Berlin (dpa) - 30 Jahre nach dem Mauerfall wird der Solidaritätszuschlag für den Aufbau Ost zum Auslaufmodell. Rund neun von zehn Steuerzahlern müssen ihn ab 2021 nicht mehr zahlen - das hat der Bundestag beschlossen. Nur die Reichsten werden weiter zur Kasse gebeten. Der Staat wird dadurch nach ...

Kommentare

(7) Sealord · 15. November um 15:27
Tja mal sehen, was bei den Bundesverfassungsbeschwerden rauskommt
(6) Irgendware · 15. November um 09:21
@5: Darauf hat man sich nie geeinigt. Ein anderer Vorschlag war den Soli abzuschaffen und in den oberen Einkommensgruppen in den Einkommenssteuertarif zu integrieren. Das wäre rechtlich sicherer gewesen und hätte monetär keinen Unterschied gemacht. Das wollte die CDU aber nicht.
(5) Chris1986 · 14. November um 23:00
@3 Welchen Befindlichkeiten? Eigentlich sollte der Soli Ende des Jahres vollständig verschwinden und nicht als verkappte Reichen/Unternehmens/Sparer/Fa chkräfte-Steuer bestehen bleiben
(4) ausiman1 · 14. November um 11:50
Dann kommt ein Klima Aufschlag und schon sind die Soli Dollar wieder weg !
(3) Irgendware · 14. November um 11:44
Tja das ist wieder so ein Murx um Befindlichkeiten der CDU entgegen zu kommen. Einzig richtig und dringend erforderlich wäre mal eine Reform des Einkommenssteuertarifs
(2) Mehlwurmle · 14. November um 10:37
Ich denke mal, dass die ganze Sache letztlich vor Gericht gekippt wird. Gibt dann eine Steuerrückzahlung für viele Leute, auch eine Art Konjunkturprogramm.
(1) Joywalle · 14. November um 09:51
Da haben wir es doch. Habe ich vorhin gerade unter einer anderen Überschrift notiert, dass mit langer Hand die Nicht-Abschaffung des Soli vorbereitet wird. Dauerte keine 30 MInuten und schon gehts weiter damit.