Rostock (dpa) - Viele Ostseebäder machen derzeit mit Aushängen auf die Gefahr durch Vibrionen aufmerksam. Die Bakterien kommen natürlicherweise im Ostseewasser vor und vermehren sich ab Wassertemperaturen von etwa 20 Grad. Sie verursachen in sehr seltenen Fällen teilweise schwere Infektionen, wie ...

Kommentare

(7) jeanbe · 24. Juli um 16:54
@6 Tut mir leid, Non-Cholero-Vibrionen kommen in der Nord- und Ostsee vor... Sie vermehren sich stark ab einer Temperatur von 20 Grad C. Und Bakterien sollen in der ganzen Umwelt vorkommen... Das die Ostseebäder an der Ostsee / MVP liegen ist auch mir bereits bekannt.
(6) schoko44 · 24. Juli um 16:20
@5, bei 20 Grad vermehren sich diese Bakterien. Also sind sie schon da; wie lange sie leben, wurde nicht geschrieben. Wenn du also an einer chronischen Erkrankung leidest und zusätzlich noch eine offene Wunde hast, solltest du auch bei niedrigeren Temperaturen nicht ins Wasser gehen. Und MeckPom liegt an der Ostsee ;)
(5) jeanbe · 24. Juli um 15:47
@3 Wenn ich das richtig verstanden habe, soll man nicht mit einer offenen Wunde bei Temperaturen über 20 Grad in der Nord- oder Ostsee baden gehen!
(4) bs-alf · 24. Juli um 15:28
@3 ob der Gang in das Schwimmbad wirklich gesund ist ?
(3) Rhein26 · 24. Juli um 14:43
Was heist das? Nicht ins Wasser gehen, bzw. Darauf achten, dass kein Wasser in den Mund gelangt. Am besten ins Schwimmbad gehen.
(2) Iceman2004_9 · 24. Juli um 11:44
nicht schön
(1) KonsulW · 24. Juli um 10:37
Das ist nun wirklich ungesund.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News