Augsburg (dpa) - Das Bundesumweltministerium rät einem Medienbericht zufolge vom Gebrauch von Laubbläsern im privaten Bereich ab. «In der Streuschicht am Boden leben zahlreiche Kleintiere, wie Würmer, Insekten, Spinnen oder auch Kleinsäuger, die durch das Entfernen des Laubes den Lebensraum und die ...

Kommentare

(17) Kargam · 14. November 2019
@16 und mir ist neu, das das BMU Sprachrohr für Parteien ist, die aktuell nicht an der Regierung beteiligt sind. Sicherlich wurde diese Empfehlung durch eine Anfrage von den Grünen ausgelöst. Sprich die Grünen haben eine Frage gestellt, und das BMU hat nach besten Wissen und Gewissen (nach Würdigung aller Interessen der Lobbyisten ^^) geantwortet. Und wie schon mal richtig geschrieben wurde ... nur eine Empfehlung, und - leider - kein Verbot.
(16) GuenGil · 14. November 2019
@11 mir neu, dass das BMU Empfehlungen ohne Zuarbeit erstellt?
(15) Mehlwurmle · 14. November 2019
Die Laubbläser sind vor allem auch eine sehr nervige Lärmquelle durch den ständig an- und abschwellenden Ton. Wenn man die schon benutzt, sollte man den Gashebel die ganze Zeit durchdrücken, damit die Lärmkulisse wenigstens gleichmäßig ist.
(14) gabrielefink · 14. November 2019
@13 Richtig erkannt! ;o)
(13) Kargam · 14. November 2019
Also wenn ich das richtig verstanden habe, geht es eigentlich gar nicht um die Laubbläser, sondern das entfernen der Blätter ^^. Ich meine für die ganzen Kleintiere ist es ja im Grunde egal, ob sie durch Laubbläser, Laubsauger oder dem klassichen Besen, oder der Harke ihres Lebensraum berraubt werden ^^ Die Empfehlung muss eigentlich viel eher heißen "Lasst das Laub liegen".
(12) gabrielefink · 14. November 2019
Da hab ich doch ne feine Ausrede die Blätter in meinem Garten einfach liegen zu lassen. :o)
(11) thrasea · 14. November 2019
@8 Nur dass diese Empfehlung vom Umweltministerium kommt, nicht von den Grünen. Nix Verbot. Im Übrigen fallen mir viele Gründe ein, warum die Dinger verboten werden sollen - z. B. der Schutz unseres Gehörs und unserer Nerven.
(10) Moritzo · 14. November 2019
@8) Es bedarf eigentlich keine freiwillige Laubentfernungsaktionen der Grünen, um zu verstehen, dass diese Geräte einfach überflüssig sind. Es reicht eigentlich der gesunde Menschenverstand, der aber offensichtlich immer seltener wird.
(9) hhe · 14. November 2019
Früher haben bei den Straßenkehrern noch richtige Männer gearbeitet!!
(8) GuenGil · 14. November 2019
Was eine ordentliche "Verbotspartei" ist, macht es sich sehr einfach. Warum gehen die Parteiangerhörigen der Grünen nicht mit freiwolligen ehrenamtlichen Laubentfernungsaktionen als leuchtendes Beispiel voran ... ? Schon wegen der Glaubwürdigkeit!
(7) anddie · 14. November 2019
Ganz toll ist es auch immer wieder zu sehen, wenn so ein Laubbläser bei Wind eingesetzt wird. Dann pustet der Wind die Blätter auch gleich wieder wild in der Gegend rum. Klar kann ich verstehen, dass die Städte und Gemeinden da teure Personalkosten sparen wollen. Aber ich bin mir nicht sicher, ob das mit so einem dämlichen Pusteteil wirklich schneller geht. Vor allem dann, wenn die Blätter auch mal naß sind.
(6) Friedrich1953 · 14. November 2019
Laubbläser machen auch einen ziemlichen Lärm - und das meist am Wochenende! Die sind vollkommen überflüssig!
(5) Troll · 14. November 2019
ich persönlich nutze sowieso lieber einen Besen, wenn ich mal vor dem Haus das Laub zusammenkehren muß. Damit kriege ich das viel besser und gründlicher hin. Und ich kann es machen, wenn ich Zeit habe und muß nicht auf die gesetzlichen Ruhezeiten achten.
(4) Moritzo · 14. November 2019
Laubbläser gehören wirklich verboten. Wie andere hier schon geschrieben haben kann man das Laub tatsächlich wie früher mit den Besen oder Rechen beseitigen. Das fördert die Bewegung der Menschen und schont die Kleintiere. Was öffentliche Anlagen angeht spart man natürlich Zeit und vor allem teures Personal. Aber warum muss alles immer so geleckt aussehen?
(3) Folkman · 14. November 2019
Laub von einer Stelle zu einer anderen zu blasen, ist so unsinnig wie nervtötend. Diesen Laubbläsern sollte man mal zeigen, was eine Harke ist - im wahrsten Sinne des Wortes.
(2) jub-jub · 14. November 2019
Da wird nur ein Verbot etwas bringen. Freiwillig wird wohl kaum jemand auf Laubbläser verzichten.
(1) Psychoholiker · 14. November 2019
Ach, im privaten Bereich soll man darauf verzichten, aber in den öffentlichen Anlagen machen sie von morgens bis abends Krach ohne Ende. Ich hasse diese Scheißteile. Früher hat man noch Besen und Rechen benutzt und das ging auch.
 
Diese Woche
09.04.2020(Heute)
08.04.2020(Gestern)
07.04.2020(Di)
06.04.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News