WaPo: Nach Berlin kommt wieder der Bodensee

Die Vorabendkrimis im Ersten übergeben den Staffelstab.

Der Dienstagvorabend bleibt im Ersten fest in der Hand der WaPo-Serien. Zur Zeit läuft um 18.50 Uhr im Ersten der Ableger «WaPo Berlin», ab dem 24. März will der öffentlich-rechtliche Sender mit seiner WaPo Bodensee wieder das Original ins Programm nehmen. Geplant ist dann die Ausstrahlung von acht frischen Episoden.

Es handelt sich dabei um die Hälfte der zunächst beauftragten Episoden – geordert wurden nämlich gleich 16 Stück. Das heißt: Wenn die Staffel Ende Mai vollständig ausgestrahlt ist, hat Das Erste noch einmal acht Ausgaben der Serie in petto. Einen Neuzugang bringt die neue Staffel auch mit sich: Max König, der Jakob Frings spielt, ersetzt Simon Werdelis, der bislang als Pirmin Spitznagel zu sehen war. Die «WaPo Bodensee» ist eine Serie der Saxonia Media.

Die neue «WaPo Berlin» kam bisher auf gute 11,2 und 8,5 Prozent Marktanteil bei Allen (Reichweiten: 2,85 und 2,14 Millionen), während das Bodensee-Original in den meisten Fällen einstellige Ergebnisse verbucht. Spitzen-Folgen schafften es aber auch schon auf bis zu zehneinhalb Prozent Marktanteil bei allen Fans. Im Schnitt kam die zurückliegende Staffel auf etwas mehr als neun Prozent, besonders bei den 14- bis 49-Jährigen hat die Serie noch Luft nach oben. Hier schwankten die Werte bei den First Runs 2019 bei zwischen 2,9 und 5,9 Prozent.
News / TV-News
11.02.2020 · 14:45 Uhr
[0 Kommentare]
 

In der Corona-Krise leidet die AfD auch an sich selbst

Alice Weidel
Berlin (dpa) - Mehr Grenzkontrollen, Hilfe für Lehrlinge - nachdem die AfD zu Beginn der Corona-Krise […] (12)

Apple kauft KI-Startup Voysis zur Verbesserung von Siri

Von Apple ist das irische KI-Startup Voysis übernommen worden, um die Sprachassistentin Siri zu verbessern und die natürliche Sprache besser zu verstehen, berichtete Bloomberg kürzlich. Voysis hat eine […] (00)