Weniger Falschgeld in Europa und in Deutschland

Frankfurt/Main (dpa) - Die Anstrengungen von Europas Währungshütern für mehr Sicherheit von Euro-Banknoten zeigen Wirkung: Im vergangenen Jahr sank die Zahl der Fälschungen weiter - sowohl in Europa als auch in Deutschland. 559 000 falsche Euro-Scheine zogen Polizei, Handel und Banken nach Angaben der Europäischen Zentralbank aus dem Verkehr. Damit sank die Zahl der Blüten zum Vorjahr um 4000 Stück und auf den niedrigsten Stand seit 2013. Der rechnerische Schaden lag im Jahr 2019 bei 29,2 Millionen Euro - nach 31,4 Millionen Euro im Jahr 2018.

Währung / Kriminalität / EZB / Bundesbank / Euro / Deutschland / Europa
24.01.2020 · 10:53 Uhr
[0 Kommentare]
 

Ermittlungen nach Todesfahrt in Menschengruppe

Verkehrsunfall mit einem Toten bei Kempen
Kempen (dpa) - Gegen den Autofahrer, dessen Wagen eine Menschengruppe im nordrhein-westfälischen Kempen […] (04)

Erscheint Crash Bandicoot 4 auf der Switch?

Gute Nachrichten für Fans der Beutelratte: Die Zeitreise mit Crash auf der Nintendo Switch wird […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News