News
 

Warum britische Forscher aus gutem Bier Biosprit für Autos machten

Schon seit längerem wird versucht, den Anteil der fossilen Brennstoffe im Autotank zu verringern. Seit einiger Zeit kann daher an deutschen Tankstellen beispielsweise E10 getankt werden. Der Kraftstoff besteht dann zu immerhin zehn Prozent aus Bio-Ethanol – das etwa aus Zuckerrüben, Raps oder Getreide gewonnen wird. Doch der Einsatz ist nicht unumstritten. Denn zum einen wird eine teilweise intensive Tank-oder-Teller-Debatte geführt. Es wird also befürchtet, dass zur Produktion von Bio-Ethanol landwirtschaftliche Flächen verwendet werden, auf denen sonst Nahrungsmittel angebaut würden. Zum anderen stellt Ethanol eine Belastung für Teile des Motors dar. Längst nicht alle Fahrzeuge auf den deutschen Straßen dürfen daher überhaupt E10 tanken. Britische Forscher könnten nun eine Lösung gefunden haben.

Die Frage „Tank oder Bierglas?“ dürfte sich zum Glück nicht stellen.

Das neue Herstellungsverfahren ist deutlich günstiger als bisherige Ansätze

Sie nahmen klassisches Bier mit einem Alkoholgehalt von rund fünf Prozent. Dieses Bio-Ethanol filterten sie heraus und wandelten es schließlich durch ein einfaches petrochemisches Verfahren in Butanol um. Der Vorteil: Butanol eignet sich deutlich besser für den Einsatz in Motoren und muss nur noch vergleichsweise wenig modifiziert werden, um als Kraftstoff genutzt zu werden. Bisher allerdings waren die Kosten für die industrielle Produktion von Butanol noch zu hoch. Das neue Verfahren hingegen könnte einen Ansatz für eine kostengünstige und großflächige Herstellung bieten. Forschungsleiter Duncan Wass geht davon aus, dass bereits in rund fünf Jahren die Industriereife der Methode erreicht sein könnte. Dies wäre Voraussetzung, um den Bio-Anteil in den Tanks unserer Autos weiter zu erhöhen.

Bier wurde lediglich in der Entwicklungsphase verwendet

Eher unwahrscheinlich ist allerdings, dass dann tatsächlich auch Bier als Grundstoff genommen wird. Zwar klagen viele Brauereien über einen Preisverfall, aber der Gerstensaft dürfte dennoch zu teuer sein, um daraus Bio-Kraftstoff zu gewinnen. Wass gibt in diesem Punkt auch bereits Entwarnung: Zwar sei das Verfahren mit Bier entwickelt worden, es lässt sich aber auch auf andere Rohstoffe übertragen. Vermutlich dürften daher auch zukünftig vor allem bestimmte Pflanzen und der entstehende Gärungsprozess als Basis für die Etanol-Produktion dienen. Anschließend wird daraus dann das deutlich besser geeignete Butanol gewonnen. Im Idealfall kann durch den neuen Ansatz die Belastung des Klimas durch den Straßenverkehr signifikant gesenkt werden.

Via: University of Bristol

Umwelt / Biosprit
[trendsderzukunft.de] · 09.02.2018 · 08:31 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 
Archivierte Top-Themen
 

Top-Themen

18.02. 02:05 | (00) Frances McDormand und Gary Oldman Favoriten beim britischen Filmpreis
18.02. 01:30 | (00) SPD-Spitze diskutiert weiter mit der Basis über große Koalition
18.02. 00:47 | (00) Verbände warnen: Aufstockung bei Justiz, Pflege und Polizei schwierig
18.02. 00:00 | (02) CSU-Staatssekretärin kritisiert "Mode-Bitching" im Bundestag
18.02. 00:00 | (00) Kassen-Aufsichtsbehörden wollen illegale Ärzte-Boni stoppen
18.02. 00:00 | (00) Atom-Urteil im Vattenfall-Schiedsgerichtsverfahren erwartet
18.02. 00:00 | (00) Verdacht der Insolvenzverschleppung bei Air Berlin
18.02. 00:00 | (05) SPD auch in Emnid-Umfrage auf historischem Tief - AfD immer stärker
18.02. 00:00 | (00) SPD: BaFin soll bei Deutscher Bank härter "durchgreifen"
18.02. 00:00 | (02) Stahlknecht: Verfassungsschutz soll sich um AfD kümmern
18.02. 00:00 | (00) Bundesregierung sieht "keine Grundlage" für US-Zölle auf Stahl
18.02. 00:00 | (00) Finanzmanager fordern mehr Unterstützung für Frankfurt
18.02. 00:00 | (02) 67 Prozent würden kostenlosen Nahverkehr stärker nutzen
18.02. 00:00 | (00) Bericht: Gabriel lässt "Normandie"-Treffen platzen
17.02. 23:10 | (04) Polizei lässt Neonazi-Kundgebung beenden - Tumultartige Szenen
17.02. 22:23 | (00) Netanjahu ruft in München zum gemeinsamen Kampf gegen Terror auf
17.02. 21:45 | (02) Berlinale mit «Transit» und Isabelle Huppert
17.02. 21:38 | (01) SPD stürzt auch in Forsa-Umfrage auf 16 Prozent
17.02. 21:33 | (01) SPD-Spitze startet Werbetour für Koalition
17.02. 21:25 | (06) Özdemir auf Sicherheitskonferenz unter Polizeischutz gestellt
17.02. 20:55 | (10) Rechter «Frauenmarsch» in Berlin nach Blockaden beendet
17.02. 20:52 | (05) Zornige Schüler fordern nach Blutbad striktere Waffengesetze
17.02. 20:48 | (03) Stärkstes Beben seit zehn Jahren in Großbritannien
17.02. 20:27 | (01) 1. Bundesliga: Schalke gewinnt gegen Hoffenheim
17.02. 20:03 | (01) Die Lottozahlen
17.02. 20:00 | (01) SPD-Basistreffen in Hannover
17.02. 19:55 | (01) Ukip-Partei in Großbritannien wieder ohne Chef
17.02. 19:29 | (00) Lottozahlen vom Samstag (17.02.2018)
17.02. 19:03 | (02) Yücel geißelt Türkei als Willkürstaat
17.02. 18:59 | (01) Dresdner Polizei löst Neonazi-Kundgebung auf
17.02. 18:47 | (04) EU will sich von Trump emanzipieren
17.02. 18:03 | (00) Yücel: Bin nicht in Deutschland, aber unter Freunden
17.02. 18:00 | (02) Nicht weltpolitikfähig? EU will sich von Trump emanzipieren
17.02. 17:55 | (07) Thailändische Investoren fordern Millionen aus Deutschland
17.02. 17:46 | (01) Nahles und Weil werben in Hannover für große Koalition
17.02. 17:44 | (01) Laschet verteidigt Abgabe des Finanzministeriums
17.02. 17:42 | (00) Verbände halten GroKo-Personalversprechen für schwer umsetzbar
17.02. 17:28 | (02) Trump-Berater: Russische Wahleinmischung jetzt unbestreitbar
17.02. 17:26 | (00) 1. Bundesliga: Bayern gewinnen auch in Wolfsburg
17.02. 17:22 | (00) Genosse Angst und Gabriels Zukunft
17.02. 17:07 | (00) Bange Sekunden nach heftigem Erdbeben in Mexiko
17.02. 16:46 | (00) Erdbeben im Südwesten Großbritanniens
17.02. 16:44 | (00) 2000 Menschen demonstrieren gegen Sicherheitskonferenz
17.02. 16:31 | (00) EVP-Fraktionschef Weber geht auf Distanz zu Macron
17.02. 16:23 | (01) Schleswig-Holsteins Ministerpräsident warnt Union vor Rechtsruck
17.02. 15:36 | (00) Polizei: Diesel-Fahrverbote nicht zu kontrollieren
17.02. 15:27 | (03) Umfrage: Zwei von drei Deutschen haben noch nie gekifft
17.02. 15:16 | (07) Berlin hofft auf mehr Demokratie in der Türkei
17.02. 15:13 | (00) Wellinger holt Silber auf der Großschanze
17.02. 15:00 | (00) Neue Zolleinheit mit Geldwäsche-Verfahren überfordert
17.02. 14:54 | (00) 2. Bundesliga: Düsseldorf rettet Unentschieden gegen Fürth
17.02. 14:50 | (04) USA drohen Assad mit neuem Vergeltungsschlag
17.02. 14:48 | (01) Nahles lässt Gabriels Zukunft offen
17.02. 14:32 | (00) Jacqueline Lölling holt Silber im Skeleton
17.02. 14:09 | (02) Nach Schulmassaker wächst Kritik am FBI
17.02. 13:54 | (00) Lawrow nennt US-Vorwürfe gegen Russen «Geschwätz»
17.02. 13:44 | (00) «Welt»-Chefredakteur bittet um Atempause für Yücel
17.02. 13:41 | (04) Gewerkschaften: Polizei kann Diesel-Fahrverbote nicht kontrollieren
17.02. 13:34 | (00) Hat Sarkozy Minister-Handys abhören lassen?
17.02. 12:58 | (06) Wehrbeschaffungsamt wütend auf von der Leyen
17.02. 12:55 | (00) Deutsche Biathletinnen ohne Medaillen im Massenstart
17.02. 12:55 | (00) Massaker von Einzelschützen in den USA
17.02. 12:49 | (00) Gabriel wirbt für starkes Europa in der Welt
17.02. 12:47 | (00) Russische Politiker weisen US-Anklage als lächerlich zurück
17.02. 12:20 | (03) Kanzler Kurz:  Nur einiges Europa kann größere Rolle spielen
17.02. 12:16 | (00) Seoul:  Zeit nicht reif für Gipfel mit Kim Jong Un
17.02. 11:57 | (00) Trauernde Dänen können Prinz Henrik letzte Ehre erweisen
17.02. 11:23 | (06) Hohe Stickoxid-Belastung rund um den Reichstag
17.02. 11:05 | (00) Erste Regionalkonferenz: Nahles wirbt für GroKo-Ja
17.02. 11:01 | (00) Merkel dringt auf gemeinsames europäisches Asylsystem
17.02. 10:59 | (00) Neuer Bericht über Sex-Affäre macht Trump zu schaffen
17.02. 10:59 | (02) Beobachter werfen Türkei Giftgaseinsatz in Syrien vor
17.02. 10:55 | (02) Riexinger wehrt sich gegen Wagenknecht-Vorwurf
17.02. 10:53 | (00) Unionshaushälter warnen vor Kostenexplosion durch GroKo-Pläne
17.02. 10:43 | (00) Moon Jae In sieht Zeit nicht reif für Gipfel mit Nordkorea
17.02. 10:42 | (00) Illegale Grenzübertritte über neue Routen
17.02. 10:40 | (00) Mehr Spionagefälle in Deutschland
17.02. 10:38 | (00) Landkreise fordern Mitspracherecht bei Breitbandausbau
17.02. 10:27 | (00) Merkel hofft auf gemeinsames europäisches Asylsystem
17.02. 10:24 | (00) London will enge EU-Kooperation bei Sicherheit nach Brexit
17.02. 10:01 | (02) Jeder Zweite für vorzeitige Amtsübergabe Merkels an Nachfolger
17.02. 09:30 | (02) Außenminister Gabriel: Welt steht Anfang 2018 am Abgrund
17.02. 09:15 | (03) Nahles nickte nach Koalitionsverhandlungen auf Feier ein
17.02. 09:07 | (00) 8700 km²: Peru stellt einen der größten unberührten Regenwälder unter Schutz
17.02. 09:04 | (04) Nahles will auch künftig "Bätschi" sagen
17.02. 09:01 | (05) Städtetag erwartet Fahrverbote für Dieselfahrzeuge
17.02. 08:50 | (00) Deutsche Wirtschaft kritisiert Strafzoll-Pläne der US-Regierung
17.02. 08:11 | (01) Von der Leyen als Nachfolgerin Stoltenbergs im Gespräch
17.02. 08:11 | (00) 19-Jähriger Cruz gesteht Schulmassaker in Florida
17.02. 08:08 | (01) Eon fordert Verfünffachung der CO2-Preise
17.02. 08:06 | (01) Hendricks: SPD-Mitgliederentscheid "rechtlich nicht bindend"
17.02. 07:00 | (00) Söder mahnt zu konsequenter Abschiebungspolitik
17.02. 06:01 | (00) Yücel-Freilassung: «Schwierigkeiten liegen hinter uns»
17.02. 05:57 | (00) Gefesselt in Keller - Geschäftsmann von Räubern überfallen
17.02. 05:30 | (00) SPD-Spitze startet Werbetour für Koalition mit Union
17.02. 05:10 | (00) 29 Verletzte bei Feuer in Recklinghausen
17.02. 05:00 | (01) Kritik aus Union an Programmen für Flüchtlingsintegration
17.02. 05:00 | (02) SPD-Generalsekretär: Schulz-Rückzug hat "wehgetan"
17.02. 05:00 | (00) Söder verlangt von GroKo Offensive für mehr Abschiebungen
17.02. 05:00 | (02) Söder vermisst Ernst und Respekt in Heimatdebatte
 

News-Suche

 

Weitere Themen