Nürnberg (dpa) - Wegen der ungeklärten Situation um HSV-Spieler Bakéry Jatta hat nach dem 1. FC Nürnberg auch der Fußball-Zweitligist VfL Bochum Einspruch gegen die Wertung des Spiels gegen den Hamburger SV eingelegt. Man tue dies «zur Fristwahrung und in Wahrnehmung seiner Verantwortung für die ...

Kommentare

(34) FreiBier · 29. August um 13:25
Zumal diese Proteste gegen die Spielwertung eh total überflüssig sind. Punkte würde es nur am grünen Tisch geben, wenn dem HSV nachzuweisen wäre, das er von einer falschen Identität gewusst hat. Dem ist nicht so. Viel heiße Luft um nichts...
(33) Marc · 29. August um 00:52
Langsam wird es Zeit für eine Entscheidung/ Feststellung.
(32) tastenkoenig · 21. August um 15:32
Hier mal eine Einordnung eines (zwar nicht Fach-, aber immerhin) Juristen, der nebenbei auch die Faktenlage ganz gut zusammenfasst: <link>
(31) SilentYell · 21. August um 00:08
Vorwärts, Bochum, hol dir die Punkte am grünen Tisch
(30) tastenkoenig · 20. August um 16:15
Natürlich entscheidet die DFL nicht über das Bleiberecht. Aber über die Spielberechtigung. Und das ist für den HSV das Ausschlaggebende. Wird diese entzogen, muss er reagieren. Vorher nicht.
(29) LordRoscommon · 20. August um 16:08
Wieviele Nicht-EU-Ausländer spielen eigentlich derzeit in der Bundes- und 2. Liga, und wieviele haben da schon gespielt, ohne dass irgendwer die Angaben in ihren Pässen angezweifelt hätte? Die Spocht-BLÖD macht da aus ner Mücke nen Elefanten, und einige Vereinsvorstände sind sich nicht zu schade, auf diesen Zug aufzuspringen. Aber immer schön antirassistische Kampagnen fahren. Ich finde das heuchlerisch.
(28) Mehlwurmle · 20. August um 16:06
Die DFL ist aber nunmal auch nicht die Ausländerbehörde. Von daher, alles Spekulationen. Man wird sehen, was dabei rauskommt und ob es zu Änderungen der Spielergebnisse kommt. Ohne Einspruch hätten sich die Vereine zumindest die theoretische Chance leichtfertig entgehen lassen.
(27) tastenkoenig · 20. August um 16:00
Alles, was dem HSV vorliegt, liegt auch der DFL vor. Solange *die* daraus nicht den Schluss zieht, dass der Spieler nicht spielberechtigt ist, muss der HSV das auch nicht tun.
(26) tastenkoenig · 20. August um 15:56
@25: Der Verein hat alles getan, was er tun kann. Die DFL hat die Spielberechtigung nicht entzogen. Nach allem, was vorliegt, darf er spielen. Punkt. Bis es irgendwelche neuen Erkenntnisse gibt. *Erkenntnisse*, nicht Spekulationen der SportBild. Das Wohl des Vereins ist nicht bedroht, kein Mensch in der Branche rechnet ernsthaft mit nachträglichem Punktabzug. Der Verein hat sich keines Versäumnisses schuldig gemacht. Im schlimmsten Fall dürfte Jatta ab Tag X nicht mehr spielen und fertig.
(25) deBlocki · 20. August um 15:49
@22 Da er keinen Asylantrag gestellt hat, ist deine Ausführung nicht korrekt. Als minderjähriger Flüchtling musste er keinen stellen - volljährig wären seine Chancen gleich Null gewesen. @24 Die Daten für die Spielberechtigung ergeben sich aber aus einem Pass, der mit Daten auf Zuruf gefüllt wurde. Das gilt es im ersten Schritt zu prüfen. Das Gemeinwohl des Vereins sollte über dem Einsatz des Spielers stehen.
(24) tastenkoenig · 20. August um 15:00
Jatta hat eine Spielberechtigung, der zugrunde liegende Pass wurde geprüft und für echt befunden, damit ist der Verantwortung des HSV genüge getan. Warum sollten sie unter diesen Umständen auf einen wichtigen Spieler verzichten und sich *auf bloßen Verdacht hin* selbst schwächen? Es wäre hochgradig befremdlich, wenn diese Einsprüche positiv beschieden würden. Sagt ein Werder-Fan.
(23) DJBB · 20. August um 12:50
das ändert doch eh nichts!
(22) FreiBier · 20. August um 12:38
@21 Auch das ist bereits geklärt/bekannt. Es hätte sein Asylverfahren erschwert bzw. etwas verzögert wenn er älter war, hier geblieben wäre er trotzdem...
(21) deBlocki · 20. August um 10:46
@20 Wenn er noch hier ist, weil er bei seiner Alterangabe gelogen hat, dann ist das auch sehr gründlich zu hinterfragen!
(20) Flugsaurier · 20. August um 10:35
Ich verstehe einen Einspruch wenn er 19 Jahre wäre und für die U16 spielt - aber so...
(19) Black-Shark · 20. August um 03:11
Na wieder ein paar schlechte Verlierer ?
(18) Nr_40022 · 19. August um 22:09
Wenn das erst 3 Runden vor Schluß gekommen wäre.....
(17) Mehlwurmle · 19. August um 19:39
@16: Vielleicht weil der HSV ja auch einfach im Spiel auf Jatta hätte verzichten können. Dann gäbe es keine Grundlage für einen Einspruch.
(16) panda79 · 19. August um 19:27
Peinliches Verhalten. Dass dem HSV hier kaum ein Vorwurf zu machen ist scheint erwiesen - die Bochumer outen sich einfach nur als schlechte Verlierer und sollten sich ein Beispiel an Darmstadt nehmen. Warum haben sie den Einspruch nicht bereits VOR dem Spiel angekündigt, sondern erst nach der Niederlage?
(15) Shoppingqueen · 19. August um 15:30
Hat eigentlich Chemnitz Protest eingelegt?
(14) Marc · 19. August um 15:28
Langsam sollte da mal Klarheit herrschen...man stelle sich vor das dauert noch bis zum Frühling, der HSV holt 70 Punkte, wäre aufgestiegen und muss in die 3. Liga 🤣🤣🤣
(13) sumsumsum · 19. August um 15:20
@9 hört sich lustig an der spieler wurde bewusstlos auf den platz geschickt*lach
(12) Shoppingqueen · 19. August um 14:37
Die Aussage der DFL finde ich schon komisch und könnte richtig Probleme geben, wenn die Geschichte doch nicht so korrekt ablief - was ich eher denke...
(11) SHADOWAS84 · 19. August um 14:06
Ich sag mal, schlechte verlierer. Bei einem Sieg gegen HSV haette keiner gemeckert.
(10) jensencom · 19. August um 13:43
Ob sie wohl Einspruch eingelegt hätten, wenn sie gewonnen hätten?
(9) ircrixx · 19. August um 11:22
@8: Normalerweise hast du recht, aber der HSV hat ihn ja nicht bewusst als nicht spielberechtigt auf den Platz geschickt, sondern eher bewusstlos. Das gibt mildernde Umstände.
(8) Wesie · 19. August um 11:15
@3: Wenn der HSV einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt hat, dann gibt es ganz sicher keine Nachholspiele, sondern nachträgliche Niederlagen... das ist ja auch logisch.
(7) deBlocki · 19. August um 11:08
@6 Der Spieler hat schon mit den Angaben zu seiner Fussballerfahrung gelogen, dann sollte man auch mal etwas genauer die Angaben auf Zuruf für seine Pässe überprüfen.
(6) FreiBier · 19. August um 10:54
Was soll die Aufregung? Die DFL hatte dem HSV bereits vor dem Pokalspiel mitgeteilt, das der Spieler Jatta einen gültigen Spielerpass hat. Sollte tatsächlich an der Aufzählung von Indizien der Sport-Foto ohne Beweise etwas dran sein, wurde dem HSV rückwirkend nichts passieren.
(5) deBlocki · 19. August um 10:44
Ich hab gedacht, mein HSV könnte nicht mehr dümmer sein... aber diesen Menschen noch immer aufzustellen, schlägt alle bisherigen Dummheiten um Längen! Gültiger Pass hin oder her - die Angaben für diesen Pass sind nicht bewiesen!
(4) Mehlwurmle · 19. August um 10:43
Den Protest nicht einzulegen würde ja ggfs. den Vorstand in die Haftung bringen. @2 Die Überprüfung wird so lange dauern, weil man sicherlich auf Zuarbeiten aus dem Heimatland von Jatta angewiesen ist.
(3) ircrixx · 19. August um 10:43
@2: Alles Taktik beim HSV, sie wollen mit den Nachholspielen Extrakohle machen.
(2) Grizzlybaer · 19. August um 10:37
Ich verstehe nicht, dass diese Überprüfung so lange dauert. Warum spielt Hamburg nicht bis zur vollständigen Klärung, ohne Jatta?
(1) Friedrich1953 · 19. August um 10:29
Man kann ja die Spiele gleich vor Gericht austragen!
 
Diese Woche
17.09.2019(Heute)
16.09.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News