Zürich (dpa) - Der Sommermärchen-Skandal um die WM 2006 wird auch vom Fußball-Weltverband wegen Verjährung nicht mehr verfolgt. Den Entschluss der rechtsprechenden Kammer der FIFA-Ethikkommission im Verfahren gegen den damaligen Organisationschef Franz Beckenbauer, den früheren DFB-Präsidenten Theo ...

Kommentare

(14) LordRoscommon · 27. Februar um 21:12
@12,13: Nee, das wird wohl nix <link>
(13) Fromm · 27. Februar um 20:52
Und der Kaiser wird wohl bald wieder zu sehen sein.
(12) der_amboss · 27. Februar um 17:30
Dann kann der Kaiser sich ja wieder in den Medien zeigen, war ja sehr ruhig um ihn geworden.
(11) roger1d · 27. Februar um 16:36
Die Menschen sind vergesslich.
(10) sumsumsum · 26. Februar um 18:24
ich halte von diesem fifaverein eh nix die betrügen bestimmt schon seit dem die existieren
(9) LordRoscommon · 26. Februar um 17:55
@6: Naja, die Schweizer Justiz hat sich genausowenig mit Ruhm bekleckert - siehe letzter News-Absatz. Das ist ein widerliches Schmierentheater, bei FIFA leider wohl Standard. Da die FIFA ein weltweites Monopol hat, ist Boykott für Spieler wie Fans so gut wie unmöglich.
(8) Stiltskin · 26. Februar um 17:42
Prozessverschleppung- alle Beschuldigten haben gemauert, was Ermittlungen behindert oder z.T sogar unmöglich gemacht hat. Aber was soll auch dabei an greifbaren Ergebnissen herauskommen, wenn nur FIFA intern ermittelt wird?
(7) Shoppingqueen · 26. Februar um 17:11
Krähe Auge ...
(6) storabird · 26. Februar um 12:55
Ziel erreicht
(5) KonsulW · 26. Februar um 11:06
15 Jahre Ermittlung sind auch genug. Da würde sowieso nichts mehr heraus kommen.
(4) thekilla1 · 26. Februar um 10:24
Lächerlich ³
(3) Tommm · 26. Februar um 07:29
:D :D Es ist einfach nur lächerlich was da "oben" so möglich ist und abgeht
(2) LordRoscommon · 26. Februar um 03:13
Ein Schelm, wer Arges dabei denkt.
(1) Friedrich1953 · 25. Februar um 20:25
Gute Anwälte machen das möglich!