WDR holt Sky-Mann Valks als Sportschau-Chef

Karl Valks tritt ab Mitte Januar 2023 die Nachfolge von Steffen Simon an, der zum DFB gewechselt war.
Bild: Quotenmeter

Schon seit Mai bekleidet Steffen Simon, ehemals Sportchef des WDR, die Position Mediendirektor "Öffentlichkeit und Fans" beim Deutschen Fußball Bund (DFB). Nun hat der WDR die vakante Stelle des Sportschau-Chefs geschlossen und Karl Valks als Simons Nachfolger präsentiert. Valks kommt vom Bezahlsender Sky, für den er als Chefredakteur von Sky Sport News tätig war sowie Live-Sport und das digitale Sportangebot von Sky verantwortete. Er tritt die Stelle beim öffentlich-rechtlichen Sender voraussichtlich zum 15. Januar 2023 an.

„Ich bin Sky und den Menschen dort sehr dankbar für fast 18 tolle Jahre – und freue mich jetzt auf eine spannende Herausforderung und vor allem auf ein erfolgreiches und erfahrenes Sportteam. Jeder Mensch kennt die Sportschau – das ist aktuelle Berichterstattung vereint mit hochklassigem Hintergrund. Ich will mithelfen, dass wir damit künftig noch mehr Menschen erreichen“, erklärt Karl Valks, der als Sportchef alle linearen wie digitalen Sportinhalte des WDR verantworten wird. Dazu gehört neben der Sportschau im Ersten, der ARD-Bundesliga-Konferenz und der Sportberichterstattung im Radio auch die Digital-Strategie der Sportschau mit sportschau.de, Sportschau-App, verschiedenen Podcast-Angeboten und den Social-Media-Kanälen der Sportschau. Valks stößt zum Leitungsteam der WDR-Sportredaktion, das seit dem 1. August aus Judith Biedermann, Erik Felske, Sebastian Göllner und Klaus Heinen besteht.

„Mit Karl Valks kommt ein Sportjournalist mit großer Erfahrung und exzellentem Gespür für Trends und Veränderungen zu uns. Er wird gemeinsam mit unserem Team und den Partnern in der ARD die Sportschau weiter voranbringen auf dem Weg in die digitale Welt. Und er steht dafür, dass wir auch künftig nicht nur Spannung, Emotion und Leidenschaft der Wettkämpfe abbilden, sondern kritisch auch hinter die Kulissen blicken und Missstände aufdecken“, erklärt Jörg Schönenborn, WDR-Programmdirektor.

Ellen Ehni, WDR-Chefredakteurin, fügt an: „Ich habe Karl Valks als erfahrenen Manager kennengelernt, der sich in den vergangenen Jahren auch vielen Sportarten abseits des Fußballs gewidmet hat. Ich wünsche mir, dass wir mit unseren Angeboten auf den verschiedenen Plattformen den Sport in seiner Vielfalt zeigen – und künftig auch solche Nutzerinnen und Nutzer gewinnen, die uns bislang noch nicht folgen.“

News / Köpfe
[quotenmeter.de] · 23.09.2022 · 11:06 Uhr
[1 Kommentar]
 
Explosion in Halle: Drei Schwerverletzte, Ursache unklar
Halle (dpa) - Nach einer Explosion in einer öffentlichen Toilette im Stadtzentrum von Halle (Saale) […] (04)
Erfahrt mehr zu den PC-Features von Gotham Knights
Warner Bros. Games und DC enthüllen heute einen neuen Trailer zu Gotham Knights , der mehr von dem […] (00)
Weder fest noch flüssig: Neuer Phasenzustand des Wassers entdeckt
Wasser ist allgegenwärtig und an und für sich ein simples Molekül, das […] (04)
Ana de Armas: Kein Problem mit Nacktszenen in ‘Blonde’
Ana de Armas
(BANG) - Ana de Armas verteidigt die Nacktszenen im Biopic ‘Blonde'. Die 34-jährige Schauspielerin zeigt […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
28.09.2022(Heute)
27.09.2022(Gestern)
26.09.2022(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News