Weihnachtsmarkt-Anschlag: Vorwürfe gegen Innenministerium

Terroranschlag am Breitscheidplatz
Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Eine Schneise der Verwüstung ist am 20. Dezember 2016 auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin zu sehen, nachdem der Attentäter Anis Amri mit einem Lastwagen über den Platz gerast war.

Berlin (dpa) - Polizisten aus Nordrhein-Westfalen haben im Untersuchungsausschuss zum Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz schwere Vorwürfe gegen das Bundesinnenministerium, das Bundeskriminalamt und die Berliner Polizei erhoben.

Ein Kriminalhauptkommissar, der am Donnerstag im Bundestag als Zeuge befragt wurde, sagte, ein Beamter des Bundeskriminalamtes (BKA) habe ihm am Rande einer Besprechung beim Generalbundesanwalt am 23. Februar 2016 gesagt, der Informant des nordrhein-westfälischen Landeskriminalamtes, der damals auf die Gefährlichkeit des späteren Attentäters Anis Amri hingewiesen habe, «mache zu viel Arbeit».

Diese Auffassung werde auch von «ganz oben» vertreten, habe ihm der BKA-Beamte in dem Vier-Augen-Gespräch gesagt. Auf seine Nachfrage, wer mit «ganz oben» gemeint sei, habe der Beamte damals entweder das Innenministerium oder den damaligen Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) selbst genannt sowie einen leitenden Kriminaldirektor des BKA im Bereich Staatsschutz. Er sei nach diesem Gespräch «konsterniert und geschockt» gewesen und habe darüber auch direkt im Anschluss mit zwei Staatsanwälten gesprochen. Er habe den Eindruck gewonnen, dass der ihm sonst als sehr kompetent bekannte BKA-Beamte «sozusagen als verlängerter Arm diese Meinung so wiedergegeben hat, wie es ihm vorgegeben wurde».

Der LKA-Mitarbeiter aus NRW sagte, seine Behörde habe damals gegenüber dem BKA und dem LKA in Berlin, wo sich Amri inzwischen häufig aufhielt, klargemacht, dass der Informant absolut glaubwürdig sei und seit vielen Jahren für das LKA arbeite.

Amri hatte am 19. Dezember 2016 in Berlin einen Lastwagen gekapert. Er raste damit über den Weihnachtsmarkt und tötete zwölf Menschen. Nach dem Anschlag floh er nach Italien, wo ihn die Polizei erschoss.

«Wenn eine V-Person, die als einzige Quelle auf die Gefahr von Anis Amri aufmerksam gemacht hat, mundtot gemacht werden sollte und das auch vom Innenminister ausgegangen sein soll, wäre das ein erschütternder Skandal», erklärte der FDP-Obmann im Untersuchungsausschuss, Benjamin Strasser. Eine Befragung von Ex-Innenminister de Maizière zu dem Vorfall sei nun unausweichlich geworden.

«Die Verhinderung von Terroranschlägen scheint dem BKA weniger wichtig gewesen zu sein als die Ausschaltung einer bis dato perfekt informierten Quelle», kritisierte Martina Renner (Linke). Die Grünen-Innenpolitikerin Irene Mihalic sagte: «Es steht im Raum, dass hier von höchster Stelle gezielt Einfluss darauf genommen wurde, die Ermittlungen gegen Anis Amri zu torpedieren.»

Polizeibeamte aus Nordrhein-Westfalen hatten nach Angaben des Zeugen in den Monaten vor dem Anschlag mehrfach Druck in Berlin gemacht, wo Amri ihrer Ansicht nach damals nur «relativ nachlässig» überwacht wurde. Eine weitere Beamtin des nordrhein-westfälischen Landeskriminalamtes, die ebenfalls als Zeugin vernommen wurde, sagte, dass sie Amri «durchaus als gefährlich eingeschätzt habe und als unberechenbar». Sie sei angesichts seiner radikalen Äußerungen und seines raschen Eintauchens in die deutsche Salafisten-Szene der Überzeugung gewesen, «man muss da ein Auge drauf haben». Als sie später erfahren habe, dass Amri in Berlin nicht mehr so engmaschig beobachtet wurde, sei bei ihr ein «ungutes Gefühl» entstanden.

Amri hatte nach seiner Einreise 2015 zunächst in Nordrhein-Westfalen gelebt. In Hildesheim knüpfte er Kontakte zu dem Kreis um den Hassprediger Abu Walaa, der nach Einschätzung der Behörden damals als Statthalter der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Deutschland agierte und junge Salafisten ermunterte, in das IS-Gebiet auszureisen. Im März 2016 verlegte Amri seinen Lebensmittelpunkt nach Berlin.

Der Informant, der das nordrhein-westfälische Landeskriminalamt auf die Gefährlichkeit Amris aufmerksam machte, trug auch zu den Ermittlungen über die Abu-Walaa-Gruppe bei, die sich inzwischen in Celle vor Gericht verantworten muss.

Als er von dem Anschlag gehört habe, sei sein erster Gedanke gewesen, «das, was alle meine Kollegen gedacht haben, lass es nicht Amri sein», sagte der Zeuge aus Nordrhein-Westfalen. Amri habe eine «Privataudienz» bei Abu Walaa gehabt und sei jemand gewesen, «dem ich einen Anschlag jederzeit zugetraut hätte».

Bundestag / Terrorismus / Deutschland / Berlin / Nordrhein-Westfalen
14.11.2019 · 21:00 Uhr
[7 Kommentare]

Top-Themen

11.12. 12:40 | (07) Scheuer geht vor U-Ausschuss zur Maut in die Offensive
11.12. 12:35 | (00) DAX legt am Mittag zu - Wirecard-Aktie lässt kräftig nach
11.12. 12:18 | (03) Rheingold-Musiker Bodo Staiger gestorben
11.12. 11:55 | (03) Finanzminister sieht schwarze Null nicht als Dogma
11.12. 11:50 | (01) Scholz blickt zuversichtlich auf Gespräche über GroKo-Fortsetzung
11.12. 11:46 | (00) Climate Action Tracker: Deutschlands Klimaschutzbemühungen sind „hoch ...
11.12. 11:40 | (03) Marc-Uwe Kling: Känguru wollte Kleinkünstler aus Film raushalten
11.12. 11:27 | (13) Thunberg kritisiert wohlhabende Staaten bei Klimagipfel-Rede
11.12. 11:24 | (00) Von der Leyen: «Green Deal» Europas neue Wachstumsstrategie
11.12. 11:08 | (07) Paritätischer lehnt verpflichtendes soziales Jahr ab
11.12. 10:57 | (21) Nach Insolvenz: Bund entschädigt Thomas-Cook-Kunden
11.12. 10:51 | (03) Klimarevolution in Europa als Modell für die Welt
11.12. 10:46 | (00) Jede zweite Mutter bei erster Geburt 30 Jahre oder älter
11.12. 10:42 | (01) Karlsruhe verhindert zwei Auslieferungen nach Russland
11.12. 10:40 | (05) Teilerfolg für Kohl-Witwe im Streit mit Ghostwriter
11.12. 10:28 | (00) Importe und Exporte von Lithium-Ionen-Akkus gestiegen
11.12. 10:11 | (04) Immer mehr Frauen bekommen ihr erstes Kind im vierten Lebensjahrzehnt
11.12. 10:03 | (02) Google-Suchtrends 2019: Fall Rebecca vorn
11.12. 09:49 | (00) RAG-Stiftung will Kosten für Ewigkeitsaufgaben senken
11.12. 09:44 | (04) Unesco stuft vier Traditionen als bedroht ein
11.12. 09:43 | (00) EU-Ratschef fordert Unterstützung für Europa ohne Klimagase
11.12. 09:40 | (00) DAX startet im Plus - Continental-Aktie legt deutlich zu
11.12. 09:35 | (00) Mehr Gründungen größerer Betriebe von Januar bis September
11.12. 09:17 | (09) Paritätischer: Problem der Altersarmut viel größer als Grundrente
11.12. 09:01 | (03) In immer mehr Familien mit kleinem Kind arbeiten beide Elternteile
11.12. 08:41 | (03) Hamburgs «Wellenbrecherinnen» starten Atlantik-Überquerung
11.12. 08:34 | (00) Zahl der Unternehmensinsolvenzen gesunken
11.12. 08:03 | (10) Arbeitgeberpräsident bezeichnet Lieferkettengesetz als "großen Unfug"
11.12. 08:01 | (05) VDMA und Siemens fordern Modernisierung der Ingenieursausbildung
11.12. 07:46 | (06) Bosch-Chef: CO2-Vorgaben der EU bedrohen Auto-Jobs
11.12. 07:44 | (00) Sechs Tote nach Schießerei bei New York
11.12. 07:42 | (00) Tiergarten-Mord: Russischer Botschafter will Zusammenarbeit verstärken
11.12. 07:16 | (00) Vorbereitungen für Trump-Impeachment schreiten voran
11.12. 06:42 | (00) «Green Deal» soll den Weg zu einer EU ohne Klimagase ebnen
11.12. 06:41 | (00) Startenor José Carreras kündigt Ende der Sängerkarriere an
11.12. 05:00 | (00) Baerbock fordert entschlosseneren Klimaschutz von EU-Kommission
11.12. 05:00 | (08) Umfrage: Jede dritte Lebensmittelkontrolle fällt aus
11.12. 05:00 | (01) Anträge auf Anerkennung von Berufsabschlüssen aus dem Ausland steigen
11.12. 05:00 | (00) AfA-Chef Klaus Barthel kritisiert neue SPD-Spitze
11.12. 05:00 | (01) Deutsche Terroropfer und Hinterbliebene wollen sich organisieren
11.12. 05:00 | (00) Städte fordern besseren Schutz für lokale Amtsträger
11.12. 05:00 | (00) Agrarministerium erwägt strengere Vorschriften für Tierhandel
11.12. 03:46 | (05) Jung betont Bedeutung der Pendlerpauschale
11.12. 02:50 | (00) Gedenken an Terroranschlag auf Weihnachtsmarkt in Straßburg
11.12. 02:00 | (04) Schinas kündigt Pendeldiplomatie für Neuanfang in Migrationspolitik an
11.12. 01:55 | (03) William Shatner reicht Scheidung von vierter Ehefrau ein
11.12. 01:52 | (00) Vorbereitungen für Trump-Impeachment wird vorangetrieben
11.12. 01:52 | (00) Frankreichs Premier will Pläne zur Rentenreform vorstellen
11.12. 01:02 | (00) Reaktion auf französische Blockade von Beitrittsgesprächen
11.12. 01:00 | (00) Bundesregierung: Kaum Abschiebungen nach Italien
11.12. 00:58 | (00) Einschränkung bei Pensionsansprüchen von Ministern gefordert
11.12. 00:52 | (00) Seebeben erschüttert südliche Ägäis - keine Schäden gemeldet
11.12. 00:00 | (16) Hans fordert Union zu Bildungspolitik-Offensive auf
11.12. 00:00 | (01) FDP und Linke wollen Pensionsanspruch von Ministern einschränken
11.12. 00:00 | (00) Hans beklagt Vertrauensverlust in der GroKo nach SPD-Parteitag
11.12. 00:00 | (02) Opposition kritisiert Finanztransaktionssteuer von Scholz
11.12. 00:00 | (02) Frankreich überholt laut EASO-Zahlen Deutschland bei Asylanträgen
10.12. 23:57 | (01) EU-Kommission präsentiert ihren «Green Deal»
10.12. 23:54 | (00) USA warnen Russland vor Einmischung in US-Wahlen
10.12. 23:00 | (04) EU-Ratschef: Unterstützung für Europa ohne Klimagase 2050
10.12. 22:57 | (06) Champions League: Leipzig und Dortmund weiter
10.12. 22:19 | (02) Bürgermeister von Jersey City: Mehrere Tote nach Schüssen
10.12. 22:10 | (00) US-Börsen lassen nach - Goldpreis steigt
10.12. 21:51 | (02) Berufung von verurteiltem Schauspieler Bill Cosby abgewiesen
10.12. 21:44 | (05) Ukraine sieht Chance auf Beendigung des Kriegs im Donbass
10.12. 21:22 | (00) Bayer-Cheflobbyist fordert Gesetz für Lobby-Transparenz
10.12. 21:00 | (00) Gouverneur: Polizisten bei New York angeschossen
10.12. 20:49 | (07) Pompeo warnt Russland vor Einmischung in US-Wahlen
10.12. 20:25 | (00) Angebliche Bestechung durch «El Chapo»: Ex-Minister Mexikos verhaftet
10.12. 20:25 | (00) Weber kritisiert Macrons Politikstil
10.12. 20:23 | (00) Angriff auf Hotel in Mogadischu - Mindestens fünf Tote
10.12. 19:53 | (10) Schuster fordert Offenlegung der Verfassungsschutz-Akte über Brunner
10.12. 19:18 | (40) Union gibt Weg für neue Werbeverbote fürs Rauchen frei
10.12. 19:03 | (05) Rentenreform: Fronten in Frankreich verhärtet
10.12. 18:59 | (03) Bafin: Provisionen von Versicherungsmaklern 2018 gestiegen
10.12. 18:45 | (18) Polizei warnt vor Falschgeld
10.12. 18:27 | (21) Altmaier will Bonpflicht wieder streichen
10.12. 18:27 | (00) Bewaffnete stürmen Hotel in Mogadischu
10.12. 18:26 | (02) Große Koalition sucht gemeinsamen Weg
10.12. 18:22 | (02) Deutschland im Klima-Ranking mäßig - Appelle bei Konferenz
10.12. 18:05 | (02) Le Maire unterstützt Scholz’ Vorschlag zur Finanztransaktionssteuer
10.12. 17:49 | (20) «Danke Marie» - Roxette-Star Fredriksson stirbt mit 61
10.12. 17:44 | (14) Koalition: Abgeordnete mahnen neue SPD-Spitze
10.12. 17:44 | (00) DAX lässt nach - Wirecard-Aktien hinten
10.12. 17:42 | (02) Neuer Protest gegen Rentenreform in Frankreich
10.12. 17:38 | (07) US-Demokraten stellen Anklage gegen Trump vor
10.12. 17:22 | (08) Klimapaket im Vermittlungsausschuss: Grüne wollen Änderungen
10.12. 17:20 | (01) Kühnert: "Ich bin kein Marionettenspieler"
10.12. 17:13 | (17) Putin nennt ermordeten Georgier blutrünstigen Banditen
10.12. 17:11 | (05) 27-Jähriger stirbt bei Gleisbauarbeiten im Landkreis Regensburg
10.12. 16:39 | (26) Hochbegabter Laurent (9) stoppt Studium in den Niederlanden
10.12. 16:36 | (07) Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt
10.12. 16:29 | (00) Militärflugzeug vor Antarktis spurlos verschwunden
10.12. 16:26 | (02) Walter-Borjans und Esken in der SPD-Fraktion
10.12. 16:15 | (00) Mann erschießt sechs Menschen in tschechischer Uni-Klinik
10.12. 16:14 | (03) Ukraines Botschafter bezeichnet Gipfel-Ergebnisse als "bescheiden"
10.12. 16:05 | (00) Tiergarten-Mord: Sensburg sieht "Renaissance der gezielten Tötungen"
10.12. 15:57 | (01) Impeachment: Anklage gegen Trump vorgestellt
10.12. 15:47 | (01) Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar
10.12. 15:32 | (00) Ukraine-Gipfel: Maas will rasche Umsetzung der Beschlüsse
12
3
4
...
106
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News