WarnerMedia-Umsatz steigt um 15 Prozent

Die Fusion zwischen WarnerMedia und Discovery soll bereits Mitte März vollbracht werden.

Der Telekommunikationsgigant AT&T hat seine Zahlen für das vierte Quartal 2021 veröffentlicht. Das Unternehmen teilte mit, dass die Gesamteinnahmen von WarnerMedia um 15,4 Prozent auf 9,9 Milliarden US-Dollar gestiegen sind. Wachstumstreiber sind weiterhin die internationalen Lizenzverträge und das Wachstum bei den hauseigenen Streamingdiensten. Die Abonnenteneinnahmen kletterten um 11,5 auf 1,9 Milliarden US-Dollar.

AT&T gab vor Kurzem bekannt, dass HBO/HBO Max 73,8 Millionen Kunden vorweisen kann. Dies ist ein Plus um 4,3 Prozent gegenüber dem dritten Quartal. In den Vereinigten Staaten von Amerika stieg das Ergebnis um 1,6 Millionen Abonnenten auf 46,8 Millionen. Unterdessen soll die Fusion zwischen WarnerMedia und Discovery bereits Mitte März vollzogen sein, dann wird AT&T nicht mehr in den Geschäftsberichten die Unternehmensergebnisse aufführen.

Der Telekommunikationsgigant setzte in den Monaten Oktober, November und Dezember 2021 41,0 Milliarden US-Dollar um, das ist ein Rückgang von 10,4 Prozent. Dennoch ist das Unternehmen mit einem Nettogewinn von 5,04 Milliarden US-Dollar hochprofitabel. Die Erwartungen der Finanzanalysten wurde zudem – wenn auch nur leicht – übertroffen. Der Umsatzrückgang war erwartet worden, weil AT&T den Satellitenbetreiber DirecTV verkaufte.
News / Wirtschaft
[quotenmeter.de] · 26.01.2022 · 12:29 Uhr
[0 Kommentare]
 
Schweden und Finnland nehmen klaren Kurs auf die Nato
Helsinki/Stockholm (dpa) - Schweden und Finnland nehmen vor dem Hintergrund des russischen […] (34)
Faktencheck: ESC-Gewinner zu Unrecht in Nazi-Ecke gerückt
Berlin (dpa) - Nach ihrem Rekord-Gewinn beim Eurovision Song Contest (ESC) wird der […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
18.05.2022(Heute)
17.05.2022(Gestern)
16.05.2022(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News