Berlin/Hannover (dpa) - Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil will in der nächsten Bund-Länder-Runde über Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte in der Zeit nach Weihnachten sprechen. In einem Interview der Zeitung «Die Welt» erneuerte er seinen Vorschlag einer Kontaktpause über Neujahr. «Klar ...

Kommentare

(5) TheRockMan · 06. Dezember 2021
@4: Über 60 % geimpft gilt bei Sachsen nur für die Erstimpfungen <link> Die halten sich an die Regeln? Die haben die drei- (Bayern) bis sechsfache (Sachsen) Inzidenz wie der Nordwesten!
(4) DirkS · 06. Dezember 2021
@1: Auch in Sachsen, Thüringen und Bayern sind über 60% geimpft und halten sich an die Regeln. Es gibt also keinen Grund die Bevölkerung dieser Länder so pauschal und unflätig zu beschimpfen.
(3) TheRockMan · 06. Dezember 2021
@2: Ja, bei Bremen, Hamburg und Niedersachsen geht es echt um "Tagesform", die liegen echt dicht besammen. Aber wir hier im Nordewesten sind echt um Längen besser aufgestellt als das Quatschpappen-"Volk" in den 3 Freistaaten samt deren Nachbarn, diesen hirnlosen Impfverweigerern, die sich selbst ausrotten, uns gefällgst vom Halse bleiben sollen. Die ARD-Videotext-Tafeln 572 bs 576 geben da gut Aufschluss.
(2) Pontius · 06. Dezember 2021
@1 Liegen nicht noch Bremen und Hamburg leicht unter Niedersachsen, in der Inzidenz? SH ist wieder einmal Spitzenreiter.
(1) TheRockMan · 06. Dezember 2021
Weil, es REICHT! Wir Niedersachsen sind reihenweise zum Impfen gegangen, haben Abstand gehalten, haben unsere ohnehin schon spärlichen Kontakte noch weiter runtergefahren, haben auf 2 Ostern und 1 Weihnachten verzichtet. Unsere Inzidenz ist die zweitniedrigste im Bundesvergleich. Nein, wir wollen uns nicht für die Beklopptheit der Sachsen, Thüringer und ihrer umliegenden Ortschaften in Mithaftung nehmen lassen, die eine Schande für die Menschheit darstellen. .
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News