Weltweite Rüstungsverkäufe steigen um 4,6 Prozent

Weltweite Rüstungsindustrie
Foto: Britta Pedersen/zb/dpa
Ein Lockheed Martin F-35 Tarnkappenjet aus den USA mit einem Radargerät des Rüstungsunternehmens Hensoldt ist bei der Raumfahrtausstellung (ILA) ausgestellt.

Stockholm (dpa) - Die 100 führenden Rüstungskonzerne der Erde haben ihre weltweiten Waffenverkäufe im vergangenen Jahr um fast fünf Prozent gesteigert.

2018 wurden von ihnen Rüstungsgüter und militärische Dienstleistungen im Gesamtwert von 420 Milliarden Dollar (rund 380 Milliarden Euro) verkauft, wie das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri in einem Bericht mitteilte. Das entsprach einem Zuwachs von 4,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, der Sipri zufolge vor allem von höheren Verkaufszahlen der größten Konzerne angetrieben wurde. Nicht berücksichtigt wurden Güter von Unternehmen aus China - zu diesen fehlt es weiter an ausreichenden Daten für verlässliche Schätzungen.

Absoluter Spitzenreiter bei den Verkäufen bleiben abermals die USA. Erstmals seit 2002 - seit dem Jahr verfügt Sipri über vergleichbare Daten inklusive Material aus Russland - nehmen Konzerne mit Sitz in den Vereinigten Staaten gleich alle fünf Toppositionen unter den führenden Rüstungsunternehmen ein. Diese fünf - Lockheed Martin, Boeing, Northrop Grumman, Raytheon und General Dynamics - verkauften zusammen Rüstungsgüter im Wert von insgesamt 148 Milliarden Dollar. Insgesamt machten US-Unternehmen 246 Milliarden Dollar aus, was 59 Prozent aller Verkäufe der Top 100 und einem Zuwachs von 7,2 Prozent im Vergleich zu 2017 entspricht.

Einen wichtigen Trend in den USA sehen die Friedensforscher darin, dass größere Rüstungskonzerne kleinere Unternehmen übernehmen. «Die US-Unternehmen bereiten sich auf das neue Waffenmodernisierungsprogramm vor, das Präsident Trump 2017 angekündigt hat», sagte Sipri-Waffenexpertin Aude Fleurant. «Große US-Firmen fusionieren, um in der Lage zu sein, die neue Generation von Waffensystemen produzieren zu können und damit in einer besseren Position zu sein, um Verträge von der US-Regierung zu gewinnen.»

Europa macht ein gutes Viertel der weltweiten Waffenverkäufe aus (24 Prozent). Die 27 in der Liste vertretenen europäischen Waffenproduzenten verkauften Güter im Wert von 102 Milliarden Dollar, was einen leichten Zuwachs um 0,7 Prozent bedeutete.

Die Zahlen der vier gelisteten deutschen Konzerne nahmen dagegen insgesamt um 3,8 Prozent ab. Wachsenden Lieferungen militärischer Fahrzeuge von Rheinmetall an die Bundeswehr stehe ein Rückgang der Verkaufszahlen beim Schiffbauer ThyssenKrupp entgegen, sagte Sipri-Experte Pieter D. Wezeman. Damit hat Deutschland einen Anteil von 2,0 Prozent an den weltweiten Waffenverkäufen und rangiert somit hinter Italien, Japan und Israel, aber vor Indien und Südkorea. Airbus wird bei der Sipri-Auswertung als «transeuropäischer» Konzern gelistet, weil das Unternehmen seinen Sitz in mehr als nur einem Land hat.

Die Verkäufe britischer Rüstungskonzerne sanken unter anderem wegen Verzögerungen beim Waffenmodernisierungsprogramm ihres Landes um 4,8 Prozent, die französischer Unternehmen stiegen um 2,4 Prozent. Großbritannien bleibt dennoch Europas Waffenverkäufer Nummer eins, gefolgt von Frankreich. Fast unverändert blieben die Rüstungsverkäufe aus Russland: Die zehn in den Top 100 gelisteten russischen Konzerne verkauften Güter und Dienste im Gesamtwert von 36,2 Milliarden Dollar, was einem minimalen Rückgang von 0,4 Prozent entsprach. Fünf der Unternehmen verzeichneten demnach Zuwächse, fünf Einbußen.

Als Waffenverkäufe bezeichnet Sipri jeglichen Verkauf militärischer Güter und Dienstleistungen an militärische Abnehmer im In- wie im Ausland. Seit 2002 haben die Verkäufe laut den Friedensforschern insgesamt um knapp 47 Prozent zugenommen.

Rüstungsindustrie / Waffen / Rüstungskonzerne / Verkäufe / Militär / International
09.12.2019 · 07:03 Uhr
[2 Kommentare]

Top-Themen

24.01. 19:31 | (00) SPD votiert für das Wagnis Minderheitsregierung in Thüringen
24.01. 19:31 | (00) Thüringer SPD für Eintritt in Minderheitsregierung
24.01. 19:15 | (05) Merkel: Deutschland will Türkei in Flüchtlingspolitik helfen
24.01. 19:12 | (00) Starkes Erdbeben im Osten der Türkei
24.01. 19:02 | (04) Starkes Erdbeben in der Türkei
24.01. 19:00 | (11) 26-Jähriger soll sechs Verwandte erschossen haben
24.01. 18:55 | (00) Merkel in Istanbul: Annäherungsversuch in schwierigen Zeiten
24.01. 18:52 | (00) Tödliche Schüsse im Wirtshaus
24.01. 18:46 | (03) Johnson unterzeichnet Brexit-Abkommen
24.01. 18:27 | (06) Bald wieder Bundespolizisten in Saudi-Arabien
24.01. 18:23 | (01) Lungenkrankheit: Millionenstädte in China abgeschottet
24.01. 18:00 | (01) Atomabkommen: Irans Außenminister droht Europa mit Widerstand
24.01. 18:00 | (13) Spitzensteuersatz greift bei immer mehr Bürgern
24.01. 18:00 | (06) Greenpeace kritisiert Supermarkt-Fleisch
24.01. 17:55 | (02) Merkel:  Deutschland will türkische Küstenwache stärken
24.01. 17:52 | (04) Sportschütze soll sechs Verwandte erschossen haben
24.01. 17:51 | (19) Chinas Millionenstädte abgeschottet - Lage doch schlimmer?
24.01. 17:49 | (13) ADAC nicht mehr gegen Tempolimit auf Autobahnen
24.01. 17:43 | (01) Trotz Kritik neue Investitionsgarantien für die Türkei
24.01. 17:36 | (00) DAX legt kräftig zu - Auto-Aktien gegen den Trend im Minus
24.01. 17:30 | (04) Kretschmanns Äußerung zu Rechtschreibung stößt auf breite Ablehnung
24.01. 17:25 | (01) Schießerei mit sechs Toten in Rot am See war Familiendrama
24.01. 17:23 | (03) Erschossene Familie in Starnberg: Polizei geht von Mord aus
24.01. 17:21 | (01) Zahl der Ausländer in Deutschland auf Rekordhoch
24.01. 17:18 | (00) Berichte: Mindestens zwei Tote bei Explosion in Houston
24.01. 17:03 | (00) Verfassungsschutzchef weist Kritik an Verbotsverfahren von "Combat 18" zurück
24.01. 16:58 | (01) Zweiter Fall von neuer Lungenkrankheit in den USA bestätigt
24.01. 16:51 | (00) Wuhan - Knotenpunkt für Handel und Verkehr in Zentralchina
24.01. 16:50 | (04) Umfrage: Unterstützung für Tempolimit auf Autobahnen nimmt zu
24.01. 16:37 | (00) Frankreich: Wieder viel Protest gegen Rentenreform
24.01. 16:15 | (06) Scheuer möchte Gurtpflicht in Schulbussen neu regeln
24.01. 16:10 | (01) Katja Krasavice neu an Spitze der Album-Charts
24.01. 16:00 | (02) RWE-Chef kritisiert Lastenverteilung beim Kohleausstieg
24.01. 15:57 | (00) Merkel begrüßt deutsch-türkische Bildungskooperation
24.01. 15:48 | (00) Einzelfallprüfung bei verhafteten Deutschen in der Türkei
24.01. 15:41 | (02) Erdogan fordert mehr Unterstützung für syrische Flüchtlinge
24.01. 15:35 | (02) Seehofer streicht Gesichtserkennung aus seinem Gesetzentwurf
24.01. 15:30 | (01) Virus vermasselt Neujahrsfest: «Die Stimmung ist schlecht»
24.01. 15:21 | (00) Drogeriemarkt dm ruft Baby-Pflegelotion zurück
24.01. 15:00 | (02) Gratis-Bahntickets bei Soldaten beliebt
24.01. 14:53 | (05) Albaniens Ministerpräsident kritisiert Lanz und ZDF
24.01. 14:46 | (00) Sechs Tote nach Schüssen in Baden-Württemberg
24.01. 14:32 | (00) Baden-Württemberg: Offenbar mehrere Tote nach Schüssen
24.01. 14:08 | (00) Luftfahrtexperte bewertet Condor-Übernahme durch LOT positiv
24.01. 13:53 | (02) Philologenverband hält Rechtschreibunterricht weiterhin für wichtig
24.01. 13:44 | (00) Gewaltige Explosion in Houston - Zerstörungen im Umfeld
24.01. 13:42 | (14) Medien: Frau bei Polizeieinsatz in Berlin erschossen
24.01. 13:42 | (02) Thüringens Innenminister lehnt automatische Gesichtserkennung ab
24.01. 13:35 | (01) SPD erleichtert über Erfolg im Sarrazin-Ausschlussverfahren
24.01. 13:31 | (12) BGH entscheidet: Kein Wegerecht aus Gewohnheit
24.01. 13:30 | (00) CDU-Politiker wollen schnelle Entscheidung bei Kabinettsumbildung
24.01. 13:24 | (05) Globale Aufforstung: Können mehr Bäume wirklich das Klima retten?
24.01. 13:15 | (02) Porsche-Chef gegen allgemeines Tempolimit
24.01. 13:13 | (00) «Ocean Viking» nimmt 92 Menschen an Bord
24.01. 12:58 | (00) Antisemitismusbeauftragter Königsberg warnt vor AfD
24.01. 12:52 | (03) FDP begrüßt ADAC-Forderung nach Tempolimit-Gutachten
24.01. 12:49 | (00) Wende bei Ermittlungen zu erschossener Familie in Starnberg
24.01. 12:48 | (00) Freundliche Worte beim Besuch von Merkel bei Erdogan
24.01. 12:48 | (01) Union in Umfrage nur noch knapp vor den Grünen
24.01. 12:36 | (00) DAX legt am Mittag deutlich zu - Continental-Aktie lässt kräftig nach
24.01. 12:30 | (00) Bundesweiter Probealarm am 10. September geplant
24.01. 12:24 | (02) Karliczek will Wasserstoff aus Afrika importieren
24.01. 12:08 | (01) Anschlag in Berlin geplant: Haftstrafe für Islamisten
24.01. 11:57 | (01) Klingbeil zu Sarrazin: Stoppschild für Rassistische Thesen
24.01. 11:54 | (00) Merkel bei Erdogan - mit einem Sack voll strittiger Themen
24.01. 11:50 | (02) Was über das Corona-Virus bislang bekannt ist
24.01. 11:45 | (00) Stegner ruft CSU zum Einlenken beim Tempolimit auf
24.01. 11:45 | (03) Trump will Friedensplan für den Nahen Osten vorlegen
24.01. 11:36 | (11) Haldenwang: «Combat 18»-Verbot «Zeichen für Handlungsstärke»
24.01. 11:35 | (04) Daimler-Betriebsratschef fürchtet Batteriekrise
24.01. 11:27 | (05) Polnische Fluglinie LOT übernimmt Condor
24.01. 11:26 | (00) «Wolke»-Autorin Pausewang mit 91 Jahren gestorben
24.01. 11:09 | (04) Klingbeil begrüßt SPD-Ausschluss von Sarrazin
24.01. 11:04 | (00) Gudrun Pausewang ist tot
24.01. 10:51 | (03) China schottet mehr als 43 Millionen Menschen ab
24.01. 10:47 | (04) Gabriel für Aufsichtsrat der Deutschen Bank nominiert
24.01. 10:45 | (00) «Wolke»-Autorin Pausewang im Alter von 91 Jahren gestorben
24.01. 10:34 | (01) Gabriel wird Aufsichtsrat der Deutschen Bank
24.01. 10:32 | (01) Liv Lisa Fries will gesellschaftliches Umdenken
24.01. 10:31 | (00) Zahl gefälschter Geldscheine geht zurück - Mehr falsche Münzen
24.01. 10:20 | (03) Unionsfraktion will strenge Auflagen für 5G-Ausbau
24.01. 09:53 | (02) Rettungsschiff «Ocean Viking» nimmt 92 Menschen an Bord
24.01. 09:45 | (03) Schulze:  Trumps dieser Welt sollen Klimaschutz nicht bremsen
24.01. 09:42 | (01) Trittin bezeichnet Erdogans Drohungen als "albernes Drohverhalten"
24.01. 09:41 | (03) EU-Spitze unterzeichnet Brexit-Vertrag
24.01. 09:39 | (00) DAX startet deutlich im Plus - Bayer-Aktie legt stark zu
24.01. 09:18 | (00) DGB drängt auf Entlastungen für Arbeitnehmer
24.01. 09:06 | (01) Zahl der Verkehrstoten im November gesunken
24.01. 09:00 | (02) Merkel mit Erdogan in Istanbul zusammengetroffen
24.01. 08:58 | (02) Auftragseingang im Bauhauptgewerbe um 14,2 Prozent gestiegen
24.01. 08:47 | (00) Laschet begrüßt Plan von Scholz zu kommunalen Altschulden
24.01. 08:45 | (00) Von der Leyen und Michel unterzeichnen Brexit-Vertrag
24.01. 08:38 | (00) Voestalpine-Chef rechnet weiter mit angespannter Lage
24.01. 08:11 | (04) Fidelity-Chefin will an Aktien von Klimasündern festhalten
24.01. 07:53 | (01) Angst vor Virus: China schottet 37 Millionen Menschen ab
24.01. 07:52 | (00) Merkel trifft in Istanbul Wirtschaftsvertreter
24.01. 07:51 | (00) Laschet wirft Autoindustrie Versäumnisse bei E-Mobilität vor
24.01. 07:39 | (00) Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident gegen Kabinettsumbildung
24.01. 07:23 | (00) KI in der Medizin: In diesen 3 Bereichen wird es enorme Veränderungen geben
24.01. 06:52 | (01) Erstmals Fälle von neuer Lungenkrankheit in Vietnam
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News