Minneapolis/Washington (dpa) - Fast ein Jahr nach der Tötung des Afroamerikaners George Floyd haben die Geschworenen den weißen Ex-Polizisten Derek Chauvin in allen Anklagepunkten für schuldig befunden. Ihm droht eine lange Haftstrafe. Das genaue Strafmaß soll in acht Wochen festgelegt werden, ...

Kommentare

(27) Emelyberti · 22. April um 08:19
Warum hätte es denn einen Freispruch geben sollen?Floyd ist ja nicht an einer Kaffeebohne erstickt.Das ist Rassismus pur!
(26) JuMi · 22. April um 00:15
das war im Prinzip schon klar als man Öffentlichkeitswirksam die Anklage ausgesprochen hatte. Ein Freispruch hätte man sich nicht erlauben dürfen sonst wären massive Ausschreitungen vorprogrammiert.
(25) MasterYoda1000 · 21. April um 20:06
Und die Jury war ganz bestimmt neutral und unvoreingenommen...gannnnnnnnz bestimmt...
(24) brooke · 21. April um 18:20
Die Hautfarbe des Polizisten ist egal. Rassismus kennt keine Grenzen bei solchen Delikten.
(23) DJBB · 21. April um 16:23
das kommt einem todesurteil gleich, in der ersten Woche Knast. Da habe ich wenig Mitleid
(22) Emelyberti · 21. April um 15:07
Dieser Schuldspruch ist gerecht.Egal was man für eine Gesinnung hat,Mord bleibt Mord,das Motiv bestimmt dann das Strafmass und das kann nicht hoch genug sein.Wenn einige das Kribbeln bekommem bei solchen Prozessen,gleichgülzig was dahinter steckt,die sollten mal in sich gehen und nachschauen ob noch alles am richtigen Platz ist.
(21) SchwarzesLuder · 21. April um 09:33
Sollte er keine Sonderrechte im Knast bekommen, wird er denn eh nicht auf zwei Beinen wieder verlassen.
(20) Sonnenwende · 21. April um 09:31
@19 Persönlich - für mich selbst - leite ich da gar nichts ab. Der Eindruck könnte aber entstehen und darum ist mir wichtig, dazu zu sagen was ich gesagt habe.
(19) deBlocki · 21. April um 09:28
@18 Ich beschreibe lediglich die komplette Situation (nochmal: die für jedermann sichtbar war, wenn man denn den Prozess verfolgt hat). Dass du daraus eine Stimmungsmache ableitest, ist deine persönliche Intonierung der Aussagen. Da kann ich doch nichts für.
(18) Sonnenwende · 21. April um 09:25
@17 Dann könntest du es aber auch lassen, überhaupt etwas zu schreiben, denn du machst damit schon Stimmung in eine Richtung. Ich differenziere übrigens schon auch, Floyd war wahrscheinlich kein Lämmchen, trotzdem hat er, egal, ob er straffällig gewesen ist oder nicht, wie alle anderen auch ein Anrecht auf eine menschenwürdige Behandlung. Und die ist ihm nicht widerfahren, weswegen er gestorben ist. Damit hat Chauvin ein Verbrechen begangen und das gehört bestraft.
(17) deBlocki · 21. April um 09:14
@16 Tu das, ich werde meine Meinung nicht öffentlich zu diesem Prozess sagen. Es waren auf jeden Fall spannende Wochen, jeden Tag die Verhandlung live zu verfolgen.
(16) Sonnenwende · 21. April um 09:10
@15 Nein, ich will und werde meine Meinung zu den von dir genannten Videos sagen.
(15) deBlocki · 21. April um 09:08
@14 Du willst mich immer wieder zur einer Meinung oder einem Urteil bringen oder? ;) Deswegen verweise ich nochmal auf die in der Verhandlung (für jeden zu sehen) gezeigten Videos und Fotos.
(14) Sonnenwende · 21. April um 09:03
@13 Selbst wenn es Vorerkrankungen oder andere Schwierigkeiten bei Floyd gegeben haben sollte, wäre er nicht gestorben, hätte man ihm nicht so lange das Knie auf den Hals gedrückt. Nach deutschem Recht wäre das auch mindestens fahrlässige Tötung.
(13) deBlocki · 21. April um 08:57
@12 Ich habe es ja auch nicht bewertet. Er hat schon "I can't breathe" gesagt, bevor Chauvin überhaupt vor Ort war. Wenn man alle Videos gesehen hat, dann ergibt sich ein komplettes Bild.
(12) Sonnenwende · 21. April um 08:27
@11 Ganz ehrlich? Wenn Floyd schon vorher über Atemschwierigkeiten geklagt hat, gab es erst recht keinen Grund, ihm das Knie auf den Hals zu drücken.
(11) deBlocki · 21. April um 08:22
@10 Bodycam der Polizisten - zu sehen während der Live-Verhandlung.
(10) Sonnenwende · 21. April um 08:20
@9 Quelle?
(9) deBlocki · 21. April um 07:45
@4 GF hat schon gesagt, er könne nicht atmen, als er gerade erst ins Auto gesetzt werden sollte.
(8) Sonnenwende · 21. April um 06:42
Das finde ich auch richtig.
(7) ausiman1 · 21. April um 06:26
Dann hoffen wir das das Urteil nicht von den Anwälten von Chauvin mehrfach angefochten wird.
(6) LordRoscommon · 21. April um 03:13
Sehr gutes Urteil aus meiner Sicht! Die (Video-)Beweise wren erdrückend, ein Freispruch irgendeiner Art wäre iire gewesen. @4: So, und jetzt der Wermutstropfen: Wer in den USA zu 40 Jahren (das ist die Höchstrafe für "Murder in 2nd degree") veruteilt wird, muss davon nur 4 - 10 Jahre absitzen - das liegt an den Bewährungregeln. Aber Chauvin wird nirgendwo in den USA och mal als Polizist arbeiten, solange er lebt.
(5) sumsumsum · 20. April um 23:54
als expolizist wird der im knast wohl nix zu lachen haben
(4) Stiltskin · 20. April um 23:37
Gut so. Floyd hat um sein Leben gefleht, und Derek Chauvin hat das die ganze Zeiz ignoriert, wie ein Video es bestätigte. Ich bin kein Rechtsexperte, aber nach meiner Meinung kann diese Tat nur mit der Höchststrafe geahndet werden.
(3) Sansi · 20. April um 23:34
Hoffentlich hat das Signalwirkung: Farbige dürfen nicht mehr ungestraft ermordet werden.
(2) Marc · 20. April um 23:28
Alles andere würde auch nicht der Wahrheit entsprechen.
(1) SchwarzesLuder · 20. April um 23:26
Richtig so!
 
Suchbegriff