Minneapolis (dpa) - Der Tod des Afroamerikaners George Floyd hat in den USA eine Welle von friedlichen Protesten aber auch von Gewalt ausgelöst: Es brennen Häuser, Läden werden geplündert und die Sicherheitskräfte sind trotz eines massiven Aufgebots überfordert. In vielen US-Städten kam es bei ...

Kommentare

(44) k33620 · 01. Juni um 21:45
Also alles wie immer.
(43) O.Ton · 30. Mai um 23:26
@42 Naja sowas geht normalerweise gar nicht so schnell.
(42) Redigel · 30. Mai um 17:17
@39: Dir ist aber schon klar, dass es Videos von Polizeibrutalität u.a. auch Mord oder meinetwegen Körperverletzung mit Todesfolge gibt, die mit Freispruch quittiert wurden. Das Video führte wohl überhaupt erst zur Anklage und das auch erst nach Tagelangem Druck von der Straße. Was da fix ging, bleibt ein Rätsel. Selbst der Bürgermeister der Stadt beklagte, dass da tagelang nix passierte...
(41) O.Ton · 30. Mai um 14:03
Das kann fatal werden. USA ist schon lange irgendwie am Rande eines Bürgerkriegs. Bin gespannt und wenig erschrocken auch.
(40) Troll · 30. Mai um 13:45
Angenommen, das Video sollte als Beweis nicht zugelassen sein. Es war ja schon öffentlich in den Medien. Die Geschworenen haben es also gesehen und werden vermutlich diese Kenntnis nicht ausblenden können.
(39) LordRoscommon · 30. Mai um 13:38
@36: Ja, ich hatte Dich schon verstanden. Ohne das Video wären die Ermittlungen sicher schwieriger, und die Anklage wäre weit unsicherer. Es gab aber Zeugen des Vorfalls, die natürlich auch vernommen worden sind. Das Video verhindert eindeutig, dass - wie üblich - die Bullerei den Vorfall untern Teppich kehren kann. Die Entlassung der 4 beteiligten Cops gin recht zügig, was eindeutig dem Video geschuldet ist. Die Anklage kam für solche Fälle auch recht fix.
(38) Marc · 30. Mai um 13:20
Ich könnte mir vorstellen, dass Trump HIER für eine Ausgangssperre wäre...
(37) flapper · 30. Mai um 12:18
die spinnen die Amies
(36) Pontius · 30. Mai um 08:59
@31 Der Hintergrund meiner Frage war: Hätte es ohne das öffentliche Video die Anklage gegeben? Ich vermute nein. Allerdings wäre ohne das Video vermutlich die Situation in Minneapolis auch nicht so eskaliert.
(35) wimola · 29. Mai um 22:17
@34) Oh, den hatte ich schon des Öfteren. Keine Immunität, schade aber auch.
(34) LordRoscommon · 29. Mai um 22:15
Pardon, in #32 hatte ich leider eine Infektion durch den Tasta-Haspel-Virus. Der Dank muss an @29 gehen.
(33) wimola · 29. Mai um 21:49
@21) Ebenfalls danke. Was für eine Gesellschaft! - @23) Sie schaffen sich selbst ab ... - jeder sein Pistölchen unter dem Kopfkissen und morgen findet sich sicher ein Ziel.
(32) LordRoscommon · 29. Mai um 21:32
@2: Herzlichen Dank für den informativen Link, den jetzt wohl auch die dpa zur Kenntnis genommen und die News aktualisiert hat. Die CBS-Meldung geht gerade durch Facebook wie ein Lauffeuer.
(31) LordRoscommon · 29. Mai um 21:29
@30: Das Video ist zwar Ermittlungsgegenstand, aber die Zulassung als Beweismittel im Verfahren ist alles andere als sicher. Da unterscheidet sich US-Recht von deutschem Recht nicht gravierend. Normalerweise müssen Anklage UND Verteidigung dem Beweismittel zustimmen, aber das Gericht kann auch bei Streitigkeiten darüber selbst entscheiden, womit aber weitere Instanzen auf den Plan gerufen werden können - in den USA noch leichter als in Deutschland.
(30) Pontius · 29. Mai um 21:14
Ob es die Mordanklage auch ohne Video gegeben hätte?
(29) RondellBeene · 29. Mai um 19:50
Der hauptverantwortliche Polizist ist heute Mittag Ortszeit festgenommen worden. <link>
(28) O.Ton · 29. Mai um 19:16
Alle beteiligte Polizisten sind schon abgesetzt und einer Untersuchung unterzogen. (Quelle ein Boulevardblatt).
(27) katzee · 29. Mai um 18:50
Proteste gegen den Mord an dem Afro-Amerikaner sind verständlich und berechtigt, zumal der Polizist wohl mal wieder nicht wirklich zur Rechenschaft gezogen wird. Plünderungen und andere Gewalt aber sind nicht gerechtfertigt. Was haben die Inhaber der Geschäfte, über die die Meute herfällt, mit dieser Tat zu tun?
(26) O.Ton · 29. Mai um 18:49
Scheint so, daß Trumpl hat die Lage nicht im Griff. Wir leben "spannende" Zeiten?
(25) Sonnenwende · 29. Mai um 18:48
Besorgniserregend....auch die Art, wie dieser Präsident sich immer wieder einmischt.
(24) ProjektAutobahn · 29. Mai um 18:44
Oh ha, das sieht ja aus wie LA 1992! o.O
(23) raffaela · 29. Mai um 18:10
@16 Die ganzen Amis haben zu viele Waffenbefugnisse. Jeder hat irgendeine Knarre zuhause rumliegen. Geht manchmal zu wie im wilden Westen. Und unter diesem Präsidenten wird es noch viel mehr Tote in diesem Land geben und die Schuldigen sucht man bei den Medien. Wann holt jemand diesen Irren vom Thron?
(22) Wasweissdennich · 29. Mai um 17:12
@19 kommt drauf an ob der Rechtsstaat noch funktioniert oder nicht, wird sich herausstellen
(21) thrasea · 29. Mai um 17:10
Es geht noch weiter. Ein Team von CNN mit einem schwarzen Reporter wurde beim Filmen festgenommen. Ein weiteres CNN-Team mit einem weißen Reporter sei im gleichen Gebiet unbehelligt geblieben. <link>
(20) LordRoscommon · 29. Mai um 16:59
Und wieder tut Trump das einzig Falsche - zu noch mehr Hass und Gewalt anstacheln.
(19) O.Ton · 29. Mai um 16:56
@17 Soll das irgendeine Humor sein, Krawalle legitim finden? Wie könnte wirres Wüten legitim sein?
(18) Muschel · 29. Mai um 16:11
«Habe gerade mit Gouverneur Tim Walz gesprochen und ihm gesagt, dass das Militär ganz an seiner Seite steht. Wenn es Schwierigkeiten gibt, werden wir die Kontrolle übernehmen, aber wenn die Plünderungen beginnen, beginnt das Schießen». Noch Fragen?
(17) Wasweissdennich · 29. Mai um 15:33
so sehr ich die Wut auch nachvollziehen kann, so wenig wird Unrecht und Unrecht zu Recht - als Form des Protestes, wenn man sich anders nicht zu helfen weiß, finde ich die Krawalle dennoch legitim
(16) O.Ton · 29. Mai um 14:00
Ich habe die Vorstellung bekommt, daß US-Polizisten sind teils schlecht ausgebildet, wirklich nicht besonders fähige Leute. Und solche mit grossen Waffenbefugnissen...
(15) wimola · 29. Mai um 11:54
@14) Das wäre bei einem schwarzen Polizisten auch sofort passiert ...;-)
(14) Pontius · 29. Mai um 11:46
@11 nur gefeuert. Wenigstens den direkten Täter hätte man in U-Haft nehmen sollen.
(13) hhe · 29. Mai um 11:39
@8 ich wollte ja niemanden angst machen aber ja genau so und noch viel weiter gehen..
(12) k33620 · 29. Mai um 11:30
Was wohl passieren muss, bis in solchen Fällen konsequent eingeschritten wird.
(11) wimola · 29. Mai um 11:20
@10) Keiner von den 4 Polizisten ist festgenommen worden. Das allein ist schon eine Schande!
(10) Pontius · 29. Mai um 09:57
@9 Er wurde bisher noch gar nicht festgenommen.
(9) aladin25 · 29. Mai um 09:27
Das war eindeutig Mord! Und dieser Polizist, der mit seinem Knie dem Schwarzen praktisch die Halschlagader abdrückt, gehört auf den Elektrischen Stuhl. Es ist einfach nur furchtbar!!!
(8) raptor230961 · 29. Mai um 09:10
@7: Nach zahllosen Protesten ohne jegliche Änderungen ist das wohl eher sinnlos. Da müßte man der Politik mal die Zähne zeigen. Nicht mehr rassistische Präsidenten wählen (Trump "Pocahontas-Skandal ...)! Oder mal wirksame nationalweite Streiks - wie damals, als die Bürgerrechtsbewegung z.B. die Busse bestreikt haben. Aufstände und Selbstjustiz ist jedenfalls genauso sinnlos, wie Proteste oder "scharfe Proteste". ;o)
(7) hhe · 29. Mai um 09:02
Protest reicht auch aus
(6) raptor230961 · 29. Mai um 08:06
… sie aus einer Stadt „Kleinholz machen“! Aus sehr „moralischen“ Gründen: Sich zu bereichern (Plündern), aus Lust an „Randale“ und ihrerseits aus rassistischen Gründen (ihren Hass auf „die Weißen“) Da geraten, die vernünftig bleiben leider schnell in Vergessenheit.
(5) raptor230961 · 29. Mai um 08:06
… diverse Polizisten ungestraft ihren Rassismus ausleben können spielt ein großer Teil der Bevölkerung "Justitia". Es ist "nur Gerecht", wenn die Autos und Geschäfte von Unschuldigen brennen. Wenn die Geschäfte von Unschuldigen geplündert werden. Wenn die Polizisten, die nichts verbrochen haben angegriffen werden. Da haben die Schwarzen schon mal Recht – dass sie oft zu Unrecht aus rassistischen Gründen ermordet werden – und tausende von ihnen bringen sich dann sofort ins Unrecht, indem ..
(4) raptor230961 · 29. Mai um 08:06
Auch wenn ich die Ohnmacht der schwarzen Bevölkerung nach zahllosen rassistischen Morden (… und anderen Provokationen) sehr gut verstehen kann - wenn der Staat so gut wie nichts gegen den Rassismus unternimmt. Dafür ist die USA ja bekannt: Das Gesetz in die eigene Hände nehmen. Ob Lynchjustiz oder nach den Morden an Schwarzen einen Volksaufstand veranstalten. (1992 Los Angeles, … 2020 Minneapolis) Ist ja auch sinnvoll: Während tausende von Polizisten ihren Job vorbildlich ausüben - und ...
(3) deBlocki · 29. Mai um 08:05
Das Video über die Verhaftung ist wirklich verstörend, der Tod des Mannes mehr als tragisch. Aber keine Rechtfertigung für Krawalle...
(2) Thorsten0709 · 29. Mai um 08:01
Da muss bei einigen nachgebessert werden. Nach dem Gesetz sind alle Menschen gleich zu behandeln. Dabei ist es völlig irrelevant welche Hautfarbe derjenige hat.
(1) sents · 29. Mai um 07:12
Der Polizist hatte leider seine Menschlichkeit verloren
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News