Dortmund (dpa) - Nach der Einigung mit dem FC Bayern München über den Transfer von Mats Hummels hat sich BVB-Boss Hans-Joachim Watzke zu den Saisonzielen geäußert. «Wir werden in die Spielzeit mit der Maßgabe gehen, dass wir ohne Wenn und Aber um die deutsche Meisterschaft spielen wollen», sagte ...

Kommentare

(6) Redigel · 21. Juni um 20:20
@5: Als Bayernfan muss man dann aber auch so realistisch sein, dass man einen Pavard für 35 Mio geholt hat, der erfolgreich den Abstieg mit Stuttgart geschafft hat sowie Hernandez für 80 Mio, der allein 21 Spiele Verletzungsbedingt letzte Saison gar nicht zur Verfügung stand und ein Spiel Gelb/Rot gesperrt war. In den übrigen 16 Spielen, saß er 2 Spiele auf der Bank, in 5 wurde er eingewechselt (1x 88. Minute. Bleiben 9 Spiele über die volle Distanz. Dann lieber Hummels (siehe Rückrunde)...
(5) kutty · 21. Juni um 18:46
Also ich hätte nicht soviel für ihn geboten, und um die Meisterschaft hätte der BVB auch ohne ihn gekämpft. Als Bayern-Fan muss ich aber sagen RESPEKT so viel Kohl rauszuhauen, nicht schlecht Herr Specht. Gespielt hätte er wohl eh kaum bei den Neuzugängen. Beste Lösung aus Bayern-Sicht zumindest ;-)
(4) MoonmanXL · 20. Juni um 17:34
Ja, eins muss man den Bayern lassen, die können gut verkaufen. Für den alternden Schweini haben die ja auch noch 9 Mios bekommen.
(3) berti2 · 20. Juni um 15:54
Die Bayern sind doch froh das für Mats Hummelsnoch noch etwas zu holen ist
(2) 17August · 20. Juni um 15:30
Holt einen alten Herrn und will Meister werden, statt bei den Alten Herren zu spielen. :-)
(1) hbflusa · 20. Juni um 13:43
Völlig klar, aber um die Meisterschaft wollen viele "mitspielen". Aber nur mitspielen - dann geht es wie in den letzten Jahren aus. Wenn ich schon ein Ziel vorgebe, dann definitiv alles daran zu setzen die Meisterschaft auch zu holen. Versagen ist keine Option. Das wäre eine Ansage, so ist es nur wieder WischiWaschi...
 
Diese Woche
17.07.2019(Heute)
16.07.2019(Gestern)
15.07.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News