgruppe jederzeit zu bedienen. Aus ähnlichem Grund verliert für diese Altersgruppe das Konzept "Normalsterbliche tun verrückte oder schwere Dinge" an Eventcharakter – gibt es das doch noch und nöcher im Web. Es muss schon ein Mehr an Persönlichkeit sein, das die Akteure mitbringen, um über den reinen Schaueffekt eine Bindung zu erzeugen. Daher funktionieren zum Beispiel die Shows von Joko und Klaas: Sie bieten spektakuläre und/oder alberne Anblicke – und jede Menge Charakter drum herum.
Magazin / Hintergrund / Schwerpunkt
08.11.2019 · 11:52 Uhr
[2 Kommentare]

Kino/TV-News

11.12. 07:55 | (00) «Bachelor in Paradise»: Kurz vor dem Finale geht’s wieder leicht bergab
11.12. 07:00 | (01) 'Star Wars': Darum musste Colin Trevorrow gehen
10.12. 20:56 | (01) Mikrowellen-Popcorn und tote Streaminglinks: Der Filmkritk-Zukunftsblick (Teil ...
10.12. 18:09 | (01) UEFAs Amazon-Deal: Ein echtes Ass im Ärmel
10.12. 17:25 | (00) The Great Christmas Light Fight startet in Woche zwei durch
10.12. 15:00 | (00) Charlize Theron kritisiert männerdominierte Golden Globes
10.12. 14:54 | (00) KKR übernimmt Springer-Anteile in den nächsten Tagen
10.12. 13:35 | (00) RTL-Hit Take Me Out kehrt samstags als Lead-Out von DSDS zurück
10.12. 13:00 | (00) Quotencheck: Mr. Griffin - Kein Bock auf Schule
10.12. 12:51 | (00) Blutige Anfänger: Starttermin für neue ZDF-Vorabendserie steht
10.12. 12:29 | (00) Ladybug und Cat Noir sind auch etwas für Erwachsene
10.12. 11:31 | (00) VOX bringt Harte Hunde und Ab in die Ruine! zurück ins Wochenendprogramm
10.12. 11:19 | (01) Große Aufregung durch Eisblöcke in Klimadebatte und neue ITV-Quizshow
10.12. 10:56 | (00) Shameless: Staffel zehn im Frühjahr im deutschen TV
10.12. 10:45 | (02) Daisy Ridley: 'Bin nicht die Heldin'
10.12. 10:36 | (00) The Ranch: Ashton-Kutcher-Serie geht im Frühjahr zu Ende
10.12. 10:10 | (00) Die 10 Tops des Jahres
10.12. 10:08 | (00) Young Sheldon tritt Mad-Monday-Erbe von TBBT an
10.12. 10:00 | (01) Microsoft ist wieder ‚cool‘
10.12. 09:17 | (00) RTL bekommt im Fiction-Bereich neue Doppelspitze
10.12. 08:42 | (00) «Castle»: Großes Publikum am Montagabend
10.12. 08:41 | (03) Amazon steigt in Deutschland in Champions-League-Übertragungen ein
10.12. 08:41 | (01) «Babys! » enttäuschen bei RTLZWEI am Nachmittag
10.12. 08:40 | (00) Primetime-Check: Montag, 9. Dezember 2019
10.12. 08:38 | (00) Promis auf Hartz IV lässt leicht nach
10.12. 08:28 | (00) Danowski gewinnt für das ZDF den Abend
10.12. 08:17 | (00) Late Night Berlin verabschiedet sich schwächelnd in die Winterpause
10.12. 08:07 | (00) Sieg bei den Jungen: Das Jenke Experiment lässt Bauer sucht Frau vergessen
10.12. 07:00 | (00) Karen Gillan: Noch keine 'Die Maske'-Anfrage
10.12. 07:00 | (01) 'Marriage Story': Gute Chancen auf einen Globe
09.12. 19:05 | (00) Supergirl mit bestem Staffelergebnis
09.12. 16:38 | (02) Programmänderungen im Gedenken an Wolfgang Winkler
09.12. 15:01 | (00) Netflix hat ein Weihnachtsgeschenk für «Fast & Furious»-Fans
09.12. 14:05 | (00) «Chernobyl», «The Irishman», «Joker» und mehr: Das sind die Nominierungen für ...
09.12. 13:00 | (00) Quotencheck: «Doctor Who»
09.12. 12:31 | (00) Rosen und Tränen: «Der Bachelor» geht Anfang 2020 weiter
09.12. 12:15 | (01) Harvey Keitel: Bloß keinen Ehrenoscar
09.12. 12:10 | (00) «Quatsch Comedy Club»: Sky 1 nennt Termin für Staffel drei
09.12. 11:41 | (02) Ab in den Dschungel: «IbeS»-Staffelstart steht ganz offiziell fest
09.12. 11:09 | (00) My Life Is Going On: «Haus des Geldes» meldet sich im Frühling 2020 zurück
09.12. 10:51 | (00) Darts WM, Sportschau-Fauxpas und NFL-Rekorde im Blickpunkt
09.12. 10:45 | (05) Anna Kendrick: Sie dachte, sie kann Schlittschuhlaufen
09.12. 10:41 | (00) Das Warten hat bald ein Ende: Netflix nennt Termin für neue «Chilling Adventures ...
09.12. 10:20 | (00) Die Kritiker: Danowski - Blutapfel
09.12. 09:51 | (00) Überwältigender Kinorekord: The Walt Disney Company durchbricht 10-Milliarden- ...
09.12. 09:34 | (01) Die 10 Flops des Jahres
09.12. 09:24 | (01) Weiter geht’s: «Paradise Hotel» erhält eine zweite Staffel
09.12. 09:15 | (01) Richard E. Grant will LGBT-Rollen anders besetzen
09.12. 09:15 | (00) The Irishman führt Nominierungen an
09.12. 09:06 | (00) Die ProSiebenSat.1-Senderfamilie ist noch größer geworden
09.12. 09:05 | (00) Erstrahlen die «Roten Rosen» wieder?
09.12. 08:47 | (00) Stabilität in den deutschen Kinos, angeführt von Eiskönigin Elsa …
09.12. 08:14 | (00) «Kitchen Impossible» floriert trotz starker Konkurrenz
09.12. 08:06 | (00) «Nachts im Museum» lockt Zuschauer zu sixx
09.12. 08:06 | (00) Primetime-Check: Sonntag, 8. Dezember 2019
09.12. 08:00 | (00) Adieu, Senderschnitt: «The Voice Senior» sinkt weiter
09.12. 07:52 | (00) «Whiplash» und «Don't Breathe» bei RTLZWEI: Gefeierte Filme, wenig beachtete ...
09.12. 07:47 | (00) «Menschen, Bilder, Emotionen»: Aufwind für den RTL-Jahresrückblick
08.12. 18:48 | (03) Schauspieler Wolfgang Winkler ist tot
08.12. 14:35 | (18) RTL bindet Oliver Pocher exklusiv an sich
08.12. 10:01 | (00) JBL Everest Elite 750NC für 90,15 € inkl. Versand (Vergleich: 104,64 €)
08.12. 09:15 | (00) Rian Johnson: Das vermisst er null am 'Star Wars'-Dreh
08.12. 09:05 | (00) Primetime-Check: Samstag, 7. Dezember 2019
08.12. 09:00 | (00) Die glorreichen 6: Atemberaubende Amazon-Filme (Teil II)
08.12. 08:56 | (00) Truth Be Told: Nichts als die Wahrheit
08.12. 08:48 | (00) Wall Street-Fiasko bei RTLZWEI, MacGyver fällt weiter zurück
08.12. 08:31 | (00) Weihnachtsklassiker punktet in Sat.1, Law & Order kommt an Tiefpunkt an
08.12. 08:15 | (00) Bester Wert seit über zehn Jahren: Ein Herz für Kinder überrascht bei den Jungen
08.12. 08:03 | (00) Das Supertalent legt wieder zu, ARD-Krimi beherrscht den Abend
08.12. 07:00 | (00) Daisy Ridley: Von der Kunst, Nein zu sagen
08.12. 06:54 | (00) Film-Duell: Lebendig gewordene Dinosaurier und ein bewegendes Drama
08.12. 06:47 | (01) Wer findet’s? Nitro zeigt «White Collar»-Finale
07.12. 19:13 | (00) «Charmed» und «Dynasty» haben weiterhin zu wenig Zuschauer
07.12. 19:00 | (00) 5 Köpfe: Deutsche Serien, die es 2019 nicht gebraucht hätte
07.12. 15:34 | (00) «The Deuce»: Sky zeigt 2020 die finale Staffel
07.12. 14:02 | (00) Logitech Z333 2.1 Multimedia-Lautsprecher für 29 €
07.12. 14:00 | (01) ARD & ZDF dürfen jubeln: Biathlon bleibt extrem gefragt
07.12. 12:00 | (00) YouTuber schmuggelt sich in Bundesliga-Training
07.12. 11:55 | (00) Die 10 Zahlen des Jahres 2019
07.12. 10:45 | (00) Peter Sarsgaard: Rolle in 'The Batman'
07.12. 09:00 | (01) Nach Günther Jauch: Bin ich schlauer als…? geht 2020 mit anderen Promis weiter
07.12. 08:32 | (00) Primetime-Check: Freitag, 6. Dezember 2019
07.12. 08:23 | (00) Eine actionreiche Trailerschau
07.12. 08:16 | (00) Bühnenprogramme punkten bei RTL: Mario Barth und Ralf Schmitz räumen ab
07.12. 07:58 | (03) Dancing on Ice stürzt auf neue Minusrekorde
07.12. 07:54 | (01) Neue Negativ-Rekorde: Ready to Beef kommt nicht in die Pötte
07.12. 07:26 | (00) Neue Thrillerserie: Jett mit Fehlstart bei Sky Atlantic
07.12. 07:00 | (00) Stephen Graham liebt unberechenbare Charaktere
06.12. 20:51 | (02) Young Sheldon gewinnt trotz großer Football-Konkurrenz dazu
06.12. 17:15 | (00) Cary Joji Fukunaga wollte Grace Jones überreden
06.12. 16:22 | (01) «Warten auf'n Bus»: RBB produziert minimalistisches Serien-Kammerspiel unter ...
06.12. 16:06 | (00) Wie erfolgreich ist eigentlich «The Crown»?
06.12. 16:00 | (00) Onkyo TX-NR686E 7.2-Kanal AV-Netzwerk-Receiver für 299 € inkl. Versand
06.12. 15:14 | (00) «Get Shorty»: Neue Folgen ab Januar
06.12. 14:30 | (00) Scarlett Johansson: Chris Evans gratulierte ihr für 'Black Widow'-Trailer
06.12. 14:24 | (00) Das Erste widmet sich der «Sehnsucht Segeln»
06.12. 14:00 | (00) Was ist das Geheimnis von «ran NFL»?
06.12. 13:56 | (00) Noch mehr «Star Wars»-Content: Disney+ plant Jedi-Gameshow
06.12. 13:01 | (00) Trauer um «Blue Bloods»-Produzent Leonard Goldberg
06.12. 13:00 | (00) Quotencheck: «Family Guy»
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News